Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Breitensportler tanzen um Medaillen

Breitensportler tanzen um Medaillen

Der Grimmaer Tanzclub Blau-Gelb hatte kürzlich zur Tanzgala 2013 eingeladen und eine wunderbare Verbindung zwischen den Kindertanzpaaren der Breitensportler und den Turnierpaaren der Sonderklasse Latein geschaffen.

Voriger Artikel
Gelungener Sommer-Runden-Start
Nächster Artikel
Oschatzer erkämpfen Kreismeistertitel

Das Oschatzer Tanzpaar Arthur Körner/Lysann Große kann bei der Tanzgala überzeugen.

Quelle: Privat

Grimma/Oschatz. In den Mittagsstunden wirbelte es förmlich in der Muldentalhalle Grimma. Der Turnierleiter Dr. Horst Galle konnte die Breitensportpaare der Altersklasse I (Tänzer bis elf Jahre) und der Altersklasse II (Tänzer bis 15 Jahre) zum Turnier begrüßen. 15 Paare waren aus Braunschweig, Grimma, Halle, Leipzig, Oschatz und Weißenfels angereist, um ihre ersten Wettkampferfahrungen zu sammeln.

 

Das Oschatzer Paar Arthur Körner/Lysann Große wird von Silke Seidel im Standard und Latein trainiert. Beide sind jetzt das dritte Jahr begeisterte Tänzer. Nachdem die Vorrunde getanzt und die Aufregung ein klein wenig gewichen war, hatten die Veranstalter entschieden, ein so genanntes kleines und ein großes Finale zuzulassen. Arthur Körner und Lysann Große starteten im kleinen Finale und konnten mit dem Langsamen Walzer Platz drei belegen. Für den präsentierten Tango erhielten sie von den Wertungsrichtern Platz zwei und erzielten das gleiche Ergebnis für den Quick Step. Damit ertanzte sich das Paar den zweiten Platz hinter den Gastgebern Sarah Thiele/Luise Vehlow. Der dritte Platz ging an Maximilian Biermann/Marlene Fredrich, die für den TC Schwarz-Silber Halle starteten. In der Gesamtwertung des Standardturniers belegten die Oschatzer Platz acht.

 

Die gleiche Anzahl Paare nahm auch am Lateinturnier teil. Wie im Standardbereich erhielten alle Paare die Chance, in den beiden Finalwettbewerben tanzen zu können. Die Oschatzer konnten im kleinen Finale die Wertungsrichter Schritt für Schritt für sich gewinnen. Hatten die fünf Wertungsrichter die Cha Cha noch auf Platz drei gesetzt, so erhielten Arthur Körner und Lysann Große für ihre Rumba den zweiten Platz. Ihnen gelang es sogar, die Wertungsrichter zu überzeugen, dass der getanzte Jive ein klarer Platz eins war. Damit konnten sich die Oschatzer über Platz zwei im kleinen Finale freuen und verabschiedeten sich aus dem Gesamtturnier der lateinamerikanischen Tänze mit einem achten Platz.

Kerstin Heinrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr