Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Alba sortiert Gelben Sack aus: Marktkauf Oschatz wird nicht mehr beliefert
Region Oschatz Alba sortiert Gelben Sack aus: Marktkauf Oschatz wird nicht mehr beliefert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 19.01.2015
Quelle: Dirk Hunger

von frank hörügel

Eberhard von Pogrell aus dem Oschatzer Stadtteil Limbach hatte bereits im Oktober des Vorjahres moniert: So wie viele andere Kunden im Marktkauf ärgerte er sich über Engpässe bei der Versorgung mit den Abfallsäcken (wir berichteten). Als Geschäftsführer der Alba Sachsen GmbH hatte damals Volker Senftleben in Aussicht gestellt, dass er für eine Lösung des Problems sorgen werde. Genau das ist mittlerweile passiert. Im Marktkauf werden seit Jahresanfang überhaupt keine Gelben Säcke mehr ausgegeben. Eberhard von Pogrell ist darüber schockiert: "Ich sehe es nicht ein, dass dort, wo ich Lebensmittel oder Baumaterial jedwelcher Art mit Verpackung kaufen kann, keine Gelben Säcke erwerben kann. Mich traf fast der Schlag, als mir die nette Dame an der Information im Marktkauf mitteilte, dass Marktkauf nicht mehr beliefert wird."

Viele Abnehmer aus Nachbarlandkreisen

Dass Marktkauf aus der Liste der Vertriebsstellen für Gelbe Säcke gestrichen wurde, begründet Alba-Pressesprecherin Susanne Jagenburg unter anderem so: "Überdurchschnittlich viele Abnehmer kamen gar nicht aus dem Landkreis Torgau-Oschatz, sondern aus den umliegenden Landkreisen Leipzig, Mittelsachsen oder Meißen." Das habe zu Mehrkosten von etwa 30 Prozent geführt. Außerdem seien relativ viele Gelbe Säcke zweckentfremdet genutzt worden - zum Beispiel für die Entsorgung von Grünschnitt. Deshalb habe nicht mehr gewährleistet werden können, dass die Oschatzer über Marktkauf ausreichend mit Gelben Säcken versorgt werden. "Dies hat uns nach reiflicher Überlegung dazu veranlasst, die Verteilung der Gelben Säcke für Oschatz nicht mehr über den Marktkauf zu organisieren", so Jagenburg.

Tatsächlich ist die Alba AG nicht verpflichtet, Marktkauf mit den Verpackungsbehältnissen zu beliefern. "Wir machen eine Ausschreibung, in der festgelegt ist, wie viele Ausgabestellen es für Gelbe Säcke geben muss. Welche Stellen das sind, ist dann die Entscheidung des Entsorgers Alba", sagt Philipp Saar von der BellandVision GmbH. Dieses Unternehmen koordiniert die Ausschreibungen der Dualen Systeme und stimmt das Entsorgungssystem mit dem jeweiligen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger ab.

Marktkauf-Inhaber kann Entscheidung nicht nachvollziehen

Auch Marktkauf-Inhaber Jörg Krumbiegel weiß, dass ein Teil der Gelben Säcke zweckentfremdet eingesetzt wird. Dennoch kann er die Entscheidung von Alba nicht nachvollziehen: "Wir zahlen immense Beträge in das Duale System ein. Dass wir jetzt nicht mehr beliefert werden, geht auf Kosten unserer Kunden." Krumbiegel geht davon aus, dass der Entsorger Kosten sparen wolle, indem jetzt nur noch kleinere Geschäfte mit den Verpackungsbehältnissen beliefert würden. "Es wird darauf spekuliert, dass damit nicht mehr so viele Säcke gebraucht werden", vermutet der Marktkauf-Inhaber. © Kommentar

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Im Jahr 2030 kommen auf einen Leistungsträger zwei Gebissträger", sagt Kabarettist Volker Pispers. Die Pointe eines Prozesses, der auch in Oschatz auftritt.

16.01.2015

Wer mit dem Fahrzeug von der B 6 in Oschatz auf den Steinweg einbiegen möchte, sieht zwar ein Sackgassenschild, aber keine Baustelle oder ein anderes Hindernis.

15.01.2015

Das Jahr 2015 wird spannend. Es stehen Bauprojekte wie der Hort "Grashüpfer" oder der Mulde-Elbe-Radwegs auf dem Programm - und die Bürgermeisterwahl. OAZ befragte dazu Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos).

15.01.2015
Anzeige