Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Betriebe in Nordsachsen präsentieren sich bei Tagen des Kunsthandwerks
Region Oschatz Betriebe in Nordsachsen präsentieren sich bei Tagen des Kunsthandwerks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 20.03.2018
Kunstschmied Roger Widdermann aus Hohenprießnitz ist bei den Tagen des Kunsthandwerks auch dabei. Quelle: Wolfgang Sens
Nordsachsen

Erstmals öffnen vom 23. bis 25. März Handwerker in ganz Sachsen zu den Europäischen Tagen des Kunsthandwerks gemeinsam Ateliers, Läden und Werkstätten. Blicke hinter die Kulissen ermöglichen an diesen Tagen auch Handwerker aus dem Landkreis Nordsachsen. Gefragt sind gestaltende oder traditionell und kunsthandwerklich arbeitende Handwerker, die Möbel, innenarchitektonische Stücke, Skulpturen, Objekte, Schmuck und Mode realisieren oder in der Denkmalpflege tätig sind. Die Teilnahme ist für die Betriebe kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis zum 22. März noch über die Handwerkskammer möglich.

Kunstschmied bietet Führungen an

Im Landkreis Nordsachsen haben sich vier Handwerker und Künstler für eine Teilnahme entschlossen. In Hohenprießnitz gewährt die Schmiede Widdermann Einblicke in ihre Handwerkskunst. Roger Widdermann, gelernter Schlosser und studierter Maschinenbauer, hat 1990 seine Leidenschaft für das Schmieden zum Beruf gemacht. Vor mehr als zehn Jahren entschloss er sich für kunsthandwerkliche Schmiedekunst. In dem Familienbetrieb, in dem auch seine Frau Karin und Tochter Marika, eine gelernte Schmiedin, mitarbeiten, entstanden seitdem mit viel Kreativität gefertigter Schmuck, individuelle Einrichtungsgegenstände, mit Liebe zum Detail gefertigte Zunftzeichen und Ladenausleger. Ab und an finden in der Werkstatt Führungen statt und auch verschiedene Workshops werden angeboten. Zudem geht Roger Widdermann mit einer mobilen Schmiede einige Mal im Jahr auf Reisen.

Skulpturen aus Bad Düben

In Bad Düben hat sich Jürgen Pisarz dazu entschlossen, teilzunehmen. Der studierte Informatiker und heutige Ruheständler ist in der Kunstszene der Region kein Unbekannter. Mit seinen Skulpturen aus den unterschiedlichsten Materialien war er bereits auf zahlreichen Ausstellungen vertreten, erntete Anerkennung für seine Werke. Die künstlerische Ader ist ihm gleich mehrfach in die Wiege gelegt worden. „Ich freue mich auf die Kunsthandwerkertage und möchte anderen meine Arbeiten zeigen“, umfasst er seine Motivation für eine Teilnahme. An allen drei Tagen sind deshalb Besucher bei „Information und Design“ in der Steinstraße Bad Düben willkommen.

Selten: Dudelsackbau in Nordsachsen

Auf die Bekanntschaft mit einem ganz anderen Handwerk können sich jene freuen, die sich zur Hachemühle in der Gemeinde Trossin aufmachen. Der Holzblasinstrumentenbauer Bodo Schulz ist dort zu Hause. Seine Firma für Dudelsackbau und historische Holzblasinstrumente ist auf der ganzen Welt in Profimusikerkreisen bekannt. So agiert beispielsweise die New Yorker Renaissance Band Piffaro mit seinen Instrumenten. Schulz gibt aber auch Unterricht im Dudelsackspiel und für Holzblasinstrumente, veranstaltet Workshops und seit nunmehr 20 Jahren auch am ersten Maiwochenende ein Festivalwochenende rund um das Dudelsackspiel mit vielen Künstlern und Laien, die das Spiel erlernen wollen. Was an den drei Tagen in der Hachemühle auf dem Programm steht – es ist sehr abwechslungsreich – findet man auch auf der Homepage des Trossiner.

Himmelbettenkollektion aus Wermsdorf

Kunsthandwerk aus Wermsdorf wird im Schumann-Weg der Horstseegemeinde gefertigt. Dort hat Steffen Bieler sein Werkstattatelier. Seit 1995 werden hier individuelle Ideen zu faszinierenden Einzelstücken umgesetzt. Besonderes entsteht unter seinen Händen wie beispielsweise eine Himmelbettenkollektion, die vom modernen Stil bis hin mit venezianischen Flair reicht. Von Hand hergestellt aus Metall ist jedes Teil ein Unikat. Doch auch andere Dinge verwandelt der Wermsdorfer in einzigartige Kunstwerke.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stellenanzeigen häufen sich. In den Kindereinrichtungen der Region werden verstärkt Erzieher gesucht. Wer diesen Berufswunsch hat, kann sich an das Private Bildungszentrum für soziale und medizinische Berufe in Oschatz wenden.

23.03.2018

Noch immer wird mancher stutzig, wenn von einem Rundgang auf dem Holzweg die Rede ist. Mit der relativ langen Strecke von Dahlen, an Bucha vorbei nach Lausa hat das nichts zu tun. Das ist die Holzstraße. Um Verwechslungen zu vermeiden heißt die Exkursion vollständig Schmannewitzer Holzweg. Zu ihr gibt es neben einer Internetseite seit Montag offiziell ein Faltblatt.

20.03.2018

Jahrelang hat Ulf Angerer aus Wermsdorf die chinesische Kampfkunst Tai Chi studiert. Dafür ging der heute 54-Jährige beim Europameister Thierry Alibert in die Lehre. Inzwischen steht Angerer selbst als Meister im Tai-Chi-Lexikon und gibt sein Können und Wissen hauptberuflich weiter.

23.03.2018