Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Anwohner sauer: Neue Windräder in Casabra zu nah an Wohnbebauung
Region Oschatz Anwohner sauer: Neue Windräder in Casabra zu nah an Wohnbebauung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 22.12.2016
Anwohner müssen den
Anzeige
Casabra

Ruckzuck schossen in Casabra drei neue Windräder aus dem Boden – nur wenige hundert Meter vom Wohnstandort entfernt. Darüber ärgert sich ein Hausbesitzer, der nicht nur den Lärm der rotierenden Flügel ertragen muss. Wenn der Mann sich dann auch noch auf seiner Terrasse die Sonne ins Gesicht scheinen lässt, dann bekommt er in gleichmäßigem Rythmus den Schatten der einzelnen Flügel zu spüren. Wird es abends dunkel, dann scheinen auch noch die blinkenden roten Warnleuchten in sein Wohnzimmer. „Wir sind nicht gegen erneuerbare Energie, aber die Windräder stehen viel zu nah am Haus“, ärgert sich das Ehepaar, das seinen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte.

Die OAZ wollte sich über die neuen Anlagen bei der Betreibergesellschaft, der Windpark 2000 GmbH, informieren, erhielt aber dazu keine Antwort. Erst im vergangenen Jahr ließ das Unternehmen fünf neue leistungsstarke Anlagen, vier mit einer Gesamthöhe von 196 Metern und eine mit 170 Metern Höhe, auf dem Standort in Casabra errichten. Bei den vier Vestas-Anlagen eines dänischen Herstellers handelte es sich damals nach Unternehmensangaben um das derzeit modernste Technologiekonzept für das Binnenland. Allein diese fünf Anlagen speisen 14,3 Megawatt Strom ins Netz.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu Weihnachten wird meist so richtig geschlemmert: In der Region Oschatz ist dabei unangefochten der traditionelle Gänsebraten die Nummer eins. Aber auch Ente, Rind, Reh oder Fisch stehen hier auf der Weihnachtstafel.

25.12.2016

Die Ablagerungen von illegalem Müll häufen sich. Nach dem Fund von Fässern in der ehemaligen Moto-Cross-Grube gibt es jetzt einen weiteren Fall im Fliegerhorst. Hier türmen sich kaputte Autoteile, leere Fässer, und Bauschutt.

18.04.2018

In der letzten Sitzung des Oschatzer Stadtrates in diesem Jahr zählte jedes Kilo: Möglichst viel Gewicht sollen die Stadträte von Oschatz am Dienstag auf die Waage bringen. Es ging darum, Geld für einen guten Zweck zu spenden.

21.12.2016
Anzeige