Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ausstellung "Augenblicke" in Galerie Poppitz eröffnet
Region Oschatz Ausstellung "Augenblicke" in Galerie Poppitz eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 05.08.2012

[gallery:600-24870519P-1]

Die Oschatzerin, als Leiterin der Stadtbibliothek bekannt, von Freunden nur "Lorle" genannt, verehrt nicht nur das gedruckte Wort, sondern auch den im Sucher festgehaltenen Augenblick. Die Worte Goethes schlagen die Brücke zwischen der Leserin und der Fotografin. So entstand auch der Name für ihre Ausstellung "Augenblicke" - gemeinsam mit Ursula Nollau, die in der Galerie Hof Poppitz seit Sonnabend zusätzlich Keramiken zeigt, die verkäuflich sind.

Ihre Freundinnen, gibt Eleonore Reichel zu, haben sie zu dieser Ausstellung überredet. Eben diese waren es auch, welche die Veranstaltung am Sonnabend mit ihrem Trommelspiel begleiteten - unter der Leitung des Mutzschener Pfarrers Henning Olschowsky. "Wir treffen uns regelmäßig und musizieren oft auch auf unserem Lieblingsberg, dem Liebschützberg", verrät die Hobbyfotografin. Auf dem Höhenzug sind einige der Motive entstanden, die noch bis 4. Oktober in der Hofgalerie Poppitz zu sehen sind.

Kerstin Helbig kam vor sechs Jahren aus Brandenburg nach Oschatz. "Lorle war eine der ersten, die mich willkommen geheißen haben. Wer mit ihr spricht, merkt, dass sie ein besonderer Mensch ist, voller Wärme und Einfühlungsvermögen", sagt sie über die Künstlerin. Das sonnige Gemüt, das viele Weggefährten der Bibliothekarin bescheinigen, hält ebenfalls Einzug in die Ausstellung - in Form zweier Sonnenblumen auf jedem der kleinen Pappschildchen, die dem Betrachter in Poppitz die Titel der ausgesuchten Fotografien zeigen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jahrhunderts wird das Gasthaus am Neumarkt erstmals als "Dorbachs Stuben" im Stadtbuch erwähnt. Weil das Haus von den Stadtbränden 1616 und 1862 verschont blieb und nie anders genutzt wird, kann es sich heute als eines der ältesten Gasthäuser Sachsens bezeichnen.

03.08.2012

In einer Kinderkrippe und einem Kindergarten sind normalerweise die Steppkes die Hauptpersonen. In der Kindertagesstätte "Wirbelwind" war das gestern anders.

01.08.2012

Neben vielen jungen Sporttalenten der Region mischten auch in der Vergangenheit schon Oschatzer bei Olympia mit. Dass diese die aktuellen Spiele mit Interesse verfolgen, versteht sich fast von selbst.

01.08.2012
Anzeige