Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz DRK-Ortsvereine Sornzig und Bernhausen pflegen seit 26 Jahren enge Kontakte
Region Oschatz DRK-Ortsvereine Sornzig und Bernhausen pflegen seit 26 Jahren enge Kontakte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 19.08.2017
Sommerlager der Rot-Kreuz-Jugend von Sornzig und Bernhausen. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Anzeige
Baderitz

In diesen Tagen erinnern sich viele Menschen an die sogenannte Jahrhundertflut in den Tagen um den 12./13. August 2002. Ein Ereignis, das Menschen vereinte – egal, ob sie Betroffene oder Helfer waren – egal, wo sie wohnten. Auch die Mitglieder des DRK-Ortsvereins in Bernhausen, einem Ortsteil von Filderstadt nahe Stuttgart, und Sornzig können gemeinsam aus dieser Zeit vor nunmehr 15 Jahren Geschichten erzählen. Geschichten, die die Freundschaft zwischen den Mitgliedern beider Ortsvereine, die im Jahr 1991 begann, mit Leben erfüllten und erfüllen.

Kennenlernen auf dem Campingplatz Ochsensaal

„Damals lernten wir uns in Ochsensaal auf dem Campingplatz kennen. Die Bernhausener waren nach Sachsen zum Sommerlager gekommen, weil Bernhausen ein Ortsteil der Oschatzer Partnerstadt Filderstadt ist“, erinnert sich die Sornziger Ortsvorsitzende Rita Brückner. Man verstand sich von Anfang an, pflegte die Kontakte, die ersten gemeinsamen Ferienfreizeiten für den DRK-Nachwuchs folgten in Baderitz. Dann kam die Jahrhundertflut 2002. Als die Bernhausener von der Katastrophe erfuhren, eilten sie nach Sachsen, kamen gemeinsam mit den Sornzigern zuerst in Torgau zum Einsatz. Später zog man gemeinsam nach Oschatz um, wo man Hilfe bei der Versorgung der Evakuierten benötigte. „Unsere DRK-Feldküche aus Sielmingen war mit 20 Leuten 14 Tage lang im Einsatz“, erzählt Christine Mack vom Bernhausener DRK-Ortsverein bei ihrem Besuch in Sornzig/Baderitz. Mit Rita Brückner und all den anderen DRK-Ehrenamtlichen erinnert sie sich beispielsweise an die 48-Stunden-Schicht in einem Spülmobil, um alles Geschirr und Küchengerät wieder zu reinigen. „Danach waren die eingesetzten Leute einfach am Ende“, erinnert sich Rita Brückner. Später agierten Sornziger und Bernhausener in Oschatz Hand in Hand. Das Kennen der Anderen kam ihnen dabei zu Gute. „Es war eine angespannte Zeit, aber auch eine Zeit, an die wir uns heute bei unseren Treffen immer wieder gern erinnern. Und es ist eine Zeit, die verbindet“, sagt die Bernhausener Jugendleiterin. „Das ist gelebte Partnerschaft und Freundschaft.“

Bernhausener im sächsischen Baderitz zu Gast

Auch in diesem Jahr sind die Bernhausener mit ihrem Jugendrotkreuzsommerlager im Sächsischen Baderitz zu Gast. Christine Mack ist seit 23 Jahren dabei, wenn der DRK-Nachwuchs bei den Sornziger Kameraden die Zelte aufbaut, um gemeinsame erlebnisreiche Tage zu verbringen. Dann wird zwar auch oft geübt, aber der Spaß und Erlebnisse kommen nicht zu kurz. Immer wieder gern im Programm sind Besuche in Leipzig oder Dresden, Baden im Platsch oder im Mügelner Stadtbad. Besuche von historischen Stätten stehen ebenso auf dem Programm. Aber auch politische Themen gibt es. So waren Sornziger und Bernhausener Jugendliche gemeinsam in Weimar und dem KZ Buchenwald. „Auf der Heimfahrt war es im Bus still. Betroffenheit, Nachdenklichkeit, Sprachlosigkeit zeigte sich“, so Rita Brückner. Eine der Jugendlichen meinte bei der Ankunft im Sommerlager“ „So hat uns das bisher niemand erzählt. Unvorstellbar. Das möchte ich nicht erleben.“

Doch auch gemeinsam gefeiert wurde im Sommerlager, schließlich begingen die Gastgeber den 60. Geburtstag ihres Ortsvereins. 26 Jahre davon waren auch von Gemeinsamkeiten geprägt.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Festwochenende wollen die Calbitzer das 725-jährige Bestehen ihres Ortes feiern. Dazu sind verschiedene Veranstaltungen, eine Ausstellung und Führungen geplant. Festmeile wird das Areal rund um das „Lämmchen“.

16.08.2017

Vor 150 Jahren wurde das 1. Königlich-Sächsische Ulanenregiment Nr. 17 in Oschatz stationiert. Die militärische Einheit prägte fast ein halbes Jahrhundert das Stadtbild. Aus Anlass dieses Jubiläums widmet sich jetzt erstmals eine Sonderausstellung im Stadt-und Waagenmuseum den Ulanen.

16.08.2017

Die Biogasanlage von Landwirt Hartwig Kübler aus Raitzen wird in diesem Jahr zehn Jahre alt. Der Unternehmer bereut den Bau keinesfalls, denn nach seinen Angaben ist es ein wichtiges wirtschaftliches Standbein. Noch in diesem Jahr möchte der 62-Jährige vor Ort ein zweites Blockheizkraftwerk errichten lassen.

18.08.2017
Anzeige