Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Döllnitzbahn dampft bald ohne Zweckverband

Döllnitzbahn dampft bald ohne Zweckverband

Der Zweckverband Döllnitzbahn wird aufgelöst. Um die Auflösung zu vollziehen, müssen die Verbandsmitglieder einen entsprechenden Beschluss fällen. Der Landkreis Nordsachsen und die Stadt Oschatz haben in dieser Woche schon der Auflösung zugestimmt.

Voriger Artikel
Verletzter Fahrer aus Unfallauto befreit
Nächster Artikel
Flüchtlingskinder fahren auf Rad-Unterricht im Verkehrsgarten ab

Der Zweckverband für die Döllnitzbahn wird aufgelöst.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Von Hagen Rösner

 

Jetzt stehen noch die Beschlüsse von Naundorf und Mügeln aus.

 

Die Auflösung des Zweckverbandes wird zum 31. Dezember 2015 anvisiert. "Damit ist der Zeithorizont zum Vollzug abgesteckt", sagt der Beigeordnete des Landrates, Kai Emanuel, auf Nachfrage im Kreistag. Mit dem Beschluss wird der Landkreis direkter Gesellschafter an der Döllnitzbahn GmbH. Dies gilt nicht nur für den Landkreis, sondern auch für die Städte Oschatz und Mügeln sowie die Gemeinde Naundorf. Die Verteilung der Gesellschafteranteile soll entsprechend der Anteile im Zweckverband vergeben werden. Im Zuge der Auflösung des Zweckverbandes wurde durch den Oschatzer Steuerberater Willibald Schwaiger das Sachanlagevermögen bewertet. Dabei wurden die Bahnflur- stücke mit einer Summe von rund 22 600 Euro, das Bahnsteigdach in Oschatz mit rund 11 500 Euro, die Sicherungsanlagen in Altmügeln mit rund 11 000 Euro, die Sicherungsanlage in Schweta mit rund 10 500 Euro und das Stumpfgleis in Thalheim mit rund 3000 Euro bewerte. Damit beläuft sich die Höhe des Sachvermögens des aufzulösenden Verbandes neben den Barmittel auf rund 60 000 Euro. "Der Zweckverband hat sich erübrigt. Er war früher zwischengeschaltet, um Fördermittel für die Bahn zu erhalten. Mit der Finanzierung durch den Freistaat ist das nicht mehr nötig", so der Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar. Die Zweckverbandsanteile fließen dann als Gesellschafteranteile in die Döllnitzbahn GmbH ein.

Hagen Rösner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
Oschatz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 55,44km²

Einwohner: 14.734 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 266 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04758

Ortsvorwahlen: 03435

Ein Spaziergang durch die Region Oschatz
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

24.11.2017 - 08:54 Uhr

Am Tag nach dem Duell zwischen den Probstheidaern und der BSG Chemie wird immer klarer: Die Eskalation war offenbar geplant. Das Lok-Präsidium trifft sich am Freitag zur Krisensitzung.

mehr