Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Calbitz und Großböhla am Tag der offenen Gartentür dabei
Region Oschatz Calbitz und Großböhla am Tag der offenen Gartentür dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.06.2018
Gottfried Kluge aus Calbitz lädt Besucher morgen zum Tag der offenen Gartentür ein. Dabei sind zurzeit vor allem die Rosen ein echter Hingucker. Quelle: Foto: Jana Brechlin
Anzeige
Calbitz/Grossböhla

Ein Besuch im Garten von Christine und Gottfried Kluge in Calbitz ist ein Ausflug für alle Sinne: Es blüht und duftet an allen Ecken, es gibt Plätze für Sonnenanbeter und schattige Ecken zum Ausruhen. Jahr für Jahr pflegt das Ehepaar seine grüne Oase und gestaltet mit großem Ideenreichtum ein kleines Paradies. Am 10. Juni wird das Besucher geöffnet, denn zum ersten Mal sind Hobbygärtner aus der Region beim Tag der offenen Gartentür vertreten. Von 9 bis 17 Uhr können Gäste dabei die Gärten von Gottfried Kluge in Calbitz und Wolfgang Höschel in Großböhla besuchen.

„Wir haben das schon öfter im Fernsehen gesehen und gehört, dass eine Initiative aus der Parthen-Aue um Teilnehmer geworben hat. Deshalb haben wir uns entschieden, dieses Jahr selbst mitzumachen“, erzählt Gottfried Kluge. Auf seinem Grundstück, das sein Vater als Neubauer in den 1960er Jahren kaufte und anlegte, gestaltet er seit 40 Jahren den Garten. Das Wohnhaus, das aus der einstigen Scheune entstanden ist, wird von Efeu, Kletterrosen und Clematis umrankt. Die Einfahrt ist eingerahmt von Rosen, die sich auf einer selbstgebauten Pergola üppig ausbreiten.

Gottfried Kluge aus Calbitz beteiligt sich mit seinem Garten am Tag der offenen Gartenpforte 2018. Quelle: Jana Brechlin

Dabei war der Garten der Familie zunächst ganz auf Obst- und Gemüseanbau ausgerichtet – zur Selbstversorgung und darüber hinaus. 17 Obstbäume standen einst auf dem Grundstück, und die Äpfel davon waren beliebte Ware beim jährlichen Besuch zum Wintersport in Oberwiesenthal. „In der Höhe dort reiften so schöne Äpfel gar nicht. Wenn wir also in den Urlaub gefahren sind, hab ich zehn Obststiegen in unseren Trabant Kombi gepackt und dort jedes Jahr verkauft – damit war der Wintersport schon wieder bezahlt“, erzählt der Rentner verschmitzt.

Gottfried Kluge aus Calbitz beteiligt sich mit seinem Garten am Tag der offenen Gartenpforte 2018. Quelle: Jana Brechlin

Später wich der Nutzgarten Stück für Stück einem Ziergarten, oder wie Gottfried Kluge sagt „unserem Mini-Park“. Ein paar Beerensträucher zum Naschen und ein Gewächshaus, in dem Gurken und Tomaten reifen, sind übrig geblieben. Ansonsten dominieren Blumen und Ziergehölze, wobei eine Blütenphase die andere ablöst. „Erst kommen Krokusse, Tulpen und Narzissen, dann Pfingstrosen, Rhododendron, und jetzt stehen die Rosen in voller Blüte“, zählt der 76-Jährige auf. Immer wieder wurde umgestaltet, so lange, bis Lücken geschlossen wurden und sich fortlaufend Kelche öffnen. Für so ein Ergebnis braucht es Ideen, die sich Christine und Gottfried Kluge von ihren Urlaubsreisen – hier haben es den Calbitzern vor allem die Parks in England angetan – anderen Gartenbesuchen oder im Fernsehen holen. „Man muss Geduld haben und darf nicht zu pingelig sein“, rät Kluge anderen Gartenfreunden. „Mir gefällt es am besten, wenn es überall was zu schauen gibt“, sagt Ehefrau Christine. „Wir haben verschiedene Plätze, so dass wir je nach Tageszeit und Wetter uns auch einmal hinsetzen und den Garten genießen können.“

Gottfried Kluge aus Calbitz beteiligt sich mit seinem Garten am Tag der offenen Gartenpforte 2018. Quelle: Jana Brechlin

Auf eine große Rasenfläche hat das Ehepaar verzichtet. Stattdessen lockern ein Kräuterbeet, kleinere Anpflanzungen oder selbst gemachte Holzkunst das Areal auf. Alte Baumwurzeln oder Stämme geben so Pflanzen neuen Halt, Weide und Wermsdorfer Platten rahmen Beete ein, der Aushub, der für den Gartenteich fällig wurde, bildet eine kleine Erhöhung am Grundstücksrand, die ebenfalls bewachsen ist. Überhaupt der Gartenteich: Auf dessen Oberfläche haben die Kluges schon bis zu 36 Seerosen gezählt. Wer wissen will, wie viele es jetzt sind, kann nachzählen, wenn in den Garten eingeladen wird.

Tag der offenen Gartentür, 10. Juni von 9 bis 17 Uhr, G. Kluge, Calbitz, Flurstraße 1 und W. Höschel, Großböhla, Am Park 2.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ratten sind lästige Besucher in den Kanälen des Abwasserverbandes Untere Döllnitz. Um effektiv gegen sie vorzugehen, testen die Mitarbeiter derzeit moderne Methoden mit einer Kombination aus Fraßködern und Infrarot-Fallen.

08.06.2018

Genau genommen ist das Kinderhaus Schönnewitz schon älter als zehn Jahre. Aber wer möchte schon gern im Februar feiern? Also legte man am vergangenen Freitag Kindertag und Jubiläum kurzerhand auf einen Tag.

08.06.2018

Kraftfahrer müssen sich ab Montag auf Einschränkungen einstellen. In Börln und Sitzenroda werden die Fahrbahnen erneuert.

08.06.2018
Anzeige