Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Dahlener beklagen Verkehr an Einkaufsmarkt
Region Oschatz Dahlener beklagen Verkehr an Einkaufsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 16.06.2017
Auf dieser Straße soll die Geschwindigkeit spürbar reduziert werden. Quelle: Jana Brechlin
Dahlen

Wer an der Straße An den Scheunen in Dahlen wohnt, muss derzeit besonders aufpassen, wenn er aus seiner Garage oder Grundstückseinfahrt fahren will. Neben Kunden und Lieferanten, die den Rewe-Markt gegenüber ansteuern und Baufahrzeugen, die zur Auffahrt des Parkdecks auf der Rückseite des Geschäftshauses wollen, nutzen offenbar viele Fahrer die kleine Straße auch derzeit als Umgehungsstrecke. Weil der Kreuzungsbereich Lindenstraße/Bahnhofstraße wegen Bauarbeiten die vergangenen Tage gesperrt war, sind Ortskundige über die Strecke An den Scheunen ausgewichen. „Das ist zu einer zweiten Hauptstraße geworden. Ein Wunder, dass hier noch nichts passiert ist“, machten Anwohner zur Sitzung des Dahlener Stadtrates am Donnerstag deutlich.

Es gebe keine Fahrbahnmarkierungen und keinen Fußweg, deshalb fehle vielen Verkehrsteilnehmern die Orientierung. Autofahrer seien zu schnell und Fußgänger würden mitunter quer über die Straße laufen und sich selbst in Gefahr bringen, so die Beobachtungen. Für Bedenken sorgt auch der Anlieferverkehr für den benachbarten Supermarkt: Lkw mit Anhängern sind dort unterwegs, während unter der Decke der schmalen Straße Kanäle und Versorgungsleitungen liegen.

Bürgermeister Matthias Löwe (WHD) versicherte, man nehme die Bedenken ernst und sei an einer Lösung interessiert. „Für Juli ist dort eine Verkehrsschau angekündigt. Das sind Probleme, die vor Ort geklärt werden müssen“, sagte er. Man werde prüfen, wie stark der Lieferverkehr sei und ob zum Beispiel der Einbau von Bremsschwellen auf der Straße infrage komme. „Das ist vielleicht die einzige Möglichkeit, die Geschwindigkeit zwischen Gartenstraße und Lindenstraße zu reduzieren.“ Man werde dazu auch das Gespräch mit den Anwohnern suchen, so Löwe und versicherte: „Wir kümmern uns darum.“

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderhilfswerk unterstützt Fanta die Sanierung vom Spielplätze. In diesem Jahr stellt das Unternehmen dafür 198 500 Euro zur Verfügung. Damit sollen 150 Spielplätze eine Auffrischungskur bekommen. Zu den Bewerbern gehört die Gemeinde Cavertitz mit der Anlage am Buchauer Mühlteich.

16.06.2017

Eine Studie, an der bisher 400 Patienten der Median-Klinik „Dahlener Heide“ in Schmannewitz teilgenommen haben, ist auf einem Reha-Kongress in Buenos Aires vorgestellt worden. Dabei geht es um das Zusammenwirken von psychischen Begleiterscheinungen bei Rückenschmerz-Patienten.

16.06.2017

Am Anfang standen der Verkaufsroller „Oschi“, Reisekorbverschlüsse oder Weidenschälapparaten. Willy Kattner gründete das Unternehmen 1947 als Ein-Mann-Betrieb. Mittlerweile führt sein Enkel Frank die Firma mit 35 Beschäftigten.

16.06.2017