Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 19 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bus statt Bahn ab Oschatz

Bus statt Bahn ab Oschatz

Länger als geplant werden Ende des Monats die Nahverkehrszüge zwischen Oschatz und Glaubitz durch Busse ersetzt (wir berichteten). Die Bauzeit endet demnach nicht am 30. Juli, sondern erst am 1. August.

Voriger Artikel
Geschäftsleute atmen auf: Ortsdurchfahrt zwischen Markt und Busbahnhof frei
Nächster Artikel
Abschied von Ivan mit Pelmenis

Der Bornitzer Güterschuppen wird ab Montag abgerissen.

Quelle: ak

Oschatz. von axel kaminski

 

Nach Angaben der Pressestelle der Deutschen Bahn wird erst am 2. August, 4 Uhr der Zugverkehr wieder aufgenommen.

 

Offizieller Grund der Arbeiten ist, dass "im Gleisfeld des Bahnhofs Riesa mehrere Weichen ausgewechselt werden" müssen. "Da hier auch die Ein- und Ausfahrbereiche Richtung Bornitz/Oschatz sowie Glaubitz betroffen sind, ist der Zugverkehr nur noch eingeschränkt möglich", heißt es von der Bahn. Die Verlängerung der Bauzeit rühre daher, dass der Aufwand für das Auswechseln der Weichen wesentlich aufwendiger sei, als ursprünglich angenommen. Die neuen Weichen müssten in die althergebrachte Sicherungstechnik der mechanischen und elektromechanischen Stellwerke eingebunden werden. Diese Infrastruktur sei teilweise 100 Jahre alt. In Riesa gäbe es noch kein elektronisches Stellwerk. In Sachsen gäbe es eine vergleichbare Situation nur noch in Zwickau.

 

Gleichzeitig werden im Auftrag der Deutschen Bahn AG zwischen Oschatz und Bornitz Gleisunterbau und Gleisoberbau erneuert. Die ausführende Firma hat die Gemeinde Liebschützberg darüber informiert. In diesem Schreiben heißt es, dass aufgrund der kurzen Bauzeit vom 21. bis 31. Juli ein Einsatz mit Hochleistungsmaschinen rund um die Uhr erforderlich sei. Es sei mit "lärmintensiver Sonntags- und Nachtarbeit und einem erhöhten Straßenverkehrsaufkommen" zu rechnen. Alte Schwellen und benutzter Schotter würden am Haltepunkt Bornitz vorerst zwischengelagert.

 

Diese Schwellen sind nicht annähernd so alt wie die Sicherungstechnik im Bahnhof Riesa. Im Zuge der Arbeiten am Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nummer 9 wurden die Gleise zwischen Oschatz und Bornitz in den Jahren 1997/98 komplett erneuert. Nach weniger als 20 Jahren werden sie nun ersetzt.

 

Ein weiteres Bau- beziehungsweise "Rückbauvorhaben" betrifft den ehemaligen Güterschuppen in der Bornitzer Bahnhofstraße. Der Abriss des verfallenen Gebäudes beginnt nach Angaben der Deutschen Bahn am kommenden Montag.

Axel Kaminski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr