Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz August der Starke beglückt Wermsdorfer Frauen
Region Oschatz August der Starke beglückt Wermsdorfer Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 09.03.2017
Quelle: Bärbel Schumann
Anzeige
Wermsdorf

Viele Geschichten über und zum Verhältnis von August dem Starken zu Frauen sind bekannt. Was für Italien Casanova war und ist, dem steht der sächsische Herrscher in nichts nach. Über Affären und Techtelmechtel findet man in historischen und literarischen Aufzeichnungen reichlich Stoff. Doch es ist etwas ganz anderes, wenn man Geschichten zum Thema gar vom Sächsischen König selbst erzählt bekommt. Ein solches Angebot der Gästeführer des Freundeskreises von Schloss Hubertusburg in Wermsdorf schlugen viele Frauen am Internationalen Frauentag nicht aus. Sie lauschten August dem starken alias Rainer Müller gespannt, erfreuten sich an seinen Geschichten. Müller, der auch in unserer Region schon oft als August der Starke wie zu den Wermsdorfer Fischerfesten zu erleben war, versteht es wie kein anderer, den sächsischen Herrscher zu verkörpern. Mit seiner Bemerkung, „bei uns am Hofe ist wohl jeder Tag ein Frauentag“, gelang es ihm gleich zu Beginn der vergnüglichen Veranstaltung im Ovalsaal, die anwesenden Frauen zu „erobern“ und für sich einzunehmen. Freilich, Bettgeschichten, wie von mancher Besucherin vielleicht erhofft, plauderte August nicht aus. Er erinnerte vielmehr an viele Frauen am sächsischen Hof.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der aus dem Fachkrankenhaus Hubertusburg in Wermsdorf geflüchtete 45 Jahre alte Steffen T. ist wieder aufgetaucht. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann in einem Einkaufszentrum gefasst.

09.03.2017

Die Kemmlitzer Kaolinwerke haben die Absicht, den Kaolintagebau in Crellenhain zu erweitern. Doch das Vorhaben stagniert, weil die vorgesehenen Flächen erst in den neuen Regionalplan aufgenommen werden müssen, wie Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln) zur vergangenen Ratssitzung informierte.

09.03.2017

Das Dach des Oschatzer Bahnhofs ist wieder dicht. Ideen für die Nutzung gibt es auch schon – sowohl bei der Stadt, die das Gebäude erworben hat, als auch bei den Reisenden.Sie passen gut zueinander und zum Bahnhof einer Kleinstadt, der nicht mitten in deren Zentrum liegt.

09.03.2017
Anzeige