Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Christbaumschmücken Wellerswalde noch einmal gerettet
Region Oschatz Christbaumschmücken Wellerswalde noch einmal gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 04.12.2018
Christbaumschmücken Wellerswalde Quelle: Heimatverein Wellerswalde
Wellerswalde

Im 340-Seelen-Dorf Wellerswalde steigt die Vorfreude auf den kommenden Sonntag. Zum 13. Mal lädt dann der Heimatverein zum Christbaumschmücken in den Amselpark ein (14.30 bis 17 Uhr). Auch Vereinsvorsitzender Gunter Röhr kann sich jetzt wieder auf diese gemütliche Runde freuen. Das war bis vor wenigen Tagen noch nicht der Fall.

Lizenzgebühren verdoppelt

Als der Vereinschef Ende November den Gebührenbescheid der Gema (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) zugeschickt bekam, traute er seine Augen kaum. Für das Abspielen von weihnachtlicher Musik verlangte die Verwertungsgesellschaft genau 105,80 Euro – knapp doppelt so viel wie vor einem Jahr (2017: 59,19 Euro). Begründet wurde der Preissprung damit, dass in diesem Jahr der Tarif U-ST gelte und die Berechnung der Vergütung nach diesem Tarif je 500 Quadratmeter erfolge. Der Heimatverein hat die Veranstaltung am Sonntag für eine Fläche von 200 Quadratmeter angemeldet.

Einnahmen aus Bratwurst- und Glühweinverkauf

Im Durchschnitt der vergangenen Jahre besuchten zwischen 50 und 100 Wellerswalder und Gäste das Christbaumschmücken und wurden dabei mit moderner Weihnachtsmusik von Chris Rea, Michael Jackson, Sweet oder Elvis Presley beschallt. Die acht aktiven Mitglieder des Heimatvereins grillen beim Christbaumschmücken Bratwürste, verkaufen Glühwein, Kaffee, Tee und Bier. Die Einnahmen aus dem Verkauf werden dazu verwendet, um 50 kleine Beutel mit Süßigkeiten oder Bastelzeug für die Kinder zu füllen, die am Sonntag der Weihnachtsmann verteilen wird. Im Vorjahr fiel auch noch eine Geldspende für die Wellerswalder Kindertagesstätte ab. Und nicht zuletzt müssen aus dem Einnahmetopf die Gema-Gebühren bezahlt werden. „Da tränen einem die Augen, wenn man sieht, was da übrig bleibt“, sagt Vereinschef Röhr.

Baumschmücken 2019 in Gefahr

In einer Mail an die Gema bat er die Verwertungsgesellschaft darum, die Vergütungshöhe für das Wellerswalder Christbaumschmücken 2018 noch einmal zu überdenken. Wenn die Gema nicht einlenke, werde das 14. Christbaumschmücken im Jahr 2019 wahrscheinlich ausfallen, sagte Röhr.

Nachdem sich nun auch die Oschatzer Allgemeine in diesen Fall eingeschaltet hatte, kam Bewegung in die Sache. „Wir werden kulanzhalber in diesem Jahr noch einmal den alten Tarif von 2017 anwenden“, sagte Gaby Schilcher, Fachreferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, bei der Gema. Dieses Entgegenkommen könne aber ausschließlich nur noch für das Jahr 2018 gewährt werden, betont sie.

Nachlass über Städte- und Gemeindetag

Für das Christbaumschmücken 2019 schlägt Gaby Schilcher vor, dass der Heimatverein das Fest gemeinsam mit der Gemeinde durchführen könne. Aufgrund der Mitgliedschaft der Gemeinde Liebschützberg im Sächsischen Städte- und Gemeindetag (SSG) werde den Mitgliedern ein Nachlass in Höhe von 20 Prozent gewährt. Zudem gebe es auch noch die Möglichkeit, auf lizenzfeie Weihnachtslieder (siehe Kasten unten) zurück zu greifen.

Von frank hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spuren in die Vergangenheit offenbarten archäologische Untersuchungen an der Badergasse in Oschatz. Es muss dort vor langer Zeit einen Brand gegeben haben, fanden die Fachleute aus Dresden heraus. Auch Fundamente eines Fachwerkhauses fanden sich.

04.12.2018

Nach den Märkten in Mügeln und Dahlen am vergangenen Wochenende werben am zweiten Advent vielerorts kleinere Feiern um die Gunst des weihnachtlich gestimmten Publikums.

04.12.2018

Gegen einen 60-Jährigen aus Dahlen ist Anklage vor dem Landgericht Leipzig erhoben worden. Der Mann soll die minderjährige Tochter seiner Lebensgefährtin missbraucht, vergewaltigt und verletzt haben.

04.12.2018