Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Chef der Mügelner Maschinenfabrik Siegfried Goihl in den Ruhestand verabschiedet
Region Oschatz Chef der Mügelner Maschinenfabrik Siegfried Goihl in den Ruhestand verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 16.12.2016
Siegfried Goihl verlässt nach 47 Jahren die Mafa in Mügeln. Quelle: Foto: Sven Bartsch
Anzeige
Mügeln

Der langjährige Geschäftsführer der Mügelner Maschinenbau GmbH (Mafa) Siegfried Goihl wurde am Freitag in den Ruhestand verabschiedet. Philipp Zippe, geschäftsführender Gesellschafter, und sein Vater Bernd-Holger Zippe, Aufsichtsratsvorsitzender des Mutterunternehmens Zippe Industrieanlagen GmbH in Wertheim, würdigten „die exzellente Betriebsführung“ Goihls in einer Feierstunde vor der gesamten Belegschaft. Beide dankten ihm für die jahrelange sehr gute Zusammenarbeit der beiden Firmen. Goihl habe verantwortungsvoll gewirtschaftet. „Er hat es geschafft, sehr guten Nachwuchs zu ziehen“, sparte Bernd-Holger Zippe nicht mit Lob.

Die Zippe Industrieanlagen GmbH erwarb das Unternehmen 1992 als damaligen Betrieb des Flachglaskombinates Torgau von der Treuhand. „Es war eine ungewöhnliche Situation und hat uns relativ viel Geld gekostet. Außerdem gab es sehr viele Auflagen“, erinnert Zippe, der zur Verabschiedung Goihls auch die wichtigsten Abteilungsleiter des Unternehmens aus Wertheim mitbrachte.

Mit dem Ausscheiden aus der Mügelner Maschinenbau GmbH möchte Siegfried Goihl seinen Nachfolgern bei Bedarf allerdings noch beratend zur Seite stehen. Ariane Jobst und Frank Maucher genießen jedenfalls sein vollstes Vertrauen, wie er gegenüber der Oschatzer Allgemeinen versicherte.


Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Abbruch der ehemaligen Ulanen-Kaserne wurde die historische Bekrönung des Mitteltraktes gesichert. Neben einem Sandstein mit dem Namenszug von König Albert gehört auch ein sächsisches Wappen und eine Krone zu dem Ensemble. Jetzt wurde das Bauteil an der Nossener Straße wieder aufgebaut und ist ein Denkmal für die Oschatzer Ulanen-Geschichte.

16.12.2016

Die Sparkassenstiftung für die Region Torgau-Oschatz unterstützt jetzt ein Projekt des Evangelischen Schulvereins Apfelbaum in Schweta, das gemeinsam mit der Werkschule in Naundorf realisiert wird. Am Mittwoch konnte Vereinsvorsitzende Stefanie Schwaiger dafür eine Spende von 5000 Euro entgegennehmen.

15.12.2016

So ein Bild hat Seltenheitswert: Am Mittwoch wurden bei der Döllnitzbahn gleich zwei Dampfkessel angeliefert. In Dienst gehen wird allerdings nur einer von ihnen.

15.12.2016
Anzeige