Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Döllnitzbahn investiert 500 000 Euro
Region Oschatz Döllnitzbahn investiert 500 000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 08.08.2014
Der Gleisrückbau erfolgt derzeit an der Schlossstraße in Mügeln durch Mitarbeiter der Firma TS-Bau, Niederlassung Jena. Quelle: Sven Bartsch

Im Auftrag der Döllnitzbahn GmbH erfolgt derzeit der Gleisrückbau von der Schranke in Mügeln bis zum Haltepunkt Mügeln Stadt auf insgesamt 700 Meter. Weitere 300 Meter werden im Bereich der Firma Rematec zurückgebaut. "In Nebitzschen ist die Instandsetzung des Gleises 1 vorgesehen. Die Arbeiten werden demnächst beginnen. Im September folgt dann die Sanierung des Bahnsteiggleises am Bahnhof Mügeln sowie die Erneuerung des Bahnsteiges", informiert Lutz Haschke, Prokurist bei der Döllnitzbahn GmbH. Diese Arbeiten sollen allerdings erst nach den Festlichkeiten zum 130-jährigen Bestehen des Bahnhofes sowie dem 20-jährigen Jubiläum Döllnitzbahn und Förderverein in Angriff genommen werden. Die Firma TS-Bau, Niederlassung Jena, hatte nach einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag zur Realisierung der Arbeiten erhalten. Noch in diesem Jahr sollen alle Arbeiten zum Abschluss kommen. Geplant sei zudem, am Bahnhof einen Tankplatz für Dieselloks einzurichten. Am Bahnübergang Wetitzwiesenweg soll der Fußweg in Stand gesetzt werden. Außerdem ist die Sanierung der Zufahrten der Feuerwehr am Schulplatz sowie zur Firma Rematec geplant.

"Im Moment fahren die Züge nur zwischen Oschatz und Mügeln, voraussichtlich bis zum 11. September. Das bedeutet, dass in der ersten und zweiten Schulwoche zum Teil Schienenersatzverkehr eingerichtet wird", kündigt Haschke gegenüber der Oschatzer Allgemeinen an.

Heinz Großnick

Großnick, Heinz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nein, mit Microsoft könne die Itacom GmbH nicht verglichen werden, wehrt David Hagemeister gleich ab. Doch die Gründungsgeschichte seiner Softwarefirma hat gewisse Ähnlichkeiten mit dem großen Vorbild aus den USA.

08.08.2014

Wer spricht schon gern vom Tod? Für viele Menschen ist das ein Tabu-Thema. Aber er ist und bleibt gegenwärtig. Wie mit schwer kranken Menschen in der Oschatzer "Collm Klinik" umgegangen wird, erfuhr der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt (CDU).

07.08.2014

Mittelalterliche Geschichte und Geschichten in einem Gebäude aus dem Mittelalter: Dafür interessierten sich am Mittwochabend 170 Besucher der Veranstaltung "Klostergeschichten des Spätmittelalters", zu der Heimatforscher Robert Schmidt in das Kirchenschiff der Klosterkirche eingeladen hatte.

07.08.2014
Anzeige