Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Am Horstsee fliegen wieder die Karpfen - Volksfest in Wermsdorf
Region Oschatz Am Horstsee fliegen wieder die Karpfen - Volksfest in Wermsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 13.10.2017
Impressionen vom Horstseefischen 2017 Quelle: Bärbel Schumann
Anzeige
Wermsdorf/Leipzig

Georg Stähler feiert Silberne Hochzeit an diesem Wochenende. Nein nicht das Ehejubiläum, sondern die Ehe mit Wermsdorf, der Fischzucht in Sachsen und dem Fischerfest am Horstsee sind gemeint. Seit der Hesse nach Sachsen kam und die Teichwirtschaften Wermsdorf und Torgau gründete, sind die Jahre ins Land gegangen. Seit nunmehr 25 Jahren liegt deshalb auch die Hauptorganisation des traditionsreichen Fischerfestes am Horstsee in seinen Händen. Freitagvormittag eröffnete er es gemeinsam mit der 17. Wermsdorfer Fischkönigin Lisa I. alias Lisa Keil und August dem Starken alias Rainer Müller im Beisein zahlreicher Gäste aus Politik und Wirtschaft. Er sei stolz darauf, die Jubiläen seiner Betriebe und des Festes feiern zu können. Zudem sei das Jahr 2017 ein gutes für die Karpfen gewesen. „Wir hatten ein warmes Jahr. Der Karpfen liebt Wärme, deshalb bin ich optimistisch, dass es in diesem Jahr eine sehr gute Karpfenernte in gewünschter Qualität geben wird“, unterstrich Fischereireferentin Ulrike Weniger vom Sächsischen Landwirtschaftsministerium bei ihren Begrüßungsworten.

Die vor wenigen Wochen in Radibor gekrönte Fischkönigin wünschte den Teichwirten eine reiche Ernte und den anwesenden Besuchern des dreitägigen Festes viel Spaß. Wermsdorfs Bürgermeister Matthias Müller wünschte den Organisatoren, den rund 100 Händlern sowie allen Helfern vor allem ein friedliches Fest. Auf das hoffen auch die Polizeikräfte vor Ort. Polizeihauptkommissar Oliver Walther hat das neue Sicherheitskonzept gemeinsam mit der Gemeinde und den Organisatoren erarbeitet. Unterstützung erhalten die Polizisten bei der Umsetzung von der Wermsdorfer Freiwilligen Feuerwehr, einem Sicherheitsdienst und den Mitgliedern des DRK-Ortsvereins Dahlen. Immerhin werden an diesem Wochenende einige Tausend Besucher erwartet. Die guten Wetterprognosen werden ihren Beitrag dazu leisten, vielleicht gar einen neuen Besucherrekord zu erzielen.

Die Organisatoren und Akteure haben wieder alle Kräfte aufgewendet, um viele kulinarische wie auch kulturelle Erlebnisse zu bieten. Die Palette reicht dabei von Fischspezialitäten in allen nur denkbaren Formen, Schaustellerangebote, Schaufischen für große wie für kleine Gäste, Begegnungen mit der Fischkönigin, Blasmusik, Schlager und Disko im Festzelt. Am Horstsee ist auch das traditionelle Fischerdorf zu finden, wo es zum Beispiel bei Steffen Schwarze echte Wermsdorfer Fischsuppe gibt. „Heute haben wir 600 Liter vorbereitet. Am Sonnabend und Sonntag werden wir jeden Tag das Doppelte brauchen“, so Schwarze.

Viele Familien aus der Region, aber auch von weiter her, nutzten bereits den Freitag für eine Stippvisite beim Fest. Monika Topp freute sich mit ihrem Mann nicht nur auf gebackenen Karpfen und Suppe. „Für mich ist der Besuch stets mit mindestens zwei Fahrten auf dem Riesenrad verbunden. Herrlich und immer wieder faszinierend ist der Blick auf das Festgelände und die nahe Hubertusburg“, schwärmt die 76-jährige Mügelnerin. Aus Leipzig sind die Familien Kunze und Sitko gekommen. „Wir genießen einfach den letzten Ferientag und wollen etwas erleben“, so einer der Familienväter.

Die Fischzucht in Wermsdorf hat Tradition, reicht bis Ende des 15. Jahrhunderts zurück. Später wurde die kurfürstlich Amtsteichwirtschaft Mutzschen gegründet, der Vorläufer der Wermsdorfer Fischereibetriebe. Das Abfischen des Horstsees wurde Ende der 1960er Jahre zu einem mehrtägigen Volksfest. Frank Kupfer, CDU-Fraktionsvorsitzender im Landtag, erinnerte sich bei der Eröffnung an diese Zeit: „Ein Besuch beim Horstseeabfischen war für mich als Kind stets ein Erlebnis. Ich freue mich, dass Georg Stähler und die Gemeinde diese Tradition weiter leben lässt.“

Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

223 Gebäudebrände, davon 61 Wohnungsbrände in Nordsachsen 2016. 800 Menschen sterben im Jahr deutschlandweit an solchen Bränden. Mit einer Kampagne wollen die Kameraden der Feuerwehren auf die Gefahren eines Wohnungsbrandes und auf fehlende Rauchmelder aufmerksam machen, um Bürger dazu zu bewegen, Rauchmelder zu installieren.

13.10.2017

Im Stadtbad Mügeln herrscht derzeit reger Betrieb. Doch Badegäste sind hier nicht zu finden, sondern lediglich Schwimmmeister Klemens Lehmann. Er befreit das Schwimmbecken von Laub und Kastanien. Bauhofmitarbeiter fällten eine morsche Kastanie und sind mit Pflasterarbeiten am Beckenrand beschäftigt.

13.10.2017

Hannalore Kührt wurde zur engagierten Bürgerin 2017 gewählt und am Mittwoch im Thomas-Münzter-Haus Oschatz für ihr jahrelanges Engagement unter anderem im Sportverein Fortschritt

ausgezeichnet.

13.10.2017
Anzeige