Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Blutiger Streit im Oschatzer Asylbewerberheim
Region Oschatz Blutiger Streit im Oschatzer Asylbewerberheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:08 07.06.2017
Die Polizei ermittelt. Quelle: dpa
Oschatz

Bei einer blutigen Auseinandersetzung in einem Asylbewerberheim in der Ambrosius-Marthaus-Straße in Oschatz wurden am Sonntagabend zwei Männer verletzt. Beide Männer – 20 und 35 Jahre alt – stammen aus Afghanistan und bewohnen zusammen ein Zimmer. Wie die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, schlief der 20-Jährige bereits, als der 35-Jährige ihn weckte. Der Ältere habe dabei ein Brotmesser in der Hand gehalten, berichtete die Polizei. Der 20-Jährige hatte Angst und wehrte sich. Bei der Auseinandersetzung habe sich der 20-Jährige dann durch das Messer an den Händen verletzt. Auch der 35-Jährige verletzte sich an den Händen und Fingern. Beide Männer mussten später ärztlich behandelt werden.

Ein Zimmernachbar hörte die Auseinandersetzung und wollte schlichten. Er kam aber nicht in das Zimmer, da dieses von Innen zugeschlossen war. Daraufhin verständigte er die Mitarbeiter der Security-Firma, die die Auseinandersetzung beendeten.

Der 35-jährige sei vorläufig festgenommen worden, teilte die Polizei weiter mit. Die Staatsanwaltschaft stellte zudem beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig Haftantrag, der auch vollstreckt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Von lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine runde Sache ermöglichen die Besucher des Oschatzer Autofrühlings und drei Unternehmen am 16. September. Die diesjährige Verkehrstestfahrt der Verkehrswacht Oschatz wird unterstützt durch Spenden der Bevölkerung und der regionalen Wirtschaft. Vorsitzender Frank Boden freut sich über 360 Euro.

07.06.2017

Die Nacht der Künste führt die Neunt- bis Zwölftklässler des Thomas-Mann-Gymnasiums in Oschatz an inspirierende Orte der Collm-Region. Dort widmen sie sich Literatur, Musik, Schauspiel und Malerei. In diesem Jahr war die Pfarrscheune Borna in Liebschützberg Schauplatz der Begabtenförderung nach Schulschluss.

19.03.2018

Das gibt es so schnell nicht wieder – die Apfelbaumschule, freie evangelische Grundschule im Mügelner Ortsteil Schweta, hat ein eigenes Orchester. Die hier vereinten Nachwuchsmusiker sind nicht nur topfit im Musizieren, sondern auch sozial engagiert durch ihr gemeinsames Spiel, betont die Leiterin des Ensembles, Ulrike Heinze.

06.06.2017