Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Aufstieg bleibt Ziel für Oschatzer
Region Oschatz Aufstieg bleibt Ziel für Oschatzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 31.10.2012

Von Michael Schröter

Die Saison startete am 23. September mit einer knappen Niederlage gegen den BSG Grün-Weiß Leipzig II. Während man in der letzten Saison den BSG noch stark mit 6:2 dominierte, endete der Vergleich diesmal 3,5:4,5 in heimischen Gefilden.

Lediglich Peter Idaczek an Brett 2 und Günter Ackermann an Brett 7 konnten durch ihre große Erfahrung den vollen Punkt holen. Michael Schröter an Brett 4 verlor im 12. Zug eine Figur, nahm aber das Remisangebot kurz darauf gern an. Rolf Andrä an Brett 5 willigte nach hartem Kampf ebenfalls ins Remis ein. Auch Klaus Hanel an Brett 8 erspielte ein Unentschieden nach einem kräftezehrendem Turmendspiel.

Thomas Malik an Brett 1 gewann im Mittelspiel eine Qualität (Turm für eine Leichtfigur), musste dann aber nach hartem Kampf doch die Waffen strecken. Neuzugang Klaus Däweritz an Brett 3 musste die ganze Partie über eine gedrückte Stellung in Kauf nehmen und wollte sich mit einer Abtauschserie entlasten, wo allerdings eine Figur und somit die Partie verloren ging. Hans-Jürgen Turowski an Brett 6 fasste in gewonnener Stellung die falsche Figur an. Dabei greift die Regelung "Berührt-geführt!" - somit musste auch er die Niederlage akzeptieren. Nach dieser Niederlage packte den SV natürlich der Ehrgeiz.

Am 14. Oktober ging es in die 2. Runde, diesmal zu Gast beim SC Leipzig-Lindenau II. Mit leichter Verspätung starteten die Spieler ihre Partien. Thomas Malik an Brett 1 und Günter Ackermann an Brett 5 blieben leider aus unbekannten Gründen gegnerlos. Klaus Däweritz an Brett 3 konnte mit den weißen Steinen großen Druck auf seine Gegnerin ausüben, welche auch unter diesem zusammenbrach und das Spiel aufgeben musste. Michael Schröter an Brett 4 erspielte sich eine angenehme Stellung und gewann im 20. Zug Material, wonach der Gegner aufgab. Auch Hans-Jürgen Turowski an Brett 6 sowie Lutz Bruchertseifer an Brett 8 holten nach anstrengendem Kampf einen Sieg, während sich Peter Idaczek an Brett 2 trotz einer Mehrfigur mit einem Remis zufrieden geben musste.

Diego Schumann an Brett 7 musste sich schweren Herzens geschlagen geben, nachdem ihm sein erfahrener Spieler gegenüber schwer zugesetzt hatte.

So triumphierte der SV Fortschritt Oschatz mit 6,5:1,5 über den SC und befindet sich somit im Mittelfeld der 2. Bezirksklasse. Es stehen noch weitere fünf Runden auf dem Plan, womit für die Oschatzer noch alles offen ist .

Jeden Donnerstag wird ab 18 Uhr im Speiseraum der Mittelschule Oschatz trainiert. Wer sich für Schach interessiert, ist willkommen. Der SV Fortschritt Oschatz bietet auch ein Kinder- und Jugendtraining an, somit sind nicht nur die "alten Hasen" willkommen, sondern auch die Neulinge.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit einigen Tagen werden in der Oschatzer Allgemeinen Zeitung die Nominierten für die Wahl zum Sportler des Jahres 2012 vorgestellt.

30.10.2012

Region Oschatz/Nordsachsen (thl/obü/FH). TO, TG oder OZ - auf dem Weg zurück zu alten Kennzeichen hat die Bundesregierung jetzt einen nächsten notwendigen Schritt getan, der die Wiedereinführung alter Nummernschilder möglich macht.

29.10.2012

In eine Frucht seiner Kupfer-Felsenbirne wird Staatsminister Frank Kupfer (CDU) erst im Herbst nächsten Jahres beißen können. Was ihn dann erwartet, weiß der Oschatzer jetzt schon.

29.10.2012
Anzeige