Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Börlner Joker Florian Platz rettet Punkt
Region Oschatz Börlner Joker Florian Platz rettet Punkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 11.11.2011

Allerdings reichten drei Treffer von Tobias Heyne nicht, um den Tabellenführer zu bezwingen. Der eingewechselte Florian Platz traf kurz vor dem Ende noch zum 3:3-Ausgleich. Dabei zeigten die Börlner reichlich Kampfgeist, denn nach dem dritten Heine-Treffer (71.) Minute schien die Partie bereits zugunsten der Schmannewitzer entschieden.

Durch den Punktverlust rückten die Verfolger, außer der SG Schmannewitz, wieder ein Stück näher an die 54er heran. Überraschend verdrängte dabei die dritte Mannschaft des SV Mügeln/Ablaß die Schmannewitzer vom dritten Tabellenrang. Mit einem klaren 5:0-Heimerfolg über den LSV Schirmenitz unterstrichen sie einmal mehr, dass sie in dieser Saison eine starke Kraft in der Südstaffel sind. Allerdings hatten sie mit dem LSV auch leichtes Spiel. Die personellen Probleme der Schirmenitzer, die schon in der Vorwoche aufgetreten waren, verstärkten sich noch einmal. In Mügeln reiste die Flack-Elf nur mit zehn Mann an und musste bereits nach zwölf Minuten den Ausfall von Defensivmann Heiko Kittelmann verkraften. Der neunköpfige Rest wehrte sich aufopferungsvoll, lag zur Pause nur knapp mit 0:1 hinten. Doch als die Kräfte schwanden, wurde die Niederlage deutlich.

Deutlich wurde es auch in Dahlen. Die Wacker-Reserve deklassierte den FC Terpitz klar mit 7:1. Bis zur Pause stand es noch 1:1 unentschieden. Trotz des schnellen Rückstanesd nach dem Wechsel blieb die Partie offen. Allerdings gaben sich die Terpitzer, wie schon in der Vorwoche, nach einem Doppelschlag des FSV zum 4:1 auf und ließen sich abschießen.

Davon weit entfernt war der SV Merkwitz. Wenn es spielerisch nicht läuft, dann muss es der Kampfgeist richten. Und an dem fehlte es diesmal nicht. Auch wenn Benjamin Heinicke dem Anschlusstreffer der Hausherren (71.) mit dem Wermsdorfer 3:1 (74.) die unmittelbare und harte Antwort gab, ließen die Merkwitzer nicht nach. Den Lohn dafür gab es in der Schlussminute in Form des Ausgleichstreffers.

Während die Spiele im Tabellenkeller und an der Tabellenspitze jeweils mit einem torreichen Unentschieden endeten, gab es für den SV Naundorf die Möglichkeit, oben dran zu bleiben. Dafür musste die Auswärtshürde Belgern genommen werden. Die intensiv geführte Partie sah kurz vor der Pause den ersten Treffer, als Matthias Richter ins eigene Netz traf. Nach dem Wechsel brachte ein Konter das 2:0. Naundorf warf alles nach vorn, behielt den Kopf oben. André Schuberts Anschluss (89.) erhöhte die Hoffnung auf den Ausgleich. Doch ein Konter sorgte für die 3:1-Entscheidung in der Nachspielzeit.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Laufjahr 2011 ist noch nicht vorbei, aber die Laufserie im Lichtenauer Sachsen-Cup hat ihren Abschluss gefunden. Die Laufsportler hatten zuletzt beim 26. Glauchauer Herbstlauf (wir berichteten) noch einmal alles gegeben, um bei der ranghöchsten Laufserie Sachsens zu punkten.

11.11.2011

Die Heimmannschaft der weiblichen B-Jugend der NSG Rio hatte sich vorgenommen, den Spielerinnen vom HC Leipzig so lange wie möglich Paroli zu bieten.

11.11.2011

Das hat wirklich Seltenheitswert: Seit kurzem verstärkt ein junger Mann das Team der Naundorfer Kindertagesstätte "Spatzennest". Sebastian Trenkler ist 21 Jahre alt und im letzten Jahr seiner Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher.

11.11.2011
Anzeige