Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Albert Pfeilsticker bleibt weiter Oschatzer Stadtrat
Region Oschatz Albert Pfeilsticker bleibt weiter Oschatzer Stadtrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 08.01.2016
Abstimmung im Oschatzer Stadtrat. Doch in der CDU-Faktion gibt es Knatsch. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

In der letzten Stadtratssitzung des vergangenen Jahres verkündete der langjährige Oschatzer CDU-Abgeordnete Albert Pfeilsticker seinen Austritt aus der CDU-Stadtratsfraktion. Zudem zog er sich aus dem Vorstand des Oschatzer CDU-Stadtverbandes zurück. Der Auftritt des stellvertretenden CDU-Stadtvorsitzenden Jürgen Mühlberg bei der AfD in Oschatz hatte Pfeilsticker bestürzt. Er warf dabei Mühlberg vor, interne Kritikmöglichkeiten bei CDU-Veranstaltungen nicht genutzt zu haben. In einem Statement bezogen im Nachgang Stadtverbandschef Holger Mucke und CDU-Fraktionschef Dietmar Schurig Position zum Rückzug von Pfeilsticker. Dabei distanzierten sich die Christdemokraten von der AfD.

Albert Pfeilsticker, der sich bis Mitte dieser Woche im Ausland aufhielt, verfolgte die Berichterstattung aus der Ferne. Jetzt ist der Stadtrat an den Schreibtisch seiner Rechtsanwaltskanzlei zurückgekehrt. „Ich behalte meinen Sitz im Stadtrat, bleibe auch an meinem Platz im Ratssaal sitzen, ich bleibe meine Verpflichtungen im Ausschuss treu, werde aber, weil ich kein Fraktionsmitglied mehr bin, nicht an den CDU-Fraktionssitzungen teilnehmen“, so Albert Pfeilsticker über die aktuelle Situation. Enttäuscht ist er, weil es nach seiner Rückkehr zu keinem klärenden Gespräch mit den Verantwortlichen des Stadtverbandes gekommen ist. Pfeilsticker hält weiter an seiner Haltung fest: „Ein Christ muss sich um alle Menschen kümmern, die in Not sind. Ob die Flüchtlinge jetzt berechtigt hier sind oder weniger berechtigt, spielt nicht die wichtige Rolle. Ich beziehe mich da nicht nur auf die christlichen Grundwerte, sondern auch auf Artikel eins unseres Grundgesetzes“, betont Pfeilsticker, der seinen Austritt aus der Fraktion schon im Vorfeld der Auseinandersetzung schriftlich angekündigt hatte. Wie sieht die politische Zukunft von Albert Pfeilsticker in Oschatz aus? Wird es eine sang- und klanglose Rückkehr in den Schoß der CDU-Familie oder gar eine politische Umorientierung geben?

„Ich werde mich nicht politisch umorientieren. Ich bleibe ja weiter CDU-Mitglied und bin der Partei stark verbunden. Ich bleibe weiter im Landesvorstand der CDU-Mittelstandsvereinigung. Ich bleibe auch im Landesvorstand der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Sachsen“, betont Pfeilsticker.

Wie sehen die Bedingungen aus, unter denen Pfeilsticker wieder in der Oschatzer CDU mitarbeiten würde? „Ich könnte mir eine weitere Zusammenarbeit vorstellen, wenn es zu einer Erklärung käme, dass man sich dem Thema stellt, dass man mit den Bürgern spricht, aber sich auch um die Flüchtlinge kümmert. Dass man sich auf die christlichen Werte besinnt“, sagt der Oschatzer Stadtrat.

Albert Pfeilsticker (63) auf jeden Fall noch sein Mandat bis zum Ende der Legislaturperiode wahrnehmen. Ob er darüber hinaus noch in einem kommunalpolitischen Gremium mitarbeiten wird, steht in den Sternen. Unterdessen gab es schon Anfragen von anderen Stadtratsfraktionen, ob Pfeilsticker dort Mitglied werden will. Allerdings komme ein Parteiwechsel für den Oschatzer nicht in Frage, betonte er.

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lange Zeit galt die Region rund um Mügeln als medizinisches Notstandsgebiet. Zahlreiche Hausärzte wanderten ab oder gingen in den Ruhestand. Jetzt gibt es in Mügeln eine neue Hausärztliche Praxis. Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen hat die möglich gemacht.

08.01.2016

Zweimal schon haben die Landesbühnen Sachsen für mehrere Auftritte in Wermsdorf gastiert. Die Darsteller aus Radebeul spielten dabei im Schloss Hubertusburg für Kinder und Erwachsene. Im aktuellen Spielplan ist kein neuerlicher Abstecher nach Wermsdorf vorgesehen. Doch das soll sich ändern.

11.01.2016

Ein Gasalarm im Oschatzer Stadtteil Merkwitz hat am Mittwochabend die Feuerwehr beschäftigt. Die Bewohner eines Hauses hatten den verdächtigen Geruch bemerkt – durch das Einatmen des Gases wurde aber niemand verletzt.

07.01.2016
Anzeige