Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Auf den Spuren der alten Schmalspurbahnstrecke
Region Oschatz Auf den Spuren der alten Schmalspurbahnstrecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 28.04.2014
Vereinsvorsitzender Andreas Lobe und Mitorganisator Reiner Scheffler (von links), hier bei einer früheren Bahndammwanderung, erwarten auch diesmal zahlreiche interessierte Teilnehmer aus nah und fern.Foto (Archiv): Sven Bartsch Quelle: Sven Bartsch
Die erste Etappe der 8

Der Zubringerzug zum Treffpunkt Mügeln startet ab Oschatz Hauptbahnhof um 8.20 Uhr. Treffpunkt der Wandergruppe ist 9 Uhr, es geht zunächst mit dem "Wilden Robert" unter Dampf nach Glossen. Von hier aus bringen Busse die Wanderfreunde zum Ausgangspunkt der Wanderung nach Neichen an der Mulde.

Vorbei an Nerchau wird dann im landschaftlich reizvollen Tal des Mutzschener Wassers über Cannewitz und Wagelwitz nach Mutzschen gewandert. Weitergeht es in das Gebiet der früher wie heute für die Fischzucht genutzten künstlich angelegten Seen nach Wermsdorf. Hier wird eine Mittagspause eingelegt. Entlang des Döllnitzsees führt die Wanderung über Mahlis und Gröppendorf im Döllnitztal weiter bis Glossen. Von Glossen aus kann man mit der Bahn 15.30 Uhr nach Mügeln fahren, oder weiterlaufen. Die Rückfahrt ab Mügeln Bahnhof ist für 15.55 Uhr vorgesehen. Weitere Informationen unter Tel. 034362/314 57. Wer nicht wandern möchte, sondern Lust hat mit dem "Wilden Robert" einen Ausflug zu unternehmen ist dazu eingeladen. Die Dampfzüge fahren ab Mügeln Bahnhof in Richtung Oschatz 9.55 Uhr, 12.30 Uhr und 15.55 Uhr. In der Gegenrichtung beginnt die Fahrt am Oschatzer Hauptbahnhof 10.50 Uhr, 13.45 Uhr und 17.00 Uhr. Für einen Imbiss ist gesorgt, die Fahrkarten können im Zug erworben werden. Weitere Informationen zu den unter Tel. 034362/323 43 (Montag bis Freitag) und 034362/375 41 (Sonnabend/Sonntag) oder www.doellnitzbahn.de Die zweite Etappe der Bahndammwanderung ist für den 2. Mai geplant. Der gemeinsame Treff für alle Wanderfreunde ist 9.15 Uhr am Bahnhof Mügeln. Von dort geht es mit der Döllnitzbahn nach Oschatz. Am Oschatzer Hauptbahnhof angekommen, beginnt die Wanderung entlang der Döllnitz und verläuft durch die "Drei-Bogen-Brücke" nach Schmorkau und über den Weinberg nach Zaußwitz. Dort wird Mittagspause gemacht. Nach zwölf Kilometer Fußmarsch ist das Tagesziel Strehla erreicht. Gegen 15 Uhr bringt ein Bus die Wanderer zurück nach Oschatz. 15.45 Uhr beginnt ab dem Oschatzer Hauptbahnhof die Rückfahrt mit der Döllnitzbahn nach Mügeln.

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alles andere als ansehnlich: Das Gebäude des ehemaligen Kreisbetriebs für Landtechnik (KfL) am Dorfplatz ist für die meisten Einwohner ein Schandfleck. Entsprechender Unmut machte sich zur jüngsten Ratssitzung breit, als Bürgermeister Michael Reinhardt verkünden musste, dass die geplante Sanierung des Objektes in diesem Jahr nicht mehr angegangen werden kann.

28.04.2014

Dezember 1967 fand eine Delegiertenkonferenz der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und Vertretern der Molkereigenossenschaften Oschatz, Mügeln und Dahlen statt, mit der Zielstellung, eine Verschmelzung der drei Betriebe, gemäß dem erreichten gesellschaftlichen Entwicklungsstand vorzunehmen.

28.04.2014

An der Straße zwischen den Orten Treptitz und Wohlau am Südost-Ende der Dahlener Heide steht am Waldesrand ein Grenzstein, daneben eine Schrifttafel. Auf der einen Seite des Grenzsteines ist ein KS eingemeißelt, auf der Rückseite ein KP.

28.04.2014
Anzeige