Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bruchholz wird Sensationssieger beim Oschatzer Tischtennisturnier

Bruchholz wird Sensationssieger beim Oschatzer Tischtennisturnier

Traditionell zum Jahresausklang führt die Tischtennisabteilung des Post SV Telekom Oschatz ihr vereinsinternes Abschlussturnier durch.

Oschatz.

 

Von Dieter Taszarek

 

 

 

Darunter waren auch solche Starter wie zum Beispiel Steffi Roßberg, die früher in der Damenmannschaft der Oschatzer spielte. Jetzt ist sie aber beim SV Hirschstein in der Landesliga aktiv. Außerdem nahmen die früheren Spieler des Post SV Telekom Udo Görlitz, Oliver Gobert und Frank Kretschmar die Möglichkeit wahr, sich mit ihren früheren Sportfreunden zu messen.

Der Turnierleiter David Jonas schickte sechs Gruppen in den Turnierverlauf. Dabei gab es Punktvorgaben für Spieler der unterschiedlichsten Klassen. So mussten die Spieler der ersten Bezirksliga, also der ersten Mannschaft, immerhin vier Punkte gegenüber den Spielern der Kreisklasse beziehungsweise der Kreisliga aufholen. Das brachte so manchen Aktiven, der höherklassig spielt Probleme. Aber genau das ist auch der Reiz dieses Turniers.

So blieben Überraschungen bereits in der ersten Gruppenphase nicht aus. Nicht alle Favoriten erreichten die Spitzenplätze in ihren Gruppen, denn die Plätze eins und zwei kamen nur in die Finalrunde. Dazu die vier bestplatzierten Dritten der Gruppen. So kam es zu folgenden Paarungen mit den K.-o.-Ergebnissen: Gerd Zeibig - Boris Moraraschu 1:3, Michael Camen - Tobias Zinnecker 3:2, Matthias Herzog - Fabian Prinz 2:3, Wolfgang Herbst - Harry Bruchholz 1:3, Dietmar Pornitz - Stefan Jänicke 3:3, Christian Bahn - Jens Zinnecker 2:3, Reiner Berge - Udo Görlitz 3:0, Johannes Zeibig - David Jonas 0:3.

Im Viertelfinale bezwang der in der vierten Vertretung spielende Harry Bruchholz den drei Spielklassen höher spielenden Boris Moraraschu mit 3:1-Sätzen. David Jonas setzte sich mit 3:0 gegen Stefan Jänicke durch. Damit belegten Stefan Jänicke und Boris Moraraschu gemeinsam den dritten Turnierplatz. Harry Bruchholz entpuppte sich schließlich als Hecht im Karpfenteich, denn mit 3:2-Sätzen bezwang er David Jonas im Finale und gewann das Turnier damit sensationell.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.08.2017 - 06:21 Uhr

Der FSV erlebt zum Start der Fußball-Kreisliga ein 0:7-Heimdebakel gegen Belgern.

mehr