Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Bankangestellte testen Job im Stall
Region Oschatz Bankangestellte testen Job im Stall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 19.04.2016
Dietmar Wiesner und Kai-Uwe Schulz hier mit den beiden Praktikanten Philipp Lippold und Veronika Sonntag (von rechts hinten) an den Kälberboxen der Agrargenossenschaft Laas. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Laas

Wenn Philipp Lippold und Veronika Sonntag in dieser Woche zur Arbeit gehen, dann tragen sie keinen feinen Zwirn wie sonst in ihrem Job, sondern Arbeitsklamotten und Gummistiefel. Der 30-Jährige absolviert gerade eine Ausbildung als Diplombetriebswirt Finanzwirtschaft und die 18-Jährige als Bankkauffrau. Die beiden Riesaer sind in dieser Woche allerdings nicht hinter dem Schalter der Volksbank Riesa anzutreffen, sondern schnuppern frische Landluft in der Agrargenossenschaft Laas.

Veronika Sonntag und Philipp Lippold haben die Bank mit dem Stall getauscht. Quelle: Dirk Hunger

„Es freut uns, dass wir junge Leute hier haben, die sich mal in der Praxis orientieren und sehen, wo das Geld verdient wird“, so Dietmar Wiesner, Vorstandsvorsitzender der Agrargenossenschaft Laas. Die Volksbank Riesa und die Agrargenossenschaft Laas pflegen bereits seit Jahren eine enge Kooperation. Der Einsatz von Azubis in der Agrargenossenschaft soll den Blickwinkel der jungen Leute für die Landwirtschaft erweitern. „Entscheidungen werden oft vom Schreibtisch getroffen. Wir möchten eine neue Kultur hereinbringen und dass unsere Leute, wenn sie mit der Ausbildung fertig sind, die Firmen besser verstehen“, nennt Kai-Uwe Schulz, Mitglied des Vorstandes der Volksbank, einen Grund des Praxiseinsatzes in Laas. Es ist der erste dieser Art und es sei geplant, dass solche Schnupperpraktika in Zukunft regelmäßig für die Auszubildenden der Bank stattfinden.

Überblick verschafft

Philipp Lippold und Veronika Sonntag konnten sich jedenfalls schon mal einen Überblick über das vielfältige Aufgabengebiet in der Agrargenossenschaft verschaffen. „Wir möchten möglichst vielfältig mitbekommen, wie hier in der Agrargenossenschaft gearbeitet wird und Erfahrungen sammeln“, so der 30-Jährige. Das hat sich auch die künftige Bankkauffrau vorgenommen, obwohl es nicht ihr erster Einsatz in der Landwirtschaft ist, denn ihrem Stiefvater konnte sie bereits als Kind bei der Arbeit nicht nur über die Schulter schauen: „Ich habe die Tiere mit gefüttert, im Stall gearbeitet und bin auch Traktor gefahren.“ Es sei eine schöne Erfahrung, in der Landwirtschaft tätig zu sein, erinnert sich die Riesaerin gern an diese Zeit.

Den eigenen Nachwuchs sichern

„Für uns ist es selbstverständlich als Betrieb, der Jugend zu zeigen, was Landwirtschaft ist und was beispielsweise in unseren Ställen gemacht wird“, sagt Dietmar Wiesner. Das Unternehmen fange damit relativ frühzeitig ein, lade die Kindergärten der Region ein und auch die Schulen. Allerdings werde das Angebot von den Schulen noch sehr wenig genutzt. Doch gerade in diesem Bereich sieht der Vorstandsvorsitzende gute Möglichkeiten, den eigenen Nachwuchs zu sichern. „Wir sind ein großer Landwirtschaftsbetrieb, modern und innovativ, und brauchen gut ausgebildete Leute.“ 70 Mitarbeiter stehen in Lohn und Brot und fünf Lehrlinge absolvieren eine Ausbildung. „Der Landwirtschaftsbetrieb muss das Spiegelbild des Dorfes sein, sonst laufen uns die Leute weg“, verdeutlicht Wiesner. Die Agrargenossenschaft sei breit aufgestellt, betreibe Pflanzen- und Tierproduktion, unterhalte eine freie Kfz-Werkstatt, betreibe Landhandel sowie eine Biogasanlage und vermiete Wohnungen. 1000 Mastplätze sichern die Produktion von 2500 Mastschweinen zur Direktvermarktung in der Laaser Einkaufscenter GmbH. Außerdem stehen in den Ställen 400 Milchkühe und werden 390 Kälber und Jungrinder aufgezogen.

Die Bankmitarbeiter zu Besuch an den Kälberboxen in Laas. Quelle: Dirk Hunger

Dass es heutzutage nicht einfach ist, geeigneten Nachwuchs zu bekommen, dem stimmt auch Katrin Weiß, Personalreferentin bei der Volksbank Riesa, zu. „Wir sind immer auf der Suche nach Azubis und haben zum Beispiel in der 9. Klasse des Oschatzer Gymnasiums vorgesprochen.“

Die Volksbank Riesa mit ihren 90 Mitarbeitern setzt vor allem auf gute Bindung zum Kunden, den Aufbau von Sozialkompetenz und auf eine gute Vertrauensbasis, wie Vorstandsmitglied Schulz informiert.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Falk Schuster hat beim Filmfest Dresden den Förderpreis für seinen Kurzfilm „Die Weite suchen“ erhalten. Der Künstler, der heute in Halle lebt und gebürtig aus Lampertswalde ist, hatte dafür auch in der Region, etwa dem Naturbad Luppa, Dreharbeiten durchgeführt.

19.04.2016

Die Freude bei den Oschatzer Feuerwehrkameraden war groß. Sie haben eine Anlage gesponsert bekommen, die für die Ausbildung genutzt wird, denn damit kann das Löschen geprobt werden. Zu verdanken haben das die Feuerwehrleute von Marktkauf-Chef Jörg Krumbiegel und der Lebenshilfe, vertreten durch den Leiter Markus Drexler und Manja Elschner.

19.04.2016

In der vergangenen Woche hat die Bundeszentralbank die weltweit erste Münze, bei der auch ein Kunststoff für den blauen Ring verarbeitet wurde. Insgesamt gibt es von dem Stück nur 2,25 Millionen Exemplare. Deshalb ist die Münze bei Sammlern begehrt. Am Dienstag haben Oschatzer Bankkunden die Möglichkeit, eine Münze zu bekommen.

19.04.2016
Anzeige