Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Badewannenrennen in Malkwitz mit über 700 Zuschauern
Region Oschatz Badewannenrennen in Malkwitz mit über 700 Zuschauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 17.08.2017
Die Flower-Power- Ladies holen den Preis für das schönste Boot. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Malkwitz

Sie sind bunt, sie sind gut gelaunt und sie sind schlagkräftig: Die Frauen vom Flower-Power-Team haben beim 19. Badewannenrennen am Sonnabend in Malkwitz den Preis für das schönste Boot geholt. Dabei gingen die Damen als eingespieltes Team an den Start, hatten sie in dieser Besetzung doch schon früher für Furore auf dem Teich gesorgt. Punkte gab es sowohl für das quietschbunte Gefährt als auch für die Kleiderordnung der Hippie-Kapitäne. Auf dem zweiten Platz beim Ranking um das schönste Boot landeten die Simson-Freunde und dritter wurde die selbstbewusste Mannschaft vom Dynamo-Dresden-Sieger-Boot.

Insgesamt zwölf Besatzungen gingen auf dem Kutzscheteich an den Start. Die Veranstalter schätzen die Zahl der Zuschauer, die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollten, auf rund 700. Für die Kinder standen am Ufer gleich vier Hüpfburgen zur Verfügung. „Zum Glück hat das Wetter es mit uns gut gemeint“, blickt Torsten Beeg von den Organisatoren auf den Sonnabend zurück. So habe man im Festzelt bis in die frühen Morgenstunden feiern können.

Dazu gab es noch einmal ausgiebig Anlass, die Teilnehmer zu bejubeln, denn neben den kreativsten wurden natürlich auch die schnellsten Badewannen-Konstruktionen gesucht. Hier gewann das Rossi-Boot aus Malkwitz, gefolgt vom Mannschatzer Silberpfeil auf Platz zwei und dem Olden Hecht aus Calbitz auf dem Bronzerang. In letzterem saß Gottfried Kluge, der zudem noch als ältester Teilnehmer ausgezeichnet wurde. Die Jüngsten am Start waren Felix und Lucas Rother aus Calbitz im Simson-Boot.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jahrelang gab es verschiedene Gründe, warum die Wermsdorfer Grundschule keinen Neubau bekommen sollte. Nun ist der symbolische Fördermittelscheck da und schon im kommenden Jahr sollen die Arbeiten für ein neues Domizil neben dem denkmalgeschützten alten Schulhaus beginnen.

17.08.2017

Nachdem in den vergangenen Jahren das Pflügen, das Dreschen, die Kartoffelernte wie zu Großelternszeiten demonstriert wurden, sollte diesmal das Düngen und Jauchen mit alter Landtechnik gezeigt werden. Doch daraus wurde nichts.

17.08.2017

Die Premiere ist geglückt: Zum ersten Mal waren Vereine aus allen Ortsteilen Mügelns dazu aufgerufen, sich in einem fairen Wettstreit beim Schießsport zu messen. Zehn Vereine nahmen dieses Angebot an.

16.08.2017
Anzeige