Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Aus dem Mügelner Angerbrot wird ein Frühlingsbrot
Region Oschatz Aus dem Mügelner Angerbrot wird ein Frühlingsbrot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:50 11.02.2019
MDR-Moderatorin Gesine Schöps und Anger-Bäcker Dietmar Loth schauen, ob ihr kreiertes Frühlingsbrot fertig gebacken ist. Quelle: Bärbel Schumann
Mügeln

Der Schnee der vergangenen Tage ist geschmolzen, Eis im Teich am Anger zeigt, dass es noch Winter ist. Winter, der seit Jahren den Namen für die erste Veranstaltung des Stadtmarketingvereins Meine Bischofsstadt Mügeln im Jahreskreis auf dem Anger den Namen gab. Dem Winterbacken.

Der Anger als Treffpunkt

Wie jedes Jahr strömten Mügelner und Gäste zum Areal unweit von Marktplatz und Döllnitz gelegen, um frisches Angerbrot als Fettbemme zu verkosten oder eines der runden Brotleiber mit nach Hause zu nehmen. Ihnen Konkurrenz machte an diesem Nachmittag der Kuchen, der davor in den Ofen geschoben wurde. Bereits eine Stunde nach Veranstaltungsbeginn war er ausverkauft. Ein Zeichen, wie die Besucher das frische Backwerk schätzen.

Das Winterbacken auf dem Anger eröffnet im Jahr den Veranstaltungsraigen des Stadtmarketingvereins Meine Bischofsstadt Mügeln. Beliebt bei den Einwohnern, konnten sie diesmal einen MDR-Filmdreh miterleben.

Langeweile brauchte bei jenen, deren Schritte zum Anger führten, nicht aufkommen. Für die Kinder bot die Schaustellerfamilie Pönitz Fahrten mit dem Karussell an. Am Glücksrad konnten Mädchen und Jungen ihr Glück herausfordern. Und weil früh übt, wer ein Meister werden will sowie der Marketingverein in einigen Jahren Bäckernachwuchs benötigt, konnten Kinder bei Petra Becker am Stand Waffeln selbst backen. Viele der Erwachsenen nutzen das „Winterbacken“, um sich in geselliger Runde über Neuigkeiten in der Stadt bei Glühwein oder Bratwurst auszutauschen.

Beim MDR-Dreh live dabei

Das Allerneueste im Stadtgeschehen konnten sie live erleben, wurden sogar zum Weitersagen aufgefordert oder gar selbst Akteure beim Dreh eines Teams des Mitteldeutschen Rundfunks um Moderatorin Gesine Schöps. Sie dreht derzeit an verschiedenen Orten in Mügeln, um die Stadt und ihre Bewohner im MDR vorzustellen. Hintergrund dazu ist, dass Mügeln für Sachsen beim MDR-Frühlingserwachen am 23. März an den Start gehen wird. Innerhalb eines Tages soll mit Freiwilligen und mit Hilfe von Sponsoren quasi die Stadt herausgeputzt und auch Neues geschaffen werden.

Mügelner packen gern freiwillig an

Dass die Mügelner freiwillig vieles schon bewegten, haben sie in der Vergangenheit bewiesen. Das Backhaus und der Anger sind Beispiele dafür. Deshalb sah sich Gesine Schöps bei Angerbrotbäcker Dietmar Loth und seinen Mithelfern an, wie sie das Backhaus anheizen, die Brotleiber backen und ob die Mügelner und ihre Gäste das Angerbrot mögen. Neugierig zeigte sich die Moderatorin, wie es zum Backhausbau kam. Vereinsvorsitzender Bernd Brink erzählte die Geschichte. Und dann wurde gemeinsam für das Frühlingserwachen ein Frühlingsbrot mit Blüten kreiert und zur Probe gebacken. „Ich habe heute viel erlebt und hoffe, dass Mügeln am 23. März gewinnt und viele für die Stadt voten“, so die Moderatorin.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

13 Frauen und Männer haben im November letzten Jahres den Förderverein Mügelner Sternentaler gegründet. Sie wollen die Schulen und Kindereinrichtungen unterstützen. Am Freitagabend stellte der Verein sich vor.

10.02.2019

Rein in den Bus und im Internet surfen. Das ist ab sofort in drei WLAN-Bussen der OVH in de Region Oschatz möglich.

10.02.2019

Mit Themen wie dem Breitbandausbau, dem Ausbau der Infrastruktur und medizinischen Versorgung möchte die CDU 2019 bei den Nordsachsen punkten. Für die Kreistagswahlen hat sie am Freitag ihre Kandidaten aufgestellt. Klares Ziel auch im Hinblick auf die folgenden Landtagswahlen: Die Partei will kommunal die stärkste Kraft bleiben.

09.02.2019