Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Cavertitzer Einwohnerzahl 2017 gestiegen
Region Oschatz Cavertitzer Einwohnerzahl 2017 gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 12.02.2018
Der Storch im Dorf war 2017 für Schirmenitz ein gutes Omen. Eine Geburt und zehn Zuzüge sorgten trotz Wegzügen und Sterbefällen für einen Einwohnerzuwachs. Quelle: Foto: Archiv Dirk Hunger
Anzeige
Cavertitz

Die Gemeinde Cavertitz hat zu Beginn des Monats ihre so genannte Bewegungsstatistik für 2017 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Einwohnerzahl innerhalb von zwölf Monaten von 2239 auf 2246 gestiegen sind. Dabei stehen 13 Geburten 21 Sterbefällen gegenüber. Allerdings gibt es zwischen Zu- und Wegzügen ein Plus von 15 zu Gunsten der Gemeinde.

Das ließe sich schnell mit dem Verweis auf die Unterkunft für Flüchtlingsfamilien im Ortsteil Bucha abtun. Mit 45 Neu-Buchaern bei 39 Wegzügen gibt es in diesem Ortsteil tatsächlich die meiste Bewegung. Allerdings sind auch andere Cavertitzer Ortsteile gewachsen.

Mehr Einwohner in acht Ortsteilen

So verzeichnet Außig, das deutlich kleiner als Bucha ist, einen Zuwachs von drei Einwohnern. Durch acht Zuzüge bei vier Wegzügen und einem Sterbefall ist die Einwohnerzahl binnen Jahresfrist von 78 auf 81 gewachsen. Positiv war 2017 der Trend ebenfalls in Cavertitz (+1), Lampertswalde (+11), Olganitz (+8), Reudnitz (+1),Schirmenitz (+4) und Treptitz (+4). Prozentual fällt das durch einen Zugzug entstandene Wachstum am stärksten in Reudnitz, das jetzt neun Einwohner hat, am stärksten aus: 12,5 Prozent. In all diesen Ortsteilen ist die Zuwanderung stärker als die Abwanderung. Nur selten kommt auch in der Relation zwischen Geburten und Sterbefällen ein Plus zustande. Lampertswalde ist so eine Ausnahme: zwei Geburten im Jahr 2017 stand ein Todesfall im gleichen Zeitraum gegenüber. In Bucha war das Verhältnis mit drei Geburten und drei Todesfällen ausgeglichen, ebenso in Treptitz (je 2).

Bucha und Cavertitz sind Geburten-Spitzenreiter

Apropos Geburten. In der Gemeinde Cavertitz kamen 2017 insgesamt 13 neue Erdenbürger zur Welt, acht Jungs und fünf Mädchen. Die Ortsteile Bucha und Cavertitz mit je drei sind dabei die Spitzenreiter. In Außig, Klingenhain, Olganitz, Reudnitz, Schöna und Zeuckritz setzte der Klapperstorch im vergangenen Jahr nicht zum Landeanflug an.

Wenn die Einwohnerzahl – durch Zuzug oder Geburtenüberschuss – in einigen Ortsteilen stärker als in der Gemeinde insgesamt steigt, dann muss es auch Verlierer geben. Am deutlichsten fiel der Verlust in Sörnewitz aus. Dort sank die Einwohnerzahl um 13 auf 166. Das entspricht rund neun Prozent. Schöna hat zum Jahresende 229 und damit sieben Einwohner weniger als zu Jahresbeginn. Klingenhain hat im gleichen Zeitraum acht Einwohner verloren – alle durch Wegzug. Durch die Bewegung in den Statistiken und im wahren Leben bleibt Schirmenitz größer als Treptitz. Bei beiden stieg die Einwohnerzahl um vier an. Jetzt hat Schirmenitz 140 und Treptitz 138 Bewohner.

Männerüberschuss 2017 geschrumpft

Insgesamt sind die Männer in der Gemeinde Cavertitz deutlich in der Überzahl 1148 von ihnen stehen lediglich 1098 Frauen gegenüber. Allerdings nahm im vergangenen Jahr die Zahl der Männer um zwölf ab und die der Frauen um 19 zu. Mehr Frauen als Männer leben in Lampertswalde, Schöna und in Treptitz.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es geht weiter im Rüstzeitheim Wermsdorf: Nachdem der Kirchenbezirk das Haus an die Kirchgemeinde zurückgegeben und den Betrieb als Freizeitheim eingestellt hat, soll das Gebäude nicht einfach leer stehen. Vor Ort gibt es bereits Ideen für eine weitere Nutzung.

12.02.2018

Normenkontrollrat? Klingt erstmal gar nicht so gut. Und doch ist er es, weil jede Menge Potenzial in diesem Gremium steckt, das von Nordsachsens Landrat a. D. Michael Czupalla geleitet wird. Einmal im Monat geht es dann ran an die Kontrolle der sächsischen Gesetze und Verordnungen.

09.02.2018

Generationen von Mädchen waren von dieser Puppe begeistert: Barbie hat in all den Jahrzehnten nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Warum das so ist, wird im Oschatzer Museum gezeigt.

11.02.2018
Anzeige