Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dietmar Pornitz in seiner Altersklasse nicht zu schlagen

Dietmar Pornitz in seiner Altersklasse nicht zu schlagen

Die Meisterschaften der Senioren des Spielbezirkes Leipzig fanden in diesem Jahr in Böhlen statt. Aus dem Altkreis Oschatz gingen mit Reiner Berge, Wolfgang Herbst, Rolf Micklitza und Dietmar Pornitz vier Spieler des PSV Telekom Oschatz sowie und zwei Aktive des SV Rot-Weiß Dahlen - Bernd Weise und Hans-Joachim Schubert - an den Start.

Voriger Artikel
Schmannewitz rückt nach vorn
Nächster Artikel
Gutes Ballspiel in Oschatz und Riesa

Dietmar Pornitz strahlt nach seinem Erfolg bei den Bezirksmeisterschaften der Senioren über das ganze Gesicht und freut sich über den Titel.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz/Böhlen. In der Altersklasse 50 hatte Reiner Berge mit dem späteren Bezirksmeister Vetter (Brandis) sowie Langer (Böhlen) und Schmidt (Borna) eine Hammergruppe erwischt und schied aus. Bernd Weise kämpfte in seiner Altersklasse der 60jährigen gegen die starke Gegnerschaft mit Spielern aus der Landesliga bis zur Bezirksklasse als Außenseiter tapfer und belegte schließlich Platz sieben in der Endabrechnung.

 

Rolf Micklitza spielte in der Altersklasse ab 65 Jahre und konnte sich in seiner Vorrundengruppe mit dem dritten Rang für die Endrunde qualifizieren. In dieser schied er gegen Just (Mörtitz) nach hartem Kampf mit einer 2:3-Niederlage aus. Er schaffte jedoch die Qualifikation für die Landesmeisterschaften in seiner Altersklasse.

 

In der Altersklasse der 70jährigen erreichte Hans-Joachim Schubert in der Vorrundengruppe gegen Spieler aus der Bezirksliga und -klasse Platz fünf und schied damit aus. Johannes Zeibig konnte sich in der gleichen Altersklasse durch Siege über Dr. Franke (Eintracht Leipzig-Süd), Förster (Taucha) und Scheitzach (Leutzscher Füchse Leipzig) durchsetzen und an der Endrunde teilnehmen. In einem dramatischen Vergleich schied der Oschatzer gegen den Brandiser Routinier Libowski nach 2:3-Sätzen ganz knapp aus. Wolfgang Herbst war in der Gruppe mit Rolf Micklitza gegen Mitsching (Tresenwald) siegreich, doch gegen den starken Klaus Meißner (Wurzen) und Voscobionic (Eintracht Leipzig-Süd) konnte der Oschatzer schließlich nichts ausrichten und schied mit dem vierten Gruppenplatz aus.

 

Erfolgreichster Spitzenspieler im Bereich der Senioren in der Altersklasse über 75 Jahre war Dietmar Pornitz. Der Oschatzer bezwang in seiner Vorrunden Gruppe Dr. Holdt (Brandis), Tischendorf (Fortuna Leipzig-Thekla) sowie Neuenfeldt (Taucha) und zog damit in die Endrunde ein. Nach einem Freilos bezwang er Hielscher (Borna) mit 3:0 und gab schließlich im Finale erneut Dr. Holdt (Brandis) mit 3:0 das Nachsehen. Damit konnte er den Pokal für den Bezirksmeistertitel in Empfang nehmen. Ein großartiger Erfolg für die Oschatzer Farben.

 

In den Doppeln unterlagen Reiner Berge/Wolfgang Herbst dem starken Duo Vetter/Martin aus Brandis mit 0:3-Sätzen. Rolf Micklitza hatte mit seinem Partner Knorr (Borna) in der ersten Runde ein Freilos. In der Finalrunde unterlagen sie den späteren Bezirksmeistern Stephan/Voscoboinic (beide Eintracht Leipzig-Süd). Damit erkämpften sich der Oschatzer und der Bornaer den Bronzeplatz.

 

Den gleichen Erfolg konnte schließlich in der Altersklasse 70/75 Jahre das Duo Johannes Zeibig/Hans-Joachim Schubert verbuchen. Das Paar aus Dahlen und Oschatz hatte in der ersten Runde ein Freilos und siegte danach gegen Schönfelder/Spänkuch (HSG DHfK Leipzig) mit 3:1. In der Runde zum Einzug in das Finale unterlagen Zeibig/Schubert den späteren Bezirksmeistern Graul/Dr. Franke (Borsdorf/Eintracht Leipzig-Süd). Damit landeten sie auf Platz drei in der Endabrechnung.

 

Bezirksmeister Dietmar Pornitz konnte mit seinem Partner Wolfgang Sehmisch (Colditz) die Hürde Ackermann/Tschörner (SV Eintracht Leipzig-Süd) nicht überspringen. Durch eine 1:3-Niederlage kam das Aus für den Einzug in die Finalrunde. Zum Schluss kann festgestellt werden, dass sich die Spieler aus der Oschatzer Region auf Bezirksebene im Seniorenbereich achtbar geschlagen haben.

Dieter Taszarek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

21.08.2017 - 07:57 Uhr

Der SV Chemie Böhlen unterliegt mit 0:2 im Sportpark Tresenwald / Seltmann und Mikusch treffen

mehr