Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Blaue Stunde in Poppitz
Region Oschatz Blaue Stunde in Poppitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 14.08.2015
Dagmar Zehnel (l.) stellt ihre Werke aus, Brunhild Fischer musiziert dazu. Quelle: Christian Kunze
Anzeige

Die Mediendesignerin ist seit mehr als 30 Jahren als freischaffende Künstlerin tätig und Mitglied in der Leipziger Regionalgruppe der deutsch-österreichischen Künstlerinnenvereinigung Gedok. Deren Vorsitzende Brunhild Fischer begleitete die Vernissage in Poppitz mit einem eigens komponierten Stück "Auf.Wind" - speziell zugeschnitten auf Dagmar Zehnels Kunst. Die 1959 Geborene widmet sich mit der Grafik einer "aussterbenden Darstellungsform", wie sie selbst sagt. Diese zu bewahren hält sie für wichtig.

Positiv überrascht war die Künstlerin davon, wie sie in Poppitz aufgenommen wurde. "Ich konnte mich hier zwei Tage lang frei entfalten, das ist absolut verblüffend. In anderen Galerien geht es da strenger zu", hat sie die Erfahrung gemacht. Sie hat die Räume bereits im vergangenen Jahr kennen gelernt und wollte unbedingt dort ausstellen. Nun ist dieser Wunsch in Erfüllung gegangen - und die Kunst Dagmar Zehnels ist vielen anderen zugängig.

"Es kann nie genug Kunst geben", sagt auch Ute Hartwig-Schulz vom Künstlergut Prösitz. Sie begrüßt die Initiativen überregionaler Kunstschaffender, auf dem Dorf in Poppitz auszustellen. "Gerade auf dem Land steht man der Kunst oft noch misstrauisch gegenüber. Poppitz ist ein wirksames Heilkraut gegen die Bedenken dieser Kunst-Nicht-Möger." Die Ausstellung ist noch bis zum 10. Oktober im Amselweg 1 in Poppitz zu sehen. Christian Kunze

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 150 große und kleine Strauße leben auf der Farm von Familie Joite in Thalheim. Seit 2003 gibt Uwe Joite Einblicke in den Alltag der Farm und lässt andere an seinem Wissensschatz über die exotischen Tiere teilhaben.

13.08.2015

Im Oschatzer Stadt- und Waagenmuseum können Lego-Freunde trotz der Hitze einen kühlen Kopf bewahren. Und dieses Angebot findet eine große Resonanz. Für jene, die gerne auf die Suche nach Details gehen, hat Museumsleiterin Dana Bach zwei knifflige Aufgaben parat.

13.08.2015

Wenn er durch Dahlen geht und in die Fenster schaut, dann entdeckt er in vielen Häusern "seine" Werke. "In der Stadt hängen bestimmt um die hundert Bilder von mir", sagt Willfried Gruhne.

12.08.2015
Anzeige