Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Bürgermeister Liebschützberg: David Schmidt gewinnt im zweiten Anlauf
Region Oschatz Bürgermeister Liebschützberg: David Schmidt gewinnt im zweiten Anlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 07.10.2015
Freuen sich mit dem Wahlsieger David Schmidt: Seine Lebensgefährtin Nelly und deren Tochter Elenore. Foto: Dirk Hunger Quelle: lox
Liebschützberg

i

Liebschützberg. Zwei Wochen nach der ersten Abstimmung über den neuen Chef im Bornaer Gemeindeamt gaben gestern 70 Wähler mehr ihre Stimmen ab. Davon profitierte fast ausschließlich David Schmidt, der Kandidat der CDU.

Er konnte sein Ergebnis von 581 auf 646 Stimmen steigern. In fünf der acht Wahllokale erzielte er ein besseres Ergebnis als im ersten Wahlgang. In Borna, Ganzig, Zaußwitz und bei den Briefwählern lag er in der Wählergunst vorn - jeweils mit deutlichem Vorsprung.

Seine Mitbewerber Tilo Schroth (SPD) und Mirko Rebholz (Einzelbewerber), die ihm gleich nach der Verkündung des Ergebnisses im Bornaer Sportlerheim gratulierten, büßten gegenüber dem ersten Wahlgang geringfügig ein. Tilo Schroth verlor in Borna 29 Stimmen, gewann aber in Leckwitz und Bornitz sowie bei den Briefwählern hinzu. Er war der Favorit der Wähler in Gaunitz, Leckwitz, Wellerswalde und Bornitz. Unterm Strich bedeuten die 559 Kreuze hinter seinem Namen einen Stimmanteil von 33,74 Prozent. Damit lag er diesmal 5,25 Prozentpunkte hinter David Schmidt.

Einzelbewerber Mirko Rebholz kam in der zweiten Runde der Liebschützberger Bürgermeisterwahl auf 452 Stimmen und damit eine weniger als am 20. September. Die Zuwächse in Borna und Ganzig kompensierten lediglich die Verluste, zum Beispiel in Laas. Mit 153 Stimmen war dieses Wahllokal dennoch seine Hochburg.

Das große Interesse an der Sitzung des Gemeindewahlausschusses führte dazu, dass es im Sportlerheim gestern Abend auch Stehplätze gab. Wer einen Sitzplatz suchte, konnte nicht unbedingt neben seinem Favoriten Platz nehmen. So verfolgte Albert Pfeilsticker (CDU) die Bekanntgabe der Zahlen als Tischnachbar von Mirko Rebholz.

"Ab demnächst wird Ihnen ein neuer Bürgermeister vorstehen", sagte Karl-Heinz Börtitz (CDU), der aus dem Amt scheidet, bevor er David Schmidt gratulierte sowie dessen Mitbewerbern für ihre Bewerbung dankte.

"Demnächst" wird konkret der 1. Dezember sein. Dann will David Schmidt sein neues Amt antreten. "Bis dahin werde ich noch eine Kollegin, die gerade aus der Elternzeit gekommen ist, wieder einarbeiten und mit den aktuellen Fällen vertraut machen", erläuterte der Wahlsieger und Diplom-Sozialarbeiter seine unmittelbar bevorstehenden Aufgaben. Um für sein neues Tätigkeitsfeld auf dem Laufenden zu bleiben, werde er bis dahin weiterhin alle Sitzungen des Gemeinderates und seiner Ausschüsse besuchen. Außerdem wolle er schon Kontakt zur Verwaltung aufnehmen - ohne Schlüssel zum Gemeindeamt, sondern mit vorheriger Terminabsprache.

Gezittert habe er vor Bekanntgabe des Wahlergebnisses nicht. "Ich wusste und war froh darüber, dass die Ungewissheit nun vorbei sein wird", schilderte David Schmidt seine Gefühlslage der vergangenen Tage und Stunden. Er sei ja ein Neuling in Sachen Wahlkampf und wisse nicht, ob das so sein müsse oder nicht.

David Schmidt wurde 1983 in Oschatz geboren. Er ist ledig und wohnt mit seiner Lebenspartnerin und ihrer Tochter in Schönnewitz. Seit 2009 arbeitet er bei der Evangelischen Jugendhilfe Obernjesna Borna gGmbH. Dort war er zunächst im stationären Bereich, im Bornaer Heim, tätig. Seit vier Jahren gehört er zum Team der ambulanten Hilfen in Oschatz.

Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hoppla, was sind das denn für Geldscheine? Mit der echten Deutschen Mark können die Oschatzer noch bis diesen Freitag bei Marktkauf in Oschatz bezahlen. „Schon am Montag stand die ersten Kunden mit kleinen Tüten voller Pfennigen und Mark an den Kassen und haben so ihre Waren bezahlt“, schmunzelt Marktkauf-Chef Jörg Krumbiegel.

01.10.2015

Paul Krieger (32) aus Oschatz und Tamara Markuvic (23) aus Salbitz haben die Nase voll. Sie fühlen sich bei einem Seminar des Job-Centers von den Dozenten behandelt wie unmündige Kinder. Jetzt aber ist das Problem geklärt: Die Bildungs-Firma hat die Reißleine gezogen und die beiden Dozenten entlassen.

04.10.2015

Im Wirtschaftsteil Aktienkurse vergleichen, journalistische Textformen analysieren oder selbst einen Artikel verfassen - wahlweise auch in englischer oder russischer Sprache: Die Möglichkeiten, sich am Beruflichen Gymnasium mit der Tageszeitung zu beschäftigen, sind vielseitig - im Rahmen des Projekts "Schüler lesen Zeitung" von LVZ und Pro Media Wolff erst recht.

02.10.2015