Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Anni Müller und Dana Hüttner freuen sich auf ihren neuen Job

Kindertagesstätte Sornzig und Hort Neusornzig mit neuen Leiterinnen Anni Müller und Dana Hüttner freuen sich auf ihren neuen Job

Die Kindertagesstätte in Sornzig hat eine neue Leiterin. Anni Müller ist 33 Jahre alt und von Beruf Sozialpädagogin. Im Hort der Grundschule „Auf der Höhe“ in Neusornzig hat Dana Hüttner den Job als Chefin übernommen. Die 41-Jährige ist ausgebildete Sozialpädagogin und sucht eine neue Herausforderung. Bisher war sie als Bewährungshelferin tätig.

Anni Müller (l.) ist neue Leiterin der Kita „Kleine Früchtchen“ in Sornzig und Dana Hüttner Chefin des Hortes der Grundschule Neusornzig

Quelle: Dirk Hunger

Sornzig/Neusornzig. Neue Führung in der Kindertagesstätte „Kleine Früchtchen“ in Sornzig und im Hort der Grundschule „Auf der Höhe“ in Neusornzig: Die Stadt Mügeln hatte beide Stellen öffentlich ausgeschrieben und sich unter den 15 Bewerberinnen für Anni Müller und Dana Hüttner entschieden. Mit Einstellung der beiden jungen Frauen zum 1. August stehen nun alle vier Kindertagesstätten und drei Horte in Mügeln jeweils unter eigenständiger Leitung. „Wir haben die Leitungsstruktur der Stadt Mügeln angepasst und damit auch die Vorgabe des Landesjugendamtes erfüllt“, nennt Dörte Eberhardt, Hauptamtsleiterin von Mügeln, den Hintergrund.

Fachliche Kompetenz in der Kita

Kita-Leiterin Anni Müller ist ausgebildete Sozialpädagogin und schloss Anfang des Jahres erfolgreich ihre Ausbildung in Mittweida ab. Die Mutter eines fünfjährigen Sohnes und ihr Partner leben in Döbeln. Bereits während des Studiums arbeitete sie als Erzieherin in einer stationären Kinder- und Jugendeinrichtung in Döbeln und danach noch einige Monate als Erzieherin in einem Kindergarten. „Dabei konnte ich mir bereits Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen aneignen“, so die 33-Jährige, die sich auf die neue Herausforderung freut. „Ich denke, durch das Studium bringe ich die fachlichen Kompetenzen und die persönlichen Voraussetzungen für die Leitungsposition mit“, zeigt sich die Döbelnerin selbstbewusst. Für die künftige Aufgabe wünscht sie sich ein gutes Miteinander mit dem Team, den Eltern und den Kindern. In ihrem neuen Job möchte sie auf Bewährtes zurückgreifen und neue Ideen einbringen. In der Kindertagesstätte Sornzig ist sie mit ihren vier Erzieherinnen für 61 Mädchen und Jungen zuständig. Nach ihren Hobbys befragt, antwortet sie nach kurzer Bedenkpause: „Mutti sein, viel an der frischen Luft verbringen und lesen.“

Sozialpädagogin mit Erfahrung

Sozialpädagogik hat auch Dana Hüttner studiert und bereits 1996 erfolgreich abgeschlossen. Während des Studiums absolvierte sie ein Praktikum im Jugendamt Riesa im allgemeinen sozialen Dienst und hatte es nach eigenen Angaben dort auch mit schwierigen Familien zu tun. Bereits ihr damaliger Wunsch sei es gewesen, mit Kindern zu arbeiten. Allerdings habe es zu dieser Zeit kaum Stellenangebote gegeben. Deshalb habe sie zunächst in der Suchtberatungsstelle in Dresden gearbeitet und schließlich auf gut Glück bei der Justiz in Sachsen beworben. Dort stand sie von Anfang 1997 als Bewährungshelferin beim Landgericht in Dresden in Brot und Lohn. „Nach fast 20jähriger Tätigkeit wollte ich einfach einen beruflichen Schnitt und habe mich deshalb auf die Stelle beworben“, so die 41-Jährige, die verheiratet ist und mit ihrer Familie, zu der zwei Söhne im Alter von 13 und 16 Jahren gehören, in Mügeln lebt. Ihre Aufgabe als Leiterin des Hortes mit 81 Kindern und vier Erzieherinnen sieht sie darin, soziale Kompetenzen der Kinder zu stärken. Dafür hat sie auch eine Begründung parat: „Kinder in diesem Alter kann man erzieherisch noch erreichen und damit ihren künftigen Lebensweg positiv beeinflussen.“ In ihrer Freizeit treibt Dana Hüttner gern Sport, vom Laufen über Fitnesskurse bis zu Schwimmen, und kümmert sich um ihren Hund.

Von den beiden neuen Leiterinnen ist Dörte Eberhardt überzeugt. „Die Auswahl war schwierig, denn es waren gute Bewerberinnen dabei. Ich denke aber, wir haben die richtige Entscheidung getroffen und wir wünschen uns eine gute Zusammenarbeit mit den neuen Kolleginnen.“

Von Heinz Großnick

Mügeln 51.2364187 13.045206
Mügeln
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

26.06.2017 - 07:05 Uhr

Der LVZ-Chefreporter plauderte im Rahmen der Buchvorstellung Leipzig zurück in Europa  in lockerer Runde gewohnt launig.

mehr