Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ausländer investieren in die Sanierung von Oschatzer Innenstadt-Immobilien

Am Altmarkt Ausländer investieren in die Sanierung von Oschatzer Innenstadt-Immobilien

Es strahlt wie neu, das Eck an der Lutherstraße und dem Altmarkt. Beide Gebäude werden im Auftrag von ausländischen Einwohnern der Stadt Oschatz saniert. Und das ist längst kein Einzelfall mehr. Rund um den Oschatzer Altmarkt gehören bereits sieben Geschäftshäuser Menschen mit fremdländischen Wurzeln, die damit zur Belebung der Innenstadt beitragen.

Die beiden Häuser an der Ecke Lutherstraße/Altmarkt werden im Auftrag von Zeynep und Özkan Yildirim saniert.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Mittlerweile verschwinden im Kern der Oschatzer Altstadt auch jene Häuser, die Jahrzehnte lang äußerlich ein trostloses Dasein fristeten. Seit 1992 hatte Joachim Rolke jene Gebäudeformation in seinem Portfolio, als Verwalter. Vermietet war davon nur die Geschäftszeile, die Wohnungen darüber standen leer. Ende August warf auch Uhrmachermeister Steffen Kuge das Handtuch. 2003 hatte der 48-Jährige das Geschäft von seinem Vater übernommen, der nach der Wende dort eingezogen war.

Kuge zog selbst die Reißleine, kündigte bei den neuen Besitzern des Hauses. Die heißen Zeynep und Özkan Yildirim und betreiben am Penny-Markt seit drei Jahren einen Imbiss. Ende Februar bahnte sich der Kauf an. „Wir haben uns einige Häuser in Oschatz angeschaut. Aber als ich das Fenster gen Mark geöffnet habe, stand die Entscheidung fest“, erklärte die 29-Jährige, „eine wunderbare Lage.“

Und die ist nicht unwichtig, denn das türkischstämmige Paar möchte in der Ladenzeile einen Schnellimbiss eröffnen. „Luther-Treffpunkt“ soll der heißen. Außerdem wurden die Wohnungen im Haus miteinander verbunden. Schließlich ziehen die Yildirims mit ihren fünf Kindern selbst hier ein. Die besuchen bereits allesamt die Schule oder den Kindergarten in der Döllnitzstadt. Aufgewachsen sind Zeynep und Özkan in Wurzen, wo sie 15 Jahre gelebt haben. Türkei? Die kennen beide nur von Urlauben. Fünf Mal waren sie seitdem dort. „Das hier ist unsere Heimat. Wir wollen für die Zukunft unserer Kinder etwas aufbauen, Arbeit schaffen“, sagen die beiden, „Wir machen die Stadt nicht ärmer, sondern reicher.“

Ein Trend, der sich vor allem rund um den Altmarkt bemerkbar macht. „Sieben Objekte gehören ausländischen Mitbürgern“, weiß Immobilienmakler Rolke, „allesamt Grundstücke, die jahrelang leer standen.“ Alle Neu-Eigentümer vereint, dass sie seit vielen Jahren in Oschatz oder der Umgebung ein Geschäft betreiben und jetzt reinvestieren. „Sie beleben die Innenstädte mit sich selbst“, erklärt der 57-jährige Makler. Im Gegensatz zu Banken und deutschen Bürgern stellen die eine andere Kalkulation für ihr Handeln auf. „Sie fragen sich nicht zuallererst, ob sich das rechnet, sondern sehen die kleine Rendite als Chance, die sich für andere Investoren gar nicht lohnen würde“, begründet Rolke, „aber das ist keine außergewöhnliche Entwicklung.“

Allein zwei Tage haben die Yildirims gebraucht, um die Wohnungen und das Dachgeschoss der beiden Häuser gründlich zu entrümpeln. Sogar Zeitungen von 1948 haben sie dabei zu Tage gefördert. Knapp zwei Monate dauerte dann die Sanierung des historischen Dachstuhles. „Das ist einzigartig, ich habe mich regelrecht verliebt“, sagt Zeynep Yildirim, „die Geschichte, die darin steckt, soll beibehalten werden.“ Auf Fördermittel haben sie bei der Restaurierung verzichtet.  
Das Geschäft der Uhrmacherfamilie Kuge hätten sie gern weiter im Haus gehabt. „Im Gespräch haben wir uns über die Träume und Pläne unterhalten. Das hätte noch mindestens zwei Monate gedauert“, sagt Steffen Kuge, „deshalb habe ich gekündigt.“ Mittlerweile betreibt der 48-Jährige in der Riesaer Elbgalerie ein Geschäft.    

Nur der Mietvertrag mit dem Döner-Imbiss-Besitzer, der in der Lutherstraße war, wurde von den Yildirims gekündigt.Die beiden freien Läden werden demnächst miteinander verbunden – für den Luther-Treffpunkt. 

Altmarkt Oschatz 51.298401 13.107961
Altmarkt Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr