Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Denkmalstag bietet großes Besichtigungsprogramm

Denkmalstag bietet großes Besichtigungsprogramm

Der kommende Sonntag ist wieder der Tag des offenen Denkmals. In der Oschatzer Region werden zahlreiche historische Bauten zur Besichtigung geöffnet.

Region Oschatz.

 

 

 

 

Der Tag des offenen Denkmals wird bei der Döllnitzbahn zum Wochenende des offenen Denkmals. Denn bereits am Sonnabend verkehren die historischen Züge des "Wilden Robert" auf der Strecke zwischen Oschatz und

. Ab Oschatz in Richtung Mügeln beginnen die Fahrten jeweils 9, 10.30, 13.45 und 16.25 Uhr. Von Mügeln in Richtung Oschatz beginnen die Fahrten 8, 9.07, 12.25 sowie 15.25 Uhr. Die letzte Fahrt zum Hauptbahnhof Oschatz findet um 17.10 Uhr statt. Am gesamten Wochenende setzt die Döllnitzbahn im Stundentakt Zubringerzüge zur Feldbahn in Glossen ein. Abfahrt ab Mügeln in Richtung Glossen ist 9.40, 11.20, 12.30, 13.30, 14.30, 15.50 und 17.20 Uhr. Abfahrt ab Glossen nach Mügeln ist jeweils 10.20, 11.46, 13, 14, 15, 16.40 und 17.45 Uhr. Ein zusätzlicher Zug wird am Sonntag 9.50 Uhr ab Mügeln und 10.20 Uhr ab Glossen fahren.

 

Anlässlich des Tages des offenen Denkmals finden am Wochenende Schlossführungen im Schloss

unter dem Thema "Holz" statt. An beiden Tagen ist das Schloss ab 10 Uhr für Gäste geöffnet.

 

Der Feldbahnverein

lädt am Sonnabend und Sonntag zu Fahrtagen ein. Diese finden im Rahmen des Tages des offenen Denkmals statt. Es wird das volle Programm inklusive Becher- und Baggervorführungen und die Präsentation der historischen Lokomotiven angeboten.

 

Im gesamten Kirchenbezirk Leisnig-Oschatz stehen zum Tag des offenen Denkmals die Gotteshäuser offen. Im Kirchspiel Liebschützberg sind die Gotteshäuser in Borna, Ganzig, Terpitz, Liebschütz, Schmorkau, Wellerswalde und Zaußwitz sowie die Kirchenruine Canitz von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Dr. Schollmeyer lädt am Sonntag, ab 10 Uhr zu einem Spaziergang zu den steinernen Zeugen der Oschatzer Stadtgeschichte ein. Treffpunkt ist an der Oschatz-Information.

Besucht werden kann am Sonntag in Oschatz von 13 bis 17 Uhr das Rathaus mit historischer Ratsstube und Ratsarchiv, der "Schwarzen Sack" - das mittelalterliche Gefängnis, das Vogtshaus mit Führungen um 13 und 15 Uhr, die Obermühle, der Oschatzer Wasserturm und das Schloss Leuben.

Die Ulanenkapelle, die Klosterkirche (15 Uhr Führung mit Gert Jubisch) mit Kaffeetafel, die Elisabethkapelle, die Kirche in Altoschatz, die Kirche in Merkwitz und die Kirche in Lonnewitz können am Sonntag, von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Die Oschatzer St. Aegidienkirche mit historischer Türmerwohnung hat am Sonntag, von 11 bis 17 Uhr geöffnet. In der Zeit von 13 bis 17 Uhr finden am Wüsten Schloss Osterlant Führungen durch den Oschatzer Geschichts- und Heimatverein statt.

Ein Besuch im

er Stadt- und Waagenmuseum lohnt sich am Sonntag ebenfalls. Von 13 bis 17 Uhr ist dieses inklusive der sonst verschlossenen Kellerräume in dem Gebäude Ratsfronfeste und der Sonderausstellung "Indianer - Der Wilde Westen im DDR-Kinderzimmer" geöffnet. Zum Tag des offenen Denkmals findet außerdem die Eröffnung der Sonderausstellung zum 475-jährigen Jubiläum der "Privilegierten Scheibenschützengesellschaft zu Oschatz e.V. 1537/1990" mit Aktionen und Führungen in der Ausstellung durch den Verein statt.

 

In der Bockwindmühle Schmannewitz finden anlässlich des Tages des offenen Denkmals Mühlenführungen statt. Beginn ist 10 Uhr.

Zum Tag des offenen Denkmals sind am Sonntag das alte und das neue Schloss der Gemeinde Naundorf in Hof von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Es besteht die Möglichkeit der Turmbesteigung im neuen Schloss. Für Kaffee und Kuchen sowie Getränke sorgt der Heimatverein Hof.

Der Döllnitztalchor wird am kommenden Sonntag zum Tag des offenen Denkmals ab 14.30 Uhr im Hof des Schlosses Ruhetal in Mügeln zu erleben sein.

 

 

 

Historische Gebäude, archäologische Stätten, Gärten und Parks erwarten Besucher

Nordsachsen (pfü/ka/kr/cj). Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag öffnen auch in Nordsachsen wieder historische Gebäude, archäologische Stätten sowie Gärten und Parks. Und auch zahlreiche Kirchen des Kirchenkreises Torgau-Delitzsch beteiligen sich. Zum einen finden in den Gotteshäusern um 10 Uhr öffentliche Gottesdienste statt. Zum anderen gibt es Führungen, die sich speziell dem diesjährigen Motto "Holz" widmen. OAZ präsentiert die Höhepunkte im Altkreis Delitzsch.

Bei allen Veranstaltungen haben die Besucher die Gelegenheit, aus erster Hand vor Ort Informationen zur Geschichte der Denkmale, zu ihrem Erhalt und ihren Besonderheiten zu erfahren.

So wird in Löbnitz das neue Buch über die hölzerne Bilderdecke vorgestellt. Um 10 Uhr gibt es eine Taufe; ab 11 Uhr ist die Kirche für Besucher geöffnet und 14.30 Uhr beginnt der Vortrag über die Bilderdecke. In der Patronatskirche Wölkau, geöffnet von 10 bis 17 Uhr, ist die Künstlerin Uta Schlenzig zu Gast, um ihre Skulpturen und Holzschnitte zu präsentieren. Eine Bilderausstellung zu kirchlichen Gebäuden wird dagegen in der Kirche Wiedemar gezeigt. Und auch in Delitzsch haben die Kirchen geöffnet: 11 bis 17 Uhr die Stadtkirche St. Peter & Paul, von 13 bis 17 Uhr die Marienkirche, 10 bis 17 Uhr die Hospitalkirche und 12 bis 17 Uhr die Kirche St. Marien. Aber auch die Museen mischen zum Denkmaltag mit: Das Museum Barockschloss Delitzsch ist wie gewohnt von 10 bis 17 Uhr offen, geboten werden 12, 14 und 16 Uhr Führungen auch zum Thema Holz. Das Genossenschaftsmuseum in der Kreuzgasse, geöffnet von 14 bis 17 Uhr, lädt ab 15.30 Uhr zur Buchvorstellung zur sächsischen Wirtschaftsgeschichte und ab 16 Uhr zum Vortrag über den Bau der Leipziger Konsumzentrale.

In Eilenburg laden die St.-Marien-Kirche (11 Uhr) und die Kirche St. Nikolai (16 Uhr) zu Führungen ein. Auf dem Burgberggelände stehen der Mauer- und der Sorbenturm in der Zeit von 13 Uhr bis 17 Uhr offen. Im Mauerturm ist eine "Hexenausstellung" zu sehen und im Sorbenturm kann man beim Aufstieg Bilder von Ilse Tauchnitz betrachten, die teilweise auch käuflich zu erwerben sind. Der Eilenburger Geschichts- und Museumsverein öffnet zudem von 10 bis 17 Uhr den Wasserturm im ECW-Gelände, von 11 bis 16 Uhr lädt die St.-Marien-Kirche ein, von 11 bis 17 Uhr die St.-Nikolai-Kirche. Erstmals nach der Sanierung präsentiert sich die Friedrich-Tschanter-Mittelschule (Dorotheenstraße) - in der Zeit von 13 bis 17 Uhr.

Zu einer Sommermusik lädt die Kirchgemeinde Laußig um 17 Uhr in die Radfahrerkirche

ein. Wie Pfarrerin Edelgard Richter mitteilte, wird der Flötenkreis Sprotta "Fröhliche Flötentöne" zu Gehör bringen. Unterstützt werden die Musiker von einem Gitarrenspieler. Die Besucher können nicht nur Musik erleben, sondern die Besonderheit der Kirche bewundern: Es sind Epitaphe, die 2005 nach aufwendiger Rekonstruktion aufgestellt worden.

 

In

öffnet nach vielen Jahren der neue Eigentümer Konrad Obermüller einige ausgewählte Räume und lädt zur Besichtigung im Schloss ein. Zwischen 10 und 17 Uhr kann im Dachgeschoss eine Sonderschau rund ums Holz-Thema besichtigt werden. Dafür hat der örtliche Freundeskreis Denkmalpflege nicht nur Exponate aus dem Schlosspark, der Heimatscheune sowie der früheren Dauerausstellung zur Historie des Ortes und des Schlosses zusammengetragen.

 

 

 

 

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarates. Mit ihm werden einmal im Jahr selten oder nie zugängliche Kulturdenkmale einem breiten Publikum geöffnet. Im vergangenen Jahr besuchten bundesweit rund viereinhalb Millionen Besucher mehr als 7500 offene Denkmale.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

17.08.2017 - 06:07 Uhr

Zehn Teams kämpfen im Spieljahr 2017/18 um den Meistertitel / Favorit ist die Spielgemeinschaft Burkartshain/Kühren

mehr