Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Den Geist der Musketiere erfassen
Region Oschatz Den Geist der Musketiere erfassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 24.07.2013
Der Ausflug zum Kletterwald Leipzig bei Naunhof ist ein besonderer Höhepunkt für die Fechter des Sächsischen Fechtvereins Oschatz.Die Kinder haben mit ihren Eltern, Trainern und Betreuern viel Spaß und Freude an den einzelnen Stationen. Quelle: Privat

Als Belohnung für diese Disziplin gab es am vergangenen Wochenende ein Ferienlager für die Oschatzer Fechtjugend.

"Mit Hilfe der Trainer und Eltern gelang es uns, für die Jugendlichen ein paar schöne Tage zu organisieren", so Vereinsvorsitzender Christian Fischer. Von Donnerstag bis Sonntag blieb beim Nachwuchs des Vereins kein Wunsch unerfüllt.

"Am ersten Tag ging es mit den Rädern in Richtung Collm", beschreibt Ilona Fischer den Auftakt des Lagers. Im Schullandheim zwischen Lampersdorf und Collm schlugen die acht Musketiere dann ihr Lager auf. Eine Wanderung auf den Collm rundete den ersten Abend später ab. Die Abende verbrachte die Gruppe gemeinsam am Lagerfeuer, beim Grillen und vielseitigen Aktivitäten auf dem Gelände des Schullandheims.

"Wir waren wirklich begeistert, wie herzlich wir dort von den Pfadfindern und der Betreuerin Viola Glavanitz aufgenommen wurden. Das Gelände bot uns genügend Platz, damit sich die Kinder so richtig austoben konnten", so Ilona Fischer, die die Organisation des Lagers übernommen hatte.

Gefochten wurde in den freien Tagen ausnahmsweise einmal nicht. "Uns war wichtig, dass die Kinder als Gruppe zusammenwachsen und wirklich den Geist der Musketiere erfassen und sich gegenseitig helfen und unterstützen", erklärt Betreuerin Fischer das Konzept des Ausflugs. Dieser Plan der Leiter ging auch vollkommen auf. Es wurde gemeinsam gegessen, aufgeräumt, und die Ausflüge ins Umland, nach Luppa und in den Kletterwald bei Leipzig, schweißten die Gruppe enger zusammen.

Ein Abend wird aber bei allen in besonderer Erinnerung bleiben. "Der eigentliche Höhepunkt war die Abendgestaltung am Sonnabend. Die Eltern der Fechter gesellten sich zu den Ausflüglern, und gemeinsam wurde in geselliger Runde der Abschluss des Lagers gefeiert", so Ilona Fischer. Besonders unterhaltsam war es, als sich alle Gäste im Stiefelweitwurf messen konnten. Den Sieg erkämpfte sich der Vater von Lilli und Richard Biedermann. Bernd Biedermann hatte mit seinem Preis, einem Ausflug in den Kletterwald, den Beifall seiner Familie sicher. "Schade war zwar, dass einige Kinder bereits im Urlaub waren und daher nicht mitkommen konnten, doch für alle, die teilnahmen, war das verlängerte Wochenende ein voller Erfolg. "Wir als Verein können stolz darauf sein, dass die Zusammenarbeit zwischen Trainern, Eltern und Kindern so gut klappt und uns solche Erlebnisse möglich macht", freute sich das Ehepaar Fischer nach diesem gelungenen Ferienlager.

Janett Petermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ferien und Schließzeiten an den Oschatzer Grundschulen und Kindergärten werden derzeit genutzt, um die Einrichtungen wieder auf Vordermann zu bringen. "Am Montag begannen die umfangreichen Renovierungs- und Malerarbeiten in der Kindertagesstätte "Zschöllauer Zwergenberg", für welche die jetzigen Betriebsferien genutzt werden.

24.07.2013

Dass es auch "kuriose Straftaten gibt", ist zwar kaum zu glauben, aber doch wahr. Erlebt haben das ein Kaufhausdetektiv, Polizei und Kunden, die sich am Dienstagnachmittag in der Nähe von Marktkauf aufgehalten und gesehen haben, was sich ansonsten in Filmen abspielen könnte.

24.07.2013

Für die Ferien-Hortkinder der Grundschule "Collmblick" in Oschatz ging es zum Wochenanfang auf eine spannende Reise mit der Ansichtskarte rund um die Welt. Der Oschatzer Philokartist Günther Hunger entführte die 18 Schüler und die Betreuerinnen auf eine Trauminsel und öffnete eine Schatzkiste mit alten Lithografien und Ansichtskarten von 1890 bis zur Gegenwart.

23.07.2013
Anzeige