Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Altes Landwirtschafts-Amt verschwindet
Region Oschatz Altes Landwirtschafts-Amt verschwindet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 08.01.2014
Die Tage dieses Gebäudekomplexes sind gezählt: Das ehemalige Landwirtschaftsamt in der Seminarstraße wird abgerissen. Quelle: Sven Bartsch

Derzeit werden die Gebäude entkernt, mit dem Abriss des 1830 errichteten Haupthauses wird nach Angaben der Baufirma Anfang März begonnen. Dazu, wie das Areal nach dem Abriss genutzt werden soll, will der Eigentümer morgen Auskunft geben.

Bis zur Wende wurde das Haus als Landwirtschaftsamt für den damaligen Kreis Oschatz genutzt und steht seitdem leer. Nur für einige Wochen zog hier während der Landesgartenschau im Jahr 2006 noch einmal Leben ein, als der Oschatzer Kunstverein das Gelände in einen öffentlichen Kunsthof verwandelte und zu vielfältigen Veranstaltungen einlud. Das Gebäude wurde schließlich im September 2009 durch die Sächsische Grundstücksauktionen AG für 26 500 Euro an eine Privatperson aus Oschatz versteigert.

Seitens der Stadt Oschatz wird der Abriss nicht mit Fördermitteln unterstützt, sagte Bauamtsleiter Michael Voigt gestern auf OAZ-Anfrage. Der Fördertopf "Stadtumbau Ost" komme dafür nicht in Frage, da sich das ehemalige Landwirtschaftsamt außerhalb des Sanierungsgebietes befindet.

Frank Hörügel

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Fair-Play-Hallencup des SV Merkwitz der D-Junioren kamen über 100 Zuschauer zum Turnier. In 21 Spielen wurden 73 Tore erzielt, was eine gute Trefferquote darstellte.

08.01.2014

Die Spieler vom SV Fortschritt Oschatz bestritten ein Punktspiel in Leipzig beim Gastgeber SK Fortuna Leipzig III. Nach der bitteren 7:1-Niederlage aus der vergangenen Saison wollten es die Oschatzer in diesem Jahr besser machen.

08.01.2014

Nach dem Weggang von Pfarrer Georg Wanzek ist Ludger M. Kauder für die Seelsorge der rund 1000 Katholiken der Pfarrei St. Hubertus zuständig.

08.01.2014
Anzeige