Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ausbildungsmesse in Mügeln soll Berufsrallye in Ostrau folgen
Region Oschatz Ausbildungsmesse in Mügeln soll Berufsrallye in Ostrau folgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 24.09.2017
Die Schülerinnen und Schüler konnten sich an den verschiedenen Ständen über die Berufsausbildungsangebote informieren. Quelle: Bärbel Schumann
Anzeige
Mügeln

Die erstmals in Sornzig veranstaltete Ausbildungsmesse Anfang September war ein voller Erfolg. So schätzt es Ivonne Franke, Leiterin der Arbeitsgruppe Pro Ausbildung der Goethe-Oberschule Mügeln, ein. 43 Unternehmen stellten in Sornzig ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor. Insgesamt 350 Schüler und deren Eltern – unter ihnen auch erstmals aus der Wermsdorfer Oberschule – hatten die Gelegenheit, die vielfältigen Angebote wie Workshops, Bewerbertraining, Schauvorführungen und praktische Tests zu nutzen (wir berichteten).

„Ich weiß, dass etliche Schüler bei verschiedenen Unternehmen ihre Bewerbungsmappe abgegeben oder Praktikumsverträge mit den Firmen abgeschlossen haben“, resümiert Franke. Sie weiß aber derzeit noch nicht, ob es mittlerweile zum Abschluss von Lehrverträgen kam. Eine telefonische Abfrage bei den beteiligten Unternehmen soll Gewissheit bringen.

Kleiner Arbeitskreis geplant

Geplant sei zudem, einen kleinen Arbeitskreis ins Leben zu rufen, in dem Akteure der Arbeitsgruppe und beteiligte Firmen vor und nach der Messe zusammenkommen, um beispielsweise Hinweise und Ideen für die künftige Gestaltung aufzugreifen. Auf jeden Fall sei der Standort Sornzig von den Teilnehmern überwiegend wohlwollend beurteilt und der Wunsch geäußert worden, die Messe auch dort im nächsten Jahr fortzusetzen. Das gebe einfach der Platz her. „Die Unternehmen haben sich sehr viel Mühe gegeben, ihre Arbeit anhand praktischer Vorführungen den Jugendlichen näher zu bringen“, lobt Franke und nennt als Beispiel die Firma Kälte-Klima-Service aus Wermsdorf, die an ihrem Stand ein Riesenaggregat aufgebaut hatten. Daran konnten die Schüler Wisssenswertes rund um den Kälteprozess erfahren. Erwähnen möchte sie auch die tatkräftige Unterstützung der Klosterobst Sornzig GmbH und des Backhauses Wentzlaff, die ihr Gelände zur Verfügung stellten.

Praktische Seite noch mehr in den Mittelpunkt

Überhaupt soll in Zukunft die praktische Seite noch mehr in den Mittelpunkt der Berufsorientierung gerückt werden. Geplant ist, eine Berufsrallye ins Leben zu rufen. Die Idee stammt von Christa Müller, die in der Pietsch Haustechnik GmbH Ostrau beschäftigt ist und ebenfalls Mitglied der Arbeitsgruppe Pro Ausbildung der Goethe-Oberschule Mügeln ist. „Es geht darum, dass Schüler der 8. Klassen, die noch keine Berührung mit Firmen der Region hatten, die im Ostrauer Gewerbegebiet angesiedelten Unternehmen kennen lernen. Dabei erfahren sie dann Konkretes zu den Firmenprofilen und können sich somit ein besseres Bild für ein eventuelles Praktikum machen oder die richtige Berufswahl treffen.“

Pietsch Haustechnik engagiert sich bereits seit Jahren bei der Ausbildungsmesse. „Wir wünschen uns, dass die jungen Leute in der Region bleiben und den für sie passenden Beruf ergreifen. Mittlerweile gibt es gute Grundlagen, hier Karriere zu machen“, ist Müller überzeugt.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn Matthias Espig zum ungezwungenen Beisammensein lädt, dann kommt so mancher Single nach Mügeln, um hier die große Liebe zu suchen und auch zu finden. Denn Espig ist der Kuppel-König der Stadt. 75 Paaren hat er bei seinen Singletreffs schon zum Glück verholfen. Dabei betont er jedoch immer wieder: „Wir sind hier keine Partnervermittlung!“

24.09.2017

Trotz hoher Population in Sachsen bekommt man den nachtaktiven Dachs nur selten zu Gesicht. In einer Oschatzer Gartensiedlung treibt der Räuber jedoch seit drei Wochen sein Unwesen und hinterlässt deutliche Spuren.

20.09.2017

Kleingärtner wissen viel über das, was auf ihrer Scholle blüht und gedeiht. Doch auch für sie gibt es noch Neues zu erfahren. So wie beim Vortrag des Fachberaters Krafft Spierling.

23.09.2017
Anzeige