Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Außig: Hier hauen Handwerker auf den Putz
Region Oschatz Außig: Hier hauen Handwerker auf den Putz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 28.09.2015
Uwe Weber (vorn) und Ulli Stephan vom Hochbau Ganzig arbeiten an der Sockelabdichtung der Turnhalle am Dorfgemeinschaftshaus Außig. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige

Von Jana Brechlin und Axel kaminski

Das vom Hochwasser 2013 erneut schwer getroffene Gebäude soll wieder auf Vordermann gebracht werden.

Dabei sind gerade in der Turnhalle die schlimmsten Spuren der Verwüstung beseitigt. "Der Putzarbeiten sind innen abgeschlossen, außen wird derzeit die Sockelabdichtung angebracht", erläutert die Cavertitzer Bauamtsleiterin Gabriele Kläber. Dabei handele es sich um mehrere Schichten, mit denen das Gebäude nach außen gegen Nässe geschützt werde.

Bereits erledigt sei in Dorfgemeinschaftshaus und Turnhalle die Rohmontage der Elektroinstallation. "Die Kabel und die unter Putz liegenden Bauteile sind bereits verlegt", erklärte Andreas Schulze von der Hochbau GmbH Ganzig, die hier die Bauhauptleistungen erbringt. Alle Steckdosen, Schalter und ähnlichen elektrischen Anlagen würden jetzt 1,60 Meter über dem Fußboden liegen, damit bei Ereignissen wie 2002 und 2013 kein Wasser in sie eindringen könne.

Begonnen wurden mittlerweile auch die Tischlerarbeiten. "Im Dorfgemeinschaftshaus müssen die Fenster ausgebessert werden. Türen und Türfüllungen sind bereits entsorgt", schildert Gabriele Kläber den Umfang der Holzarbeiten. Die Eingangstür sei mittlerweile aufgearbeitet worden. Die Turnhalle bekomme aus Gründen des Denkmalschutzes wieder Holzfenster. Ihre Farbgebung werde an die Fassade angepasst.

"Alle für die Sanierung des Komplexes erforderlichen Arbeiten sind vergeben", betonte Silvia Weinhold von der Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH (KEM). Die KEM koordiniert für die Gemeinde Cavertitz das Beantragen der Fördermittel, die Planungs- sowie Bauleistungen für die im Hochwasserschutzkonzept bewilligten Projekte.

Dabei läuft nicht alles glatt bei der Sanierung in Außig: Bürgermeisterin Christiane Gürth (SPD) informierte jetzt im Gemeinderat, dass der Fördermittelbescheid für das Dorfgemeinschaftshaus gekürzt werden soll. "Konkret geht es um die Boden- und Wandabdichtung, die Kläranlage und um den Fußbodenaufbau in der Turnhalle", zählte sie auf.

Die Gemeinde sei dagegen in Widerspruch gegangen und hoffe auf eine Lösung, um den Zustand der Räume vor der Flut 2013 wieder herstellen zu können. "Wir sind da in der Klärungsphase", so Christiane Gürth.

Der ursprüngliche Bauablaufplan sieht eine Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses und der Turnhalle Ende des kommenden Monats vor. "Wir liegen geringfügig hinter dem Plan", erklärte Andreas Schulze. Silvia Weinhold sieht noch weitere, durch die Witterung bedingte Risiken, zum Beispiel beim Trocknen des Putzes.

Sicher sind sich alle am Bau beteiligten Partner allerdings darin, dass das traditionelle Außiger Skatturnier, das immer zwischen Weihnachten und Silvester ausgetragen wird und in den vergangenen Jahren teils über 100 Teilnehmer angezogen hat, in diesem Jahr wieder am gewohnten Ort ausgetragen werden kann.

Aus der Oschatzer Allgemeinen Zeitung vom 24.09.2015

Brechlin, Jana

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es nicht nur die dritte Station im Oschatzer Raum, sondern auch die dritte in ganz Deutschland, wo sich Interessenten typisieren lassen können. "Hier sind 20 Helden!" Mit diesem Satz empfing Birgit Petzold vom Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden die OAZ in der Praxis von Dr. Axel Feyer in der Bahnhofstraße 7a.

28.09.2015

Cavertitz/Außig. Noch bis zum 28. September sind Einwendungen gegen die Pläne für einen Flutpolder bei Außig möglich. Die Gemeinde Cavertitz hat dazu mehrere Hinweise, die Stellungnahme dazu beschlossen die Räte auf ihrer Sitzung am Montag.

28.09.2015

In seinen Adern fließt Oschatzer Blut: Für Jens Sembdner von den "Prinzen" war das Konzert am Sonntagabend in der Oschatzer Stadtkirche St. Aegidien ein Heimspiel - klar, dass er besonders viel Applaus bekam.

28.09.2015
Anzeige