Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Bürgermeister: Stadtbad Mügeln wird in diesem Jahr wieder eröffnet
Region Oschatz Bürgermeister: Stadtbad Mügeln wird in diesem Jahr wieder eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 04.01.2017
Johannes Ecke ist seit knapp zwei Jahren Bürgermeister von Mügeln.
Anzeige
Mügeln

Im Jahr 2016 musste die Stadt Mügeln zahlreiche Aufgaben bewältigen. Welche das waren und was sich die Stadt für 2017 vornimmt, darüber sprach die Oschatzer Allgemeine mit Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln).

Sie sind jetzt knapp zwei Jahre als Bürgermeister der Stadt Mügeln in Amt und Würden. Sind Sie auch heute noch davon überzeugt, den richtigen beruflichen Weg gewählt zu haben?

Wenn ich zweifeln würde, dürfte ich nicht hier sein. Ich habe bisher nichts bereut. In den knapp zwei Jahren hat man sich größtenteils eingearbeitet und ist tiefer in die Materie eingedrungen. Es gelingt mir immer besser, gemeinsam mit dem Stadtrat und meinen Mitarbeitern die anstehenden Aufgaben zu bewältigen.

Welche Aufgaben würden Sie als die größten der vergangenen zwölf Monate bezeichnen?

Der Haushalt ist mit den begrenzten Mitteln schon spitz geschrieben. Wir haben es trotzdem geschafft, das große Objekt Stadtbadsanierung mit Hilfe des Investpaketes ,Brücken in die Zukunft’ anzupacken. Zwei Drittel der Sanierungsarbeiten sind bereits geschafft, so dass wir in diesem Jahr das Bad wiedereröffnen können. Im Rahmen der Stadtsanierung wurde die Ortsdurchfahrt neu gestaltet. Damit können viele Hauseigentümer ihre Fassaden erneuern und somit unseren Besuchern die schöne Innenstadt zeigen.

Was wurde noch erreicht?

Natürlich unsere Pflichtaufgaben wie Feuerwehr und Kindergarten. Wir haben den Digitalfunk und Ausrüstungsgegenstände angeschafft und die Sanierung des Hauses 2 im Kindergarten Ablaß realisiert. Ein großer Brocken war und ist auch die Baumaßnahme Bahnhof Mügeln.

Wieviel Geld ist im Bahnhof mittlerweile verbaut worden?

Seitdem wir den Zuwendungsbescheid für die Fördermittel im vergangenen Jahr erhalten haben sind es etwa 200 000 Euro.

Was haben sich die Stadtväter für das Jahr 2017 vorgenommen?

Es geht weiter mit dem Ausbau des Bahnhofes zum Besucher- und Informationszentrum Geoportal. Wir wollen dafür im nächsten Jahr rund 500 000 Euro investieren.

Wie sieht die konkrete Planung aus?

Begonnen wird mit dem Innenausbau des Bahnhofsgebäudes und teilweise in Zusammenarbeit mit der Döllnitzbahn GmbH auch die Gestaltung der Außenanlagen. Außerdem stehen die Rekonstruktion der Bahnhofsstraße und der Dr.-Friedrichs-Straße auf der Agenda. Ein großer Posten ist die Baufeldfreimachung und die Erschließung des Gewerbegebietes Niedergoseln. Nicht zuletzt stehen der Abschluss der Hochwassermaßnahmen Wetitzweg in Mügeln und Rost in Glossen an. Außerdem läuft bis 2021 noch die Stadtsanierung, wobei auch private Grundstückseigentümer Fördermittel in Anspruch nehmen können. Ebenso ist der Umbau des Bürgerhauses in Schweta zum Kindergarten ein wichtiges Vorhaben.

Wie steht es um die Zukunft des Stadtmuseums? Museumschef Andreas Lobe steht ja schon sehr lange in den Startlöchern, was den Umzug und Ausbau betrifft?

Der Ausbau der Gebäude ist im Rahmen der Stadtsanierung für die Jahre 2018/19 geplant.

Der Bund spricht derzeit immer wieder von Milliarden Mehreinnahmen in diesem Jahr. Kommt denn davon auch bei der Stadt Mügeln etwas an?

Das schlägt nur sehr gering bei uns durch und betrifft zum Beispiel das Investpaket in Höhe von 500 000 Euro. Durch höhere Abgaben an den Kreis und das Land wird aber vieles wieder neutralisiert.

Wie hoch sind die geplanten Gesamtinvestitionen für Mügeln im nächsten Jahr?

Wir werden im nächsten Jahr etwa 2,5 bis 3 Millionen Euro umsetzen. Der Haushalt ist wieder spitz geschrieben und wir müssen Abstriche machen. Die Situation hat sich nicht geändert, wir sind weiter zum Sparen angehalten.

Was hat sie in diesem Jahr besonders beindruckt?

Ich habe mich ganz doll über die Spendenaktion der Bevölkerung für unser Bad gefreut. Man merkt, dass die Menschen dahinter stehen. Die Bevölkerung hat uns breit unterstützt und es ist immerhin eine Spendensumme von knapp 9000 Euro zusammengekommen. Ich möchte auch die gute Zusammenarbeit mit den Firmen der Region in Richtung wirtschaftlicher Entwicklung sowie den Straßenbauunternehmen nicht unerwähnt lassen.

Und worüber haben Sie sich geärgert?

Wenn eingeplante finanzielle Mittel am Ende nicht in vollem Umfang bei uns ankommen. Aus fördertechnischer Sicht werden zum Teil Leistungen gestrichen oder die notwendigen Ausgaben für Planungen nicht vollständig anerkannt.

Wird es in Mügeln einen Neujahrsempfang geben?

Wir laden am 21. März zum Frühlingsempfang in das Rathaus ein. Das hängt auch damit zusammen, dass einerseits zum Jahresanfang viele Neujahrsempfänge stattfinden und ich außerdem dann zwei Jahre im Amt bin. Ich werde bei dieser Gelegenheit Bilanz des vergangenen Jahres ziehen und einen Ausblick für 2017 geben.

Interview: Heinz Großnick

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Küchenbrand, in dessen Folge ein Kind vermisst wurde, hat am Montagmorgen unter den Einsatzkräften in Dahlen für Verwirrung gesorgt.

03.01.2017

Die Glühweinfahrten sind zwar vorbei, doch schon jetzt lohnt ein Blick auf den weiteren Terminplan der Döllnitzbahn für das Jahr 2017. Bereits am 22. Januar steht die nächste Themenfahrt auf dem Programm. Und vielfältig geht es dann bis zum Jahresende weiter.

03.01.2017

Die Verbraucherberatung Torgau registriert einen anhaltenden Bedarf an Beratungen. In Oschatz sind die Fachleute einmal im Montag vor Ort und treffen dabei immer wieder auf Ratsuchende. Themen sind häufig Abrechnungen, Verträge oder neue Maschen dubioser Verkäufer.

03.01.2017
Anzeige