Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Besucher aus Europa in Treptitz
Region Oschatz Besucher aus Europa in Treptitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 25.10.2017
Besucher aus verschiedenen Ländern informieren sich in Treptitz über selbst organisierte Abwasserentsorgung. Quelle: Foto: Jana Brechlin
Anzeige
Treptitz

Das Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung bekommt regelmäßig Besuch aus ganz Europa. Jetzt führten die Mitarbeiter eine Delegation von Teilnehmern aus Irland, Polen, Österreich und Griechenland nach Leipzig, Grimma – und nach Treptitz. Für die Akteure vom Verein zur ökologischen Gewässerbewirtschaftung gehört diese Aufmerksamkeit schon zum Alltag. Immer wieder kommen Besucher, um sich über die selbst organisierte Abwasserent- und Wärmeversorgung zu informieren.

Verblüffende Zahlen

Auch jetzt konnte Tilo Sahlbach vom Verein mit verblüffenden Zahlen beeindrucken. Ein Fakt ist zum Beispiel, dass die Einwohnerzahl steigt: Lebten 1990 noch 90 Menschen im Ort, sind es heute 136. „Ein wichtiger Grund ist, dass Kosten, die wir beeinflussen können, niedrig sind“, so Sahlbach. So habe man schon beim Bau der Gemeinschaftskläranlagen viel gespart – sogar bei Fördermitteln. „Hätte jeder eine Anlage gebaut, hätten wir 77 000 Euro Förderung erhalten, so waren es für den Verein 26 000 Euro. Das heißt, nicht nur die Treptitzer haben Kosten gespart, sondern auch der Staat“, rechnete er vor. Das interessierte die Besucher, die noch viele Fragen an die Vereinsmitglieder hatten.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich sind die Alpakas ja in Südamerika, im Hochland der Anden, zu Hause. Doch auch in Deutschland gibt es inzwischen Zuchtbetriebe – so wie den von Katharina und Hartwig Kraft von Wedel in Wiederoda und Remsa.

28.10.2017

Über 200 Sportler und Sportbegeisterte aus dem Altkreis Oschatz werden am kommenden Sonnabend die Sportler des Jahres 2017 ehren. Das Organisationsteam um Michael Camen hatte 38 Sportvereine aus der Region um Teilnahme und Nominierungen gebeten. Jetzt steht das Programm und fast alle Eintrittskarten sind verkauft.

25.10.2017
Anzeige