Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Brückenbau in Altoschatz soll Anfang Dezember abgeschlossen sein
Region Oschatz Brückenbau in Altoschatz soll Anfang Dezember abgeschlossen sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 03.11.2017
Peter Wend von der Bau- und Haustechnik Bad Düben GmbH reinigt die Brückenkappe von Laub, bevor Beton eingebracht werden kann. Quelle: Foto: Christian Kunze
Altoschatz.

Durchhalten in Altoschatz: Der Brückenbau entlang der Kreisstraße sollte Ende Oktober beendet sein, verzögert sich aber erneut. Gründe seien die feuchtere Witterung, das härtere als in den Voruntersuchungen erkundete Gestein und das damit verbundene neue Bohrverfahren für die Brückenpfähle. Dieses Verfahren ist leiser, aber langsamer. „Es kommt im Zusammenhang mit dem Baugrund nicht zu nennenswerten Kostensteigerungen, da sich in Bereichen mit hoch anstehendem Fels die Einbindelängen der Pfähle verringern. Wir rechnen mit einer Fertigstellung Anfang Dezember“, sagte Peter Stracke von der Pressestelle des Landratsamtes Nordsachsen auf Nachfrage.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sächsische Rechnungshof prüft das Ausschreibungs- und Vergabeverfahren für den Neubau der Wermsdorfer Turnhalle aus dem Jahr 2011. Die Gemeinde hat deshalb eine Fachkanzlei für Vergaberecht eingeschaltet und argumentiert, dass keine Fehler vorliegen.

03.11.2017

Die Altersobergrenze ist in den Freiweilligen Feuerwehren fließend – nur in Oschatz ist mit 65 Jahren definitiv Schluss. Der Gemeindewehrleiter von Cavertitz, Hans-Günter Hesse, fordert daher: anstatt die Altersgrenze weiter nach hinten hinauszuschieben, sollte das Hauptaugenmerk auf dem Nachwuchs liegen.

03.11.2017

Seit 22 Jahren sammelt der Verein Geschenke der Hoffnung aus Berlin von deutschen Familien gefüllte Schuhkartons für bedürftige Menschen in Osteuropa – stets zum Jahresende. Das Oschatzer Pfarramt ist auch 2017 wieder eine der Sammelstellen für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“.

03.11.2017