Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Bahn schließt Abendlücke beim RE 50 – aber erst im Sommer
Region Oschatz Bahn schließt Abendlücke beim RE 50 – aber erst im Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 12.12.2016
Trotz des Fahrplanwechsels am Sonntag bleiben die Abfahrtszeiten der Züge von und nach Dresden unverändert.
Anzeige
Dahlen/Oschatz

Am Sonntag ist Fahrplanwechsel bei der Bahn und vielen Busunternehmen. Die Regionalexpress-Abfahrtszeiten in Oschatz und Dahlen ändern sich allerdings nicht. Die Züge fahren in Dahlen jeweils zur Minute 19 (Oschatz: 14) in Richtung Leipzig ab. In Richtung Dresden ist in der Heidestadt immer zur Minute 29 (Oschatz: 36) Abfahrt. Deshalb sind keine Neuerungen bei den Stadt- und Regionalbussen er­forderlich. Es wird deshalb auch keine neuen Fahrplanhefte der Omnibus-Verkehrsgesellschaft „Heideland“ geben.

Neuerungen kommen auf die Nutzer des RE 50 „Saxonia“ erst ab dem nächsten, dem kleinen Fahrplanwechsel am 11. Juni 2017 zu. Dann wird die Lücke zwischen den beiden letzten Zügen zwischen Dresden und Leipzig geschlossen. Sie verkehren derzeit 21.19 und 23.19 Uhr ab Dahlen. Ab dem Sommer soll es dann auch 22.19 Uhr eine Verbindung nach Leipzig geben. Die letzte Fahrt in dieser Richtung beginnt 23.15 Uhr ab Dresden und endet derzeit noch um Mitternacht in Riesa. Dieser Zug wird nach Angaben des VVO künftig bis Leipzig fahren. In der Gegenrichtung werde dann zusätzlich eine Fahrt 22 Uhr ab Leipzig (voraussichtlich 22.29 Uhr in Dahlen) angeboten.

Rund ein Vierteljahr früher, ab dem 3. April, wird nach dem Beschluss der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Verkehrsverbund Oberelbe der Takt auf der S 1 zwischen Dresden-Hauptbahnhof und Meißen verdichtet. Über acht Stunden pro Tag, jeweils zu den Stoßzeiten am Vormittag und Nachmittag, verkehrt die S 1 aller 15 Minuten. Das könnte auch Auswirkungen auf den RE 50 haben. In der Diskussion ist, dass der Regionalexpress während des stärkeren Verkehrs auf der S 1 nicht in Radebeul-Ost hält. Laut VVO-Pressesprecher Christian Schlemper habe die Deutsche Bahn AG dies angekündigt, entschieden sei das aber noch nicht.

Für alle Freunde der Dampfbahn wird es voraussichtlich ab dem Frühjahr 2017 die Möglichkeit geben, die beim Hochwasser 2002 zerstörte Schmalspurstrecke zwischen Freital-Hainsberg und Kipsdorf in der kompletten Länge zu nutzen. Bisher steht nur der Abschnitt bis Dippoldiswalde zur Verfügung. Der Verkehrsverbund Oberelbe strebt an, täglich zwei Fahrten bis Kipsdorf und eine weitere bis Dippoldiswalde anzubieten. Darüber hinaus beabsichtigt der VVO, den Fahrplan an zwölf Fahrtagen mit einem zweiten Zug zu verdichten und so vier Fahrten bis Kipsdorf anzubieten.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gibt wieder einen Kalender mit historischen Ansichtskartenmotiven aus Dahlen. Nachdem der Heimatverein der Stadt, der bisher diese Kalender herausbrachte, sich aufgelöst hat, will ein Familienunternehmen diese Lücke schließen.

12.12.2016

Ein tierisches Weihnachtsfest steht den Exoten in der Region Oschatz bevor. Kamele und Alpakas sowie Affen und andere Tierparkbewohner werden zu den Festtagen von ihren Besitzern mit außergewöhnlichen Leckereien verwöhnt.

13.12.2016

Willkommen zurück: Prächtige Gemälde, lang verschollene Engel und umstrittene Vierbeiner tauchten in dieser Woche dort auf, wo man sie am wenigsten vermutet. Die Wiedersehensfreude fällt unterschiedlich stark aus. Im Falle des Wolfs, der Kurs auf Oschatz nimmt, hat man im Tierpark an der Döllnitz bereits vorgesorgt.

11.12.2016
Anzeige