Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Bis Ostern soll Dach des Mügelner Bahnhofes dicht sein
Region Oschatz Bis Ostern soll Dach des Mügelner Bahnhofes dicht sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 18.02.2017
Bürgermeister Johannes Ecke begutachtet zusammen mit Zimmerermeister Martin Breitfeld den neuen Holzboden (v.r.). Auf dem kleinen Foto ist das eingerüstete Bahnhofsgebäude zu sehen.
Anzeige
Mügeln

Es riecht etwas muffig und es ist kalt. Unter diesen Umständen ist es noch schwer vorstellbar ist, was hier Ende 2018 Realität sein soll. Im Mügelner Bahnhof, genau genommen im Gebäude 2, wird neues Leben einziehen. Die Konzeption einer tragfähigen und sinnvollen Nutzung war die Voraussetzung für die Sanierung des in die Jahre gekommenen Bahnhofsgebäudes.

2018 soll mit dem Geoportal „Zum Land der weißen Erde“ eine Ausstellung in den Bahnhof einziehen, die die einzigartige und die Region um Mügeln prägende Verbindung zwischen Bahn und Kaolinabbau lebendig darstellen wird.

Wandergesellin zieht weiter nach Nürnberg

Blaue Plastikplanen auf dem Dach schützen die Zimmererleute derzeit vor Wind und Regen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist es dennoch kein „gemütliches“ Arbeiten. „Die Witterung macht uns nichts aus. Wir sind aber froh, dass uns die Döllnitzbahn einen beheizten Raum zur Verfügung stellt, in dem wir uns in der Pause etwas aufwärmen können,“ freut sich Martin Breitfeld. Der Zimmerermeister arbeitet mit seiner Crew vor Ort, unter den Handwerkern ist auch eine Wandergesellin. „Sie hätte gern noch die Fertigstellung des Bahnhofs miterlebt. Doch ihre nächste Station führt sie bald nach Nürnberg. Wir haben aber auf jeden Fall etwas von ihr gelernt“, ist sich Breitfeld sicher.

Zuständig für die Bauleitung, verschafft sich Bauingenieur Andreas Schmidt nahezu täglich einen Überblick vom Fortgang der Arbeiten am Bahnhofsgebäude. „Mit Herrn Schmidt haben wir einen erfahrenen Planer an unserer Seite, der das Vorhaben koordiniert und mit hoher fachlicher Kompetenz begleitet“, ist sich Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln) sicher.

Neues Dach soll Ende März fertig sein

Im November des vergangenen Jahres begannen die Arbeiten am Dach. Ein neues Dach und damit der erste Meilenstein des Vorhabens soll Ende März diesen Jahres geschafft sein. Auch Bürgermeister Johannes Ecke überzeugte sich vor Ort vom Baufortschritt. „Ich freue mich, dass es vorwärts geht“, erklärt das Stadtoberhaupt. „Für die Außengestaltung haben wir auch schon eine gute Idee“, so Ecke. „Wir prüfen das noch ab. Wenn es klappt, das kann ich versprechen, dass am Bahnhof Mügeln mit dem neuen Geoportal sicher keiner einfach mehr so vorbei fährt,“ macht es Ecke spannend. Noch ist es aber nicht soweit.

Zunächst wechseln die Zimmerleute noch die Deckenbalken, sanieren Sparrenköpfe, ersetzen einzelne Holzabschnitte – kurzum sie setzen das gesamte Dachtragwerk instand. Die Hälfte ist geschafft. Behelfsgauben wurden gebaut, damit ein Kran zum Einsatz kommen und einen Ringanker setzen kann. Später werden sich weitere Maurerarbeiten und schlussendlich das Decken des Dachs anschließen.

Wenn der Zeitplan funktioniert, ist das neue Dach dann auch für die Fahrgäste sichtbar, die im April anlässlich der Osterfahrten in Mügeln aussteigen.

Von M&M

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Umbenennung von fünf Straßen am Dresdener Berg sorgte für Diskussionen im Stadtrat. Die Linkspartei lehnt die Alternativen für die mehrmals vorhandene „Dresdener Straße“ ab. Als Gründe nannten sie unvertretbaren Aufwand für die Anwohner und eine überdurchschnittliche Fokussierung auf die einst in der Stadt präsenten Ulanen.

15.02.2017

Sicherheit geht vor: Weil herabfallende Äste Menschen verletzen und weitere Schäden verursachen könnten, mussten jetzt zahlreiche Pappeln am Oschatzer Arbeitsamt gefällt werden. Die Immobilienverwaltung der Behörde erteilte einem Oschatzer Landwirt diese Auflage. Auch die Stadtgärtnerei fällt noch bis Monatsende Bäume.

14.02.2017

Gegen 5.30 Uhr war am Dienstag für viele Einwohner der Dahlener Heide die Nacht zu Ende. Feuerwehren aus Cavertitz, Treptitz und Oschatz fuhren mit Sondersignal nach Zeuckritz. Dort war in einem Wohnhaus ein Schornstein in Brand geraten. Eine 66 Jahre alte Frau wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung gerettet.

14.02.2017
Anzeige