Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Dauerbaustelle Riesaer Straße: Nach drei Jahren rollt's bald wieder
Region Oschatz Dauerbaustelle Riesaer Straße: Nach drei Jahren rollt's bald wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 12.07.2015
Endspurt auf der Staatsstraße: Während die Fahrbahn fertig ist, pflastern Ralf Mecklenburg (l.) und Chris Nippert von Straßen- und Tiefbau GmbH Arzberg die Parkflächen. Quelle: DH
Anzeige
OSchatz

Von Axel Kaminski

Dass an dieser Stelle mit Unterbrechungen drei Jahre lang gebaut wurde, ist nicht allein mit 740 Meter neuer Fahrbahn und 340 Meter beidseitigem Gehweg sowie dem einseitigen Fußweg an der Steinstraße zu begründen. Bevor die Straße in Angriff genommen werden konnte, tauschten mehrere Ver- und Entsorger ihre Medien aus.

Am 14. Juni 2012 begann der Abwasserverband "Untere Döllnitz" mit der Erneuerung des Kanalnetzes in diesem Bereich. In seinem Auftrag habe die Torgauer Firma LaBau über 1500 Meter Misch- und Regenwasserkanalisation in der Riesaer Straße sowie in Teilen der Oststraße und der Straße Am Stadthaus neu errichtet. Nach Angaben des Verbandes wurden außerdem 30 alte, kaputte Schächte abgebrochen und ersetzt. "Alle 35 Hausanschlüsse im Baubereich wurden neu verlegt", erläutert Ricarda Wohllebe, Pressesprecherin des Verbandes. Die Arbeiten am Abwassernetz hätten im Winter 2012/13 aufgrund der Witterung geruht und seien dann im Juli 2013 abgeschlossen worden.

Im Vorfeld des Straßenbaus wurden von der Döbeln-Oschatzer Wasserwirtschaft GmbH in der Riesaer Straße und dem Steinweg Hauptleitungen zur Trinkwasserversorgung in verschiedenen Dimensionen - von 100 bis 150 Millimeter Durchmesser - auf einer Länge von 500 Metern ausgewechselt. Außerdem seien mehrere Hausanschlüsse erneuert worden. "Die Maßnahmen erfolgten bereits im letzten Jahr", teilte Oewa-Pressesprecherin Tina Stroisch mit. Die Kosten für diese Tiefbauarbeiten hätten sich auf rund 135 000 Euro belaufen.

Zu den Unternehmen, die ihre Versorgungsleitungen in der Riesaer Straße erneuert haben, gehört auch Mitnetz Gas. "Es mussten Leitungen tiefer gelegt und punktuell umverlegt werden", informierte dazu Pressesprecherin Cornelia Sommerfeld. Bei der Hochdruckleitung handelte es sich nach ihren Angaben um einen 20 Meter langen Abschnitt, der im April fertig geworden sei. Außerdem verlegte das Unternehmen eine 150 Meter lange Niederdruckleitung. "Wir mussten noch einen Hausanschluss umverlegen", so Sommerfeld. Der Leitungsbestand in diesem Netz sei noch relativ neu. Allerdings habe man das Unternehmen in Vorbereitung des Straßenbaus gebeten, die Anpassung der Medien vorzunehmen. "Mitnetz Gas hat seine Arbeiten auf dieser Baustelle im Mai abgeschlossen", teilte Cornelia Sommerfeld mit.

"Der Stromnetzbetreiber Mitnetz-Strom führte parallel zu den laufenden Baumaßnahmen in der Riesaer Straße die Umverlegung und Modernisierung der Mittel- und Niederspannungsleitungen durch", teilt der Pressesprecher des Unternehmens Stefan Buschner mit. Das bestehende Mittelspannungskabel sei auf einer Länge von 350 Metern umverlegt worden. Die vorhandenen Niederspannungsfreileitung werde auf einer Länge von 450 Metern durch ein Niederspannungskabel ersetzt. Nachfolgend werde diese Freileitung zurückgebaut. Gleichzeitig werden die von der Verkabelung der Niederspannungsleitung betroffenen Hausanschlüsse erneuert. Die Kosten für diese Arbeiten belaufen sich nach Mitnetz-Angaben auf 85 000 Euro und sollen im 4. Quartal beendet werden.

"Die Deutsche Telekom hat im Zuge der Baumaßnahme ihre Anlagen im Bereich Riesaer Straße/ Steinweg gesichert und abschnittsweise, je nach Baufortschritt, tiefer gelegt", informiert Georg von Wagner, Pressesprecher des Unternehmens. Im Bereich der Riesaer Straße sei eine vorhandene Straßenquerung komplett erneuert worden. ZusätzlichenTelekommunikationsanlagen habe man nicht verlegt.

Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Absolventen der Berufsfachschule für Sozialwesen und für die Schüler des Berufsvorbereitungs- und Berufsgrundbildungsjahres war gestern letzter Schultag, gab es die Abschlusszeugnisse.

12.07.2015

Zufrieden und um 1000 Euro reicher haben die Malkwitzer den Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" beendet. Zur Auszeichnungsveranstaltung in Rammenau erhielten die Vertreter des Ortes von Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) eine Anerkennungsurkunde und eine Geldprämie für ihre Leistungen.

12.07.2015

Die Döllnitzbahn macht Die Investitionen der Döllnitzbahn GmbH sollen in diesem Jahr fortgesetzt werden. Döllnitzbahn-Prokurist Lutz Haschke rechnet mit rund 650 000 Euro, die ausgegeben werden.

12.07.2015
Anzeige