Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Bekannte Oschatzer öffnen Türchen im Lese-Adventskalender
Region Oschatz Bekannte Oschatzer öffnen Türchen im Lese-Adventskalender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 16.12.2014
Karina Schatzki ist eine von 17 Oschatzerinnen und Oschatzern, die beim Lese-Adventskalender mitmachen. Quelle: Dirk Hunger

Von christian kunze

Jeden Abend um 17.30 Uhr öffnet sich ein Türchen. Dahinter verbirgt sich ein Text, den die Vorleser und Vorleserinnen selbst ausgesucht haben. Für zehn Minuten können die Zuhörer dann in eine andere Welt eintauchen. Den Jüngsten gefällt das, Erwachsene haben die Möglichkeit, kurz vom Trubel der Vorweihnachtszeit abzuschalten.

"Anfangs dachte ich, es wird sehr schwierig, Menschen zu finden, die meine Idee unterstützen", sagt Initiatorin Katja Dorschel. Immerhin galt es, 17 Termine zu vergeben. Doch die Kantorin stieß auf offene Ohren. "Es gab nur zwei Absagen. Beiden Kandidaten mangelte es an Zeit. Sie hätten gerne mitgemacht."

Ärzte, Pfarrer, Geschäftsführer und der Oschatzer Oberbürgermeister tragen zum Gelingen des ersten Lese-Adventskalenders bei. Doch die Zuhörer sind nicht weniger wichtig. "Der Erfolg hängt auch von denen ab, für die der Lese-Adventskalender ins Leben gerufen wurde. Und das sind nicht nur Kinder", so Dorschel.

Die bisherige Resonanz fiel durchwachsen aus. Mal kamen mehr als 20 Gäste, mal nur zwei. Selbst wenn es regnet, stürmt oder schneit, müssen diejenigen, die etwas vorgelesen bekommen möchten, nicht darauf verzichten. "Als Schlechtwetter-Unterschlupf dürfen wir die Terrasse des Gasthauses Zum Schwan nutzen. Doch das mussten die Vorleser bisher noch nicht in Anspruch nehmen", berichtet die Initiatorin. Sollte einer der Freiwilligen plötzlich verhindert sein, wird nach Möglichkeit mit einem anderen aus der Liste getauscht - oder Katja Dorschel springt in diesem Fall selbst ein.

Der Oschatzer Pfarrer Christof Jochem war sofort "Feuer und Flamme" für die Idee. "Natürlich lese ich gern vor, egal ob zu Hause, auf dem Neumarkt oder im Kindergarten ,Unter dem Regenbogen', wo regelmäßig Geschichten vorgetragen werden", sagt er.

Ebenfalls schon vorgelesen hat die Leiterin der Oschatz-Information Ute Oehmichen. "In den Zeiten, in denen moderne Medien immer mehr an Bedeutung gewinnen, darf das klassische Lesen und Vorlesen nicht vergessen werden. Der Lese-Kalender passt wunderbar in die Adventszeit", resümiert sie. Die Oschatzerin las unterm Baum "Der kleine Igel und das große Geschenk" vor. "Ich habe zu Hause eine kleine Igel-Handpuppe. Die hatte ich beim Lesen dabei. Das hat für große Begeisterung gesorgt."

© Kommentar

Der Oschatzer Lese-Adventskalender findet noch fünf Mal statt. Heute Abend liest Ricarda Fischer, morgen Pfarrer in Ruhe Berthold Zehme und am Freitag, dem 19.Dezember, Oberbürgermeister Andreas Kretschmar. Weitere Termine: Montag, 22. Dezember (Dr. Roger Scholz) und Dienstag, 23. Dezember (Andreas Wolf). Beginn ist jeweils um 17.30 Uhr.

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In kleinen Schritten zum Erfolg: Eine weitere Maßnahme zur Optimierung des Betriebs im Oschatzer Freizeit- und Erlebnisbad "Platsch" in der Berufsschulstraße greift seit kurzem.

15.12.2014

Der holländische Investor Manfred Bares will mit seinem Unternehmen, der Isoproject Deutschland GmbH, in das ehemalige Oschatzer DHL-Logistikgelände rund 20 Millionen Euro investieren.

12.12.2014

Seit einem Jahr rollt die S-Bahn von Leipzig bis Oschatz. Am 15. Dezember 2013 wurde das neue mitteldeutsche S-Bahn-Netz mit seinem Herz - dem Leipziger Citytunnel - in Betrieb genommen.

12.12.2014
Anzeige