Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz CDU nominiert Kommunalwahl-Kandidaten
Region Oschatz CDU nominiert Kommunalwahl-Kandidaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 12.01.2014

(oaz). Die Vorbereitungen für die Kommunalwahlen am 15. Mai gehen in die heiße Phase. Der CDU Stadtverband Oschatz-Liebschützberg beginnt heute mit den Nominierungsveranstaltungen. "Im Verantwortungsbereich des Stadtverbandes liegen dabei die Nominierungen der CDU Kandidaten für die Gemeinderatswahlen in den Gemeinden Naundorf und Liebschützberg sowie für die Stadtratswahl in Oschatz", teilt Holger Mucke als Stadtverbandsvorsitzender und stellvertretender Kreisvorsitzender mit.

Nach dem heutigen Auftakt in Naundorf werden die Kandidaten für Liebschützberg am 20. Januar und für Oschatz am 31. Januar nominiert. Den Abschluss bildet am 1. März eine Kreismitgliederversammlung in Torgau, bei der die CDU Kandidaten für die Kreistagswahl im Wahlkreis 8 nominiert werden. "Für uns als Stadtverband ist es wichtig, über das, was die Menschen in der Region bewegt, regelmäßig mit unseren Mitgliedern zu diskutieren. Damit können wir die Kernthemen herausfiltern und somit kontinuierlich die Schwerpunkte festlegen, für die es sich lohnt in den kommenden Jahren in den Kommunalparlamenten einzusetzen", teilt Mucke weiter mit.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Klein aber oho: So könnte man das Engagement der Züchter und die Organisation der Vereinsschau des Oschatzer Rassegeflügelzuchtvereins 1874 beschreiben.

12.01.2014

Alljährlich am ersten Freitag im März wird weltweit der Weltgebetstag der Frauen begangen. Frauen aus Kirchgemeinden der Region haben sich am Sonnabend in der Klosterkirche getroffen, um diesen Tag vorzubereiten.

12.01.2014

Die steinerne Gedenktafel für die gefallenen Bürger des deutsch-französischen Krieges 1870/1871 ist eine Rarität - deshalb möchte der Heimatverein Mogelin sie restaurieren lassen und wieder in die Mauer des Altmügelner Friedhofs einsetzen.

10.01.2014
Anzeige