Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Dienstag, um 1.30 Uhr: Land unter in einer Oschatzer Straße
Region Oschatz Dienstag, um 1.30 Uhr: Land unter in einer Oschatzer Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 31.01.2012
Peter Krause vom Bauhof Oschatz sorgt in der Straße An der Döllnitz dafür, dass aus dem austretenden Wasser keine Rutschbahn wird. Quelle: Sven Bartsch
Oschatz

"Wir haben erst einmal das Wasser abgestellt. Eine Baufirma wurde beauftragt, die defekte Stelle zu suchen", so Gruppenleiter Hammer. Gebrochen sei eine Gussleitung, die mindestens aus den "70er Jahren stammt und völlig verschlissen war", so der Wasserwirtschaftsexperte.

Betroffen gewesen seien die Bürger von 22 Hausanschlüssen. Dazu gehörten auch die Mieter vom Nusterhof, sagte Hammer. Um wie viele Haushalte oder Bürger es genau ging, konnte er nicht sagen.

Im Laufe des gestrigen Tages wurde die Leitung repariert. "Außerdem haben wir Wasserflaschen ausgereicht, damit die Leute wenigstens etwas Wasser hatten. Das waren 1,5-Literflaschen, und die Bürger waren dankbar dafür. Übrigens halten wir für so einen Fall immer Wasserflaschen vor", erklärte er im Gespräch mit der Oschatzer Allgemeinen.

Gruppenführer Roland Hammer erklärte auch, dass die Oewa Betriebsführer für die Döbeln-Oschatzer Wasserwirtschafts GmbH ist.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:600-20419546-1]

31.01.2012

Für die Tanzsportler des 1.TSC Oschatz begann am Wochenende die Turniersaison 2012. Friedrich Hessel/Anne Heinrich nutzten die Landesmeisterschaften von Sachsen-Anhalt im Kinder- und Juniorenbereich in den lateinamerikanischen Tänzen, um sich auf die sächsische Landesmeisterschaft vorzubereiten.

31.01.2012

HC Einheit Plauen II 32:26 (16:13). "Jeder Punkt in dieser Phase der Rückrunde ist Gold wert", tönte der Hallensprecher Stefan Bräuer und gab damit die klare Devise für diese Begegnung aus - Sieg.

31.01.2012