Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Diebe machen niemals Urlaub
Region Oschatz Diebe machen niemals Urlaub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 18.07.2014

Viele Familien, Paare und Singles nutzen die Ferien für eine "Luftveränderung", so dass in der Zeit manche Wohnung, manches Haus "verwaist" liegen. Für Einbrecher eine günstige Gelegenheit, einzusteigen. Die Polizei gibt Reisenden daher Tipps für eine sichere Urlaubszeit im Ferienort und zeigt, welche Vorkehrungen Ausflügler treffen müssen, um den Dieben das Handwerk zu erschweren.

"Die ersten Sicherheitsvorkehrungen vor Dieben und Betrügern in der Urlaubszeit sollten schon vor Reiseantritt getroffen werden", sagt ProPK-Vorsitzender Gerhard Klotter. Fertigen Sie von Reisedokumenten wie Pass, Flugtickets, Kreditkarten und Impfausweis Kopien an. Bewahren Sie diese an separater Stelle im Reisegepäck. Im Verlustfall haben Reisende so wenigstens die wichtigsten Daten noch zur Hand.

Bitten Sie Nachbarn oder Freunde, während der Urlaubsreise auf Ihr Haus oder Ihre Wohnung aufzupassen und regelmäßig nachzuschauen, rät ein Sprecher der Polizeidirektion Leipzig. Wenn Sie auch noch einer Vertrauensperson Reisezeit und die Urlaubsadresse mitteilen, dann ist im Notfall auch für die Erreichbarkeit gesorgt.

Vermeiden Sie alle Hinweise an Fremde, die darauf hinweisen, dass niemand zu Hause ist. Überquellende Briefkästen, geschlossene Rollos oder Gardinen oder vertrocknende Blumen und ungeschnittener Rasen vermitteln unabsichtlich die Aussage: "Hier ist längere Zeit niemand zu Hause". Auch Anrufbeantworteransagen, auf denen die Zeit der Abwesenheit benannt ist, laden Diebe ein. Am besten schalten Sie diesen aus.

Bitten Sie also Vertraute, Ihren Briefkasten zu leeren, Blumen zu gießen und Rollos in regelmäßigen Zeitabschnitten zu öffnen oder das Licht, Radio, Fernseher hin und wieder anzuschalten.

Schließen Sie Fenster oder Terrassentüren. Türen, die nur ins Schloss gezogen sind, stellen kein wirkliches Hindernis für Diebe dar. Deshalb verschließen Sie Balkon-, Terrassen- und Eingangstüren. Räumen Sie Gartenmöbel weg, sichern Sie Leitern und Mülltonnen, denn diese Gegenstände sind als Kletterhilfen geeignet, um an höher gelegene Fenster und Balkone zu gelangen.

Wer im Vorfeld schon mehr für die Sicherheit sorgen möchte, der kann durch die Installation von Zeitschaltuhren das Haus beleuchten, so dass Fremde nicht erkennen können, ob tatsächlich jemand zu Hause ist. Zusätzlichen Sicherungen an Fenstern und Balkon- sowie Terrassentüren erschweren den Dieben den Zugang zum Wohnraum.

Tragen Sie auf der Fahrt in Ihren Urlaubsort Ihre Zahlungsmittel, Ausweise und Dokumente direkt am Körper. Lassen Sie Ihr Gepäck, Ihre Wertgegenstände oder Ausweispapiere nie unbeaufsichtigt liegen - auch nicht im Fahrzeug, wenn Sie zum Beispiel bei einem Stopp an der Tankstelle oder Raststätte nur kurz aussteigen.

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie auf Parkplätzen auf vermeintliche Schäden an Ihrem Fahrzeug aufmerksam gemacht werden oder Sie jemand bittet, anderen auf Landkarten den Weg zu zeigen. Das können Tricks sein, um Sie und Ihre Begleitung aus dem Wagen zu locken, damit Diebe Wertsachen aus dem Wagen stehlen können.

Reduzieren Sie Ihr mitgeführtes Bargeld auf das notwendige Minimum und zeigen Sie anderen möglichst wenig davon. Nutzen Sie unterwegs keinen Geldautomaten, an dem etwas ungewöhnlich erscheint wie angebrachte Leisten oder Verblendungen, abstehende und vor allem lockere Teile oder Spuren von Kleber rund um den Kartenschlitz. oaz

red

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reifeprüfung bestanden! Mit Wehmut verabschiedeten sich die Schüler des Beruflichen Schulzentrums Oschatz bereits am 5. Juli von ihren Lehrern und den Mitschülern.

18.07.2014

Dem Bau der Ortsumgehung Mügeln/Schweta folgte die so genannte Einstandspflicht. Eine entsprechende Vereinbarung schloss die Stadt Mügeln mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr ab.

18.07.2014

Ein wenig haben sich die Viertklässler den Abschied von der Grundschule in Calbitz gestern dann doch noch versüßt: An ihrem letzten Tag in der Einrichtung pflanzten sie gemeinsam einen Baum im Schulgarten.

18.07.2014
Anzeige