Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Carpaccio vom Strauß für Oschatzer Gourmets
Region Oschatz Carpaccio vom Strauß für Oschatzer Gourmets
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 13.08.2015
Gang Nummer vier: Uwe Joite serviert Carpaccio vom Strauß mit frischem Salat und Käse. Verfeinert kann das Ganze noch mit Ölen, Essig und anderen Zutaten werden. Quelle: Bärbel Schumann
Anzeige
Thalheim

von bärbel schumann

Mehr noch, bei Familie Joite kommen auch Gourmets auf ihre Kosten. Zwei Mal im Jahr heißt es abends in der Straußenscheune "Gourmets kochen für Gourmets". Über 20 Mal hat es diese Veranstaltung bereits gegeben. Am Wochenende war es wieder so weit.

"Jeder Interessierte konnte sich dafür anmelden. Wir waren schnell ausgebucht", erklärte Uwe Joite, als die ersten Gäste eintrafen. Der Unkostenbeitrag für die reichlich fünfstündige Veranstaltung beträgt 50 Euro. In diesem Preis inbegriffen sind alle Speisen und Getränke sowie eine Führung durch die Straußenfarm.

Sechs Gänge werden den Besuchern an diesem Abend aufgetischt. Fast alles wird vor den Augen der Gäste zubereitet. Was nicht, kommt von anderen regionalen Partnern oder wird aus dem Fleisch der eigenen Tiere zuvor vorbereitet. Zum Auftakt gibt es Häppchen mit Leberpastete vom Strauß.

Gewürzt wird der Abend zwischendurch mit zur Farm passenden kleinen Quiz-Aufgaben und Aktionen in der rustikalen Straußenscheune, so dass schnell Spaß und gute Laune aufkommen. So müssen die Besucher vor dem nächsten Gang schätzen, welches Gewicht ein Straußenei hat. In der Regel bringt ein solches großes Ei zwischen 1,2 und 1,9 Kilogramm auf die Waage. "Vom Inhalt eines Eies kann man gut 25 Portionen Rührei zubereiten", weiß Elke Joite aus Erfahrung. Mancher in der Runde will das kaum glauben. Doch die Skepsis weicht schnell, als vor den Augen aller Gäste aus dem Inhalt eines Eies ein deftiges Rührei zubereitet wird, was für alle Anwesenden reicht.

So gestärkt, führt Uwe Joite die Veranstaltungsteilnehmer über seine Farm, erzählt viel Wissenswertes zur Haltung und Aufzucht der Tiere. Wieder zurück, folgen die nächsten Gänge mit Straußen-Carpaccio, Tatar - vor den Augen der Gäste aus Straußenfleisch zubereitet -, Filet vom Strauß auf dem heißen Stein gebraten. Und auch das Dessert kommt ohne Zutaten vom Strauß nicht aus: Eierlikör von Straußeneiern kommt bei der Bananen-Honig-Kreation zum Einsatz. Manches Rezept des Abends können die Besucher später daheim nachkochen. Doch den Stift zücken müssen sie nicht gleich, denn auf der Internetseite der Straußenfarm gibt es die Anleitung dafür. Das Rezept des Eierlikörs fehlt dort allerdings. Die Erklärung ist einfach: "Das ist ein gut gehütetes Geheimnis meines Mannes. Deshalb ist die Zubereitung von Eierlikör bei uns Chefsache", erklärt Elke Joite.

Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Oschatzer Stadt- und Waagenmuseum können Lego-Freunde trotz der Hitze einen kühlen Kopf bewahren. Und dieses Angebot findet eine große Resonanz. Für jene, die gerne auf die Suche nach Details gehen, hat Museumsleiterin Dana Bach zwei knifflige Aufgaben parat.

13.08.2015

Wenn er durch Dahlen geht und in die Fenster schaut, dann entdeckt er in vielen Häusern "seine" Werke. "In der Stadt hängen bestimmt um die hundert Bilder von mir", sagt Willfried Gruhne.

12.08.2015

Kurz hinter Mügeln beginnt der Wilde Westen. Die Döbelnerin Elena Kühn hat mit Carsten Uhlmann in Pommlitz einen Cowboy-Saloon aus ihrem Hausanbau gemacht.

12.08.2015
Anzeige