Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bornitzer Inspektorenhaus kommt unter den Hammer

Deutliche Wertsteigerung ohne Sanierung Bornitzer Inspektorenhaus kommt unter den Hammer

Am Freitag soll für das Inspektorenhaus in Bornitz ein neuer Eigentümer gefunden werden. Die Sächsische Grundstücksauktionen AG bietet es am 26. Februar im NH-Hotel nahe der Leipziger Messe zum meistbietenden Verkauf an. Für das knapp 5200 Quadratmeter große Grundstück ist ein Mindestgebot von 30 000 Euro festgesetzt worden.

Das Bornitzer Inspektorenhaus soll am Freitag für mindestens 30 000 Euro den Besitzer wechseln. Damit ist das Mindestgebot 21 000 Euro höher angesetzt als bei der Versteigerung vor knapp 14 Jahren.

Quelle: Dirk Hunger

Bornitz. Am Freitag soll für das Inspektorenhaus in Bornitz ein neuer Eigentümer gefunden werden. Die Sächsische Grundstücksauktionen AG bietet das leer stehende Gebäude am 26. Februar im NH-Hotel nahe der Leipziger Messe zum meistbietenden Verkauf an.

Für das knapp 5200 Quadratmeter große Grundstück mit dem etwa 700 Quadratmeter Wohnfläche umfassenden Gebäude ist ein Mindestgebot von 30 000 Euro festgesetzt worden. Als reines Baugrundstück wäre das Areal bei einem hier üblichen Bodenrichtwert von 13 Euro pro Quadratmeter rund 65 000 Euro wert.

Der Grund wird in der Beschreibung des Mehrfamilienhauses deutlich: „ Die noch vorhandene Sanitärausstattung ist nicht mehr nutzbar. Überwiegend alte Holzdoppelfenster, teilweise sind Scheiben defekt.. Die Wohnungen seien mit Ofenheizung ausgestattet. Die Putzfassade, in der Feuchtigkeit aufsteige, weise Schäden auf. Einzige Lichtblicke sind nach der Beschreibung im Katalog die massive Treppe mit dem schmiedeeisernen Geländer und die Tatsache, dass das Satteldach nach 1995 erneuert wurde. Das Gebäude sei jedoch in einem „insgesamt allumfassenden sanierungsbedürftigen Zustand“.

Das Inspektorenhaus wurde 1875 erbaut und gehört zum Areal des einstigen Rittergutes. Mit der Enteignung der adligen Besitzer nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Grundstück in Volkseigentum überführt, wechselte später in Gemeindebesitz. Jahrzehntelang vermietete die Kommune die dortigen Wohnungen. Mittlerweile steht es jedoch seit langer Zeit leer.

Zuletzt wurde es am 14. September 2002 bei einer regionalen Sonderauktion der Sächsischen Grundstücksauktionen AG versteigert. Damals lag das Mindestgebot bei 9000 Euro. Da nur ein Bieter interessiert war, wurde das Inspektorenhaus zum Mindestgebot verkauft . Geht man vom Mindestgebot aus, hat das Gebäude in reichlich 13 Jahren einen Wertzuwachs von 230 Prozent erfahren – ganz ohne Sanierung.

„Das Gebäude steht nicht unter Denkmalschutz“, betont Christina Obst, Sachbearbeiterin für Denkmalschutz beim Landratsamt Nordsachsen. Nach Einschätzung des Landesamtes für Denkmalschutz habe des Gebäude keinen Denkmalwert, da die Originalsubstanz mehrfach verändert wurde.

Von Axel Kaminski

Liebschützberg 51.3342176 13.1486377
Liebschützberg
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr