Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Altes Gut für Busbahnhof abgerissen
Region Oschatz Altes Gut für Busbahnhof abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 28.01.2014

[gallery:600-36404848P-1]

"Ich sehe das alte Gut noch vor mir, das für den Neubau des Busbahnhofes abgerissen werden musste." Wolfgang Riedel war in dieser Zeit beim Rat des Kreises angestellt und dort für die Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Oschatz zuständig. Der Rat des Kreises hatte damals eine Außenstelle im Feuerwehrgerätehaus an der Reithausstraße. Deshalb weiß Wolfgang Riedel auch, dass die Oschatzer Kameraden ihre Drehleiter für den Abriss des alten Gutes zur Verfügung gestellt hatten.

Gegenüber dem Gelände des Busbahnhofes floss damals noch Wasser in einem offenen Stadtgraben, der mit dem Neubau der B 6 in den 60er Jahren aber verfüllt wurde. Für Stadtgespräch sorgte in dieser Zeit ein Busfahrer, der zwei Mal das Anziehen der Handbremse vergaß. Das erste Mal passierte ihm dieses Missgeschick in der Altoschatzer Straße. Der Bus rollte die abschüssige Fahrbahn hinab und rammte das Buswartehäuschen, das in diesen Jahren auf dem Neumarkt stand. Und beim zweiten Mal krachte der Bus in den Goldschmiede-Laden am Neumarkt/Ecke Hospitalstraße. "Das hat in der Stadt für einige Lacher gesorgt", blickt der 64-Jährige auf diese Begebenheiten zurück.

Weeßte noch? - Rückspiegel ist eine neue Serie der Oschatzer Allgemeinen, die in unregelmäßigen Abständen veröffentlicht wird. Günther Hunger wird für seine Kollegen von der OAZ in seinem Fotoarchiv stöbern und die schönsten Schnappschüsse aus vergangenen Tagen zusammenstellen. Die fotografischen Erinnerungen aus dem Altkreis Oschatz dürfen auch gern von Ihnen, liebe Leser, kommentiert werden. Schicken Sie uns Ihre Erinnerungen zu den Bildern oder Ereignissen, die damit in Verbindung stehen. Sie dürfen gern auch eigene Fotos einschicken.

iInformationen können die OAZ-Leser per E-Mail an die Adresse oschatz.redaktion@lvz.de schicken oder unter der Nummer 03435/97 68 10 durchgeben.

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Oschatz hat ihre Einnahmen aus dem Blitzen von Rasern und damit verbundenen Bußgeldern im Jahresvergleich 2012/2013 gesteigert - auf 109 Prozent.

28.01.2014

Zum Rückrundenauftakt empfing der PSV Telekom Oschatz um Mannschaftsleiter Gerd Zeibig den SV Wölkau. In der Vorrunde wurden die Gäste mit 11:4 Punkten besiegt.

28.01.2014
Anzeige