Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Der SV Fortschritt Oschatz schaut auf das Jahr 2011 zurück
Region Oschatz Der SV Fortschritt Oschatz schaut auf das Jahr 2011 zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 22.02.2012

[gallery:600-20973677P-1]

Schönes: Eine positive Ausnahme in Sachen Nachwuchs ist die Abteilung Boxen, der etwa 30 Sportler im Alter von sechs bis 18 Jahren in ihren Reihen angehören. Abteilungsleiter und Trainer René Henschel baute durch Zusammenarbeit mit den Schulen eine Übungsgruppe auf. Dass Boxen in Oschatz wieder eine Zukunft hat, zeigten die Platzierungen der jungen Fortschritt-Sportler bei Wettkämpfen sowie das Box-Turnier um den Pokal des Oberbürgermeisters. Am 4./5. Februar 2012 fand es bereits zum fünften Mal statt. René Henschel sucht weiterhin Kinder, die sich für das Boxen interessieren. Sie können sich donnerstags ab 16.30 Uhr bei ihm in der Turnhalle Oschatz-West (K.-Liebknecht-Straße) informieren.

Auch in der Abteilung Schach bemühte sich Peter Idaczek um die Zusammenarbeit mit den Grundschulen der Collm-Region. So organisierte er 2011 in der Grundschule Liebschützberg ein Schach-Turnier für Mädchen und Jungen dieser Altersklasse. Am Training, das jeweils donnerstags, von 18 bis 19 Uhr für Kinder und Jugendliche im Speiseraum der Oschatzer Mittelschule an der Bahnhofstraße stattfindet, nahmen im vergangenen Jahr fünf Schachsportler teil. Die zwölf Erwachsenen trainieren anschließend ab 19 Uhr. Sie bestreiten in der 2. Bezirksklasse Punktspiele und nehmen an den verschiedenen Turnieren teil.

Die Kegler sind mit 47 Sportfreunden seit Jahren die stärkste Abteilung beim SV Fortschritt Oschatz. Die Mitglieder stehen mit fünf Mannschaften im Wettkampfbetrieb, zwei davon bestreiten in der Bezirksklasse ihre Punktspiele. Neben den Punktspielen wurden im vergangenen Jahr verschiedene Turniere organisiert und bestritten. Große Tradition hat dabei das Mazda-Turnier für Senioren, das auf der Oschatzer Kegelbahn am Wellerswalder Weg jedes Jahr stattfindet.

In der Turnhalle der Berufsschule (Berufsschulstraße) trifft sich jeden Dienstag, von 19.30 bis 20.30 Uhr die Frauensportgruppe zu ihrer Übungsstunde. Birgit Gleß macht mit ihren 28 Frauen Ausgleichs- und Kräftigungsgymnastik. Sie sagt: "Meine Frauen zwischen 50 und 75 Jahren sollen Spaß haben an gemeinsamen sportlichen Aktivitäten."

Unter diesem Motto steht auch das wöchentliche Treffen der Seniorensportgruppen. In der Turnhalle der Oschatzer Mittelschule (Bahnhofstraße) üben die Männer dienstags von 17.30 bis 18.30 Uhr.

Die Frauen sind donnerstags von 17 bis 18 Uhr sportlich aktiv. Im April 1992 wurden diese Gruppen gebildet, damals waren die Frauen und Männer 50 Jahre plus. In diesem Jahr können die Übungsleiter Hannelore Kührt, Ursel Ronec und Jochen Hennig mit ihren Frauen und Männern 20-jähriges Jubiläum feiern.

Neben ihren Übungsstunden, in denen altersgerechte Gymnastik gemacht wird, stehen jeweils eine Oster- und eine Sommerwanderung sowie die Weihnachtsfeier auf dem Programm.

Dass Sport jung erhält, beweist der älteste Seniorensportler der Gruppe. Arno Winkler feiert im Juni seinen 92. Geburtstag.

Die zehn Sportler der Reha-Gruppe, von Birgit Gleß geleitet, üben montags von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Turnhalle der Berufsschulstraße. "Bei ihnen steht vor allem die Verbesserung von Gleichgewicht und Koordination sowie die Muskelkräftigung im Vordergrund", sagt die Übungsleiterin.

Da in der Sportart Leichtathletik immer weniger Kinder regelmäßig zum Training (dienstags ab 16 Uhr in der Turnhalle der Mittelschule oder im Oschatzer Stadion) kamen, wurde im Herbst 2011 eine allgemeine Sportgruppe gebildet. Unter Anleitung von André Wagner trainieren Mädchen und Jungen zurzeit montags von 15 bis 16.30 Uhr in der neuen Turnhalle in Oschatz-West. Die Übungsleiterin der Leichtathleten Petra Herold hat das Training Ende 2011 vorerst beendet: "Vielleicht kommen im Frühjahr wieder Kinder zur Leichtathletik, wenn wir im Stadion trainieren."

Die Kampfrichter der Abteilung Leichtathletik waren im vergangenen Jahr bei zahlreichen Veranstaltungen aktiv. Sie arbeiten bei Lauf- und Leichtathletik-Wettkämpfen wie den Hallensprintwettbewerben, beim Hochsprungwettbewerb in der Rosentalhalle und den Kinder- und Jugendspielen im Stadion mit dem Schulsportkoordinator Olaf Weber zusammen. Auch beim Olympiacross geht es nicht ohne diese Sportfreunde.

Das KaRi-Team war 2011 wieder in Riesa und in Grimma bei Leichtathletik-Wettkämpfen sowie beim Rio-Städtelauf im Einsatz. Allerdings gibt es bei den Kampfrichtern einen großen Bedarf, jüngere Sportfreunde für diese Tätigkeit zu gewinnen.

Der Vereinsvorsitzende Bernd Schmidt konnte im Herbst des vergangenen Jahres ein Projekt durch Fördermittel der Envia (Mitteldeutsche Energie AG) anschieben, um auch jüngere Mitglieder zu gewinnen. "Es wurden drei Geräte für Geocaching (funktionieren wie Navigationsgeräte) gekauft, die Kinder und Jugendliche begeistern sollen, diese moderne Art der Schnitzeljagd in der Natur zu betreiben", so Schmidt.

Vielleicht kann der Vereinsvorsitzende schon zur Jahreshauptversammlung am 9. Mai über erste Erfolge berichten. Der Vorstand des SV Fortschritt Oschatz will Geocaching auf alle Fälle Ende März schon ausprobieren.

Ärgerliches. Die Altersstruktur des SV Fortschritt Oschatz mit 80 Mitgliedern, die älter als 60 Jahre sind, sagt alles. Der Verein hat große Nachwuchssorgen! Das musste Vereinsvorsitzender Bernd Schmidt zur Jahreshauptversammlung 2011 feststellen.

Unglaubliches. Vorstand und Kampfrichter von Fortschritt sind seit fast 19 Jahren Partner der OAZ. Sie richten in jedem Jahr in ihrer Freizeit den OAZ-Staffellauf aus. Der Staffellauf hatte es vor allem dem kürzlich verstorbenen Gottfried Kührt angetan.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um es vorwegzunehmen: Ein Oschatzer wurde zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Vorwurf: Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern.

21.02.2012

[gallery:600-20958035P-1]

21.02.2012

War der vergangene Sonnabend ein aufregender Tag für erwachsene Tanzsportler, die lateinamerikanische Tänze trainieren und ihr Können bei den Landesmeisterschaften in Oschatz zeigten (wir berichteten), so muss auch der darauffolgende Sonntag genannt werden.

21.02.2012
Anzeige