Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Bornaer SV mit eigenem Platz für Beachvolleyball
Region Oschatz Bornaer SV mit eigenem Platz für Beachvolleyball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 24.07.2017
Vereinsvorstand Roland Hammer (r.) bedankt sich bei seinen Volleyballern vor Turnierbeginn für deren Initiative. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Anzeige
Borna

Volleyball als Freizeitsport erfreut sich nicht nur in großen Sportgemeinschaften wachsender Beliebtheit. Auch auf dem Lande nutzen Freizeitsportler sich bietende Gelegenheiten, um miteinander gerade in der warmen Jahreszeit ihre Kräfte zu messen. Die Freizeit-Volleyballer des SV Borna gehören dazu, gingen zum Beispiel bei Turnieren für Freizeitmannschaften in der Region wie im Mügelner Stadtbad an den Start. Doch selbst ein Turnier veranstalten, dazu fehlte den rund 35 Mitgliedern der Abteilung Volleyball des SV Borna einfach ein geeigneter Platz unter freiem Himmel vor Ort.

Sponsoren unterstützen Projekt

Seit dem Wochenende ist das anders. Die Frauen und Männer konnten am Sonnabend zum ersten Beachvolleyball-Turnier auf eigenem Platz einladen. Doch bevor um Punkte und Sätze geschmettert wurde, dankte der Vorsitzende des Sportvereins Roland Hammer allen Sportlern und den Sponsoren für ihren Einsatz bei der Verwirklichung des Projektes. Im Sommer des Vorjahres kam die Idee auf, einen eigenen Platz zu schaffen. Platz fand sich am Rande des Sportkomplexes im Ort. „Ich freue mich über den Einsatz der Volleyballer. Viele Sponsoren haben sie selbst gesucht und gefunden“, erklärte der Vereinschef. 13 an der Zahl halfen mit Sachleistungen oder finanziell, damit das Projekt Wirklichkeit werden konnte. Zudem waren die Freizeitsportler selbst an zwölf Wochenenden im Einsatz, um den Platz entstehen zu lassen.

Endlich Trainingsmöglichkeit im Sommer

„Jetzt haben wir auch im Sommer einen Platz, wo wir spielen können. Denn während der Sommerferien können wir die Schulturnhalle zu unserem wöchentlichen Training nicht nutzen“, erklärt Annett Tschierske, von den Bornaer Volleyballfrauen. Deshalb kam das Dankeschönpräsent für alle Unterstützer, eine Flasche Sekt und ein Wimpel des Vereins, von den Sportlern überreicht, von Herzen.

Erstes Turnier mit Gästen

Udo Butz von der Männermannschaft ist, wie seine Mitspieler auch, glücklich, dass die Freizeitsportler nun auch selbst ein Turnier veranstalten können. Das erste fand gleich mit vier Teams am Sonnabend statt, zu dem Gäste vom SV Traktor Naundorf und vom Jugendklub aus Ganzig begrüßt werden konnten. Trotz des schwülen Wetters wurde um jeden Punkt fair gekämpft. „Am Ende siegte das Team aus Naundorf vor dem Jugendklub Ganzig. Eine unserer Mannschaften landete auf Platz drei“, berichtete Annett Tschierske. Nach dem Turnier – es war beendet, als der erste Regenschauer niederprasselte – saßen die Sportler in gemütlicher Runde beisammen, glücklich und darauf anstoßend, nun auch einen eigenen Beach-Volleyballplatz zu haben.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 16 Jahre alte Schülerin Michelle Schnelle hat ein Faible für Esel. Liebevoll kümmert sie sich um die Grautiere, die bei ihrem Großvater im Oschatzer Ortsteil Striesa leben.

27.07.2017

Brigitte Bussenius liebt Kräuter als Dekoration und zum Essen. Die selbst ernannte Kräuterhexe aus Schildau gibt im Interview Tipps, was sich besonders zur Grillsaison eignet oder womit sich herkömmliche Kräuter wie Dill ersetzen lassen.

27.07.2017

Behördenpost ist umfangreich – und das doch meist nur deshalb, weil Ämter für vernünftige verständliche Begriffe unvernünftige unverständliche Alternativen finden, die ganze Zeilen füllen. Bürokratendeutsch nervt. Dabei ist es doch so einfach, sich klar auszudrücken. Hier ein paar Alternativen und gute Beispiele.

23.07.2017
Anzeige